Vatikanische Familien

Derzeit kämpft jedes Land, um die traditionelle Familie in der Form zu halten, die es vor einigen Jahren war. Die Zeit nimmt ihre und sehr viel von dem, was die vergangene Generation mit großer Schwierigkeit hat, unwiederbringlich verloren. In allen Ländern wird der Einfluss fremder Kulturen beobachtet, die sich auch auf familiäre Beziehungen auswirken.

Der Vatikan ist im Moment das Land, in dem Traditionen und Bräuche noch am Leben sind, das niemand absagen würde. Die katholische Kirche, die im Lande große Macht hat, übt in großem Maße ihren Einfluss auf die Gesellschaft aus.

Das einzige, was sich in der Familie verändert hat, ist, dass es jetzt sehr selten ist, große Familien zu treffen. Das ist es, was versucht, die Kirche heute wiederzubeleben.

Trotz der Tatsache, dass die Familie im Vatikan sehr ängstlich ist, sind frühe Ehen nicht beliebt. Selbst das italienische Temperament ist in diesem Fall nicht gültig, denn bevor ein Mann heiratet, muss ein Mann finanzielle Stabilität und Unabhängigkeit haben.

Das bedeutet aber nicht, dass ein gesicherter Mann eine einfache und nicht eine reiche Frau heiraten wird. Er sucht ein passendes Paar – eine Frau aus einer Adelsfamilie, die seinem Status entspricht.

Vor nicht allzu langer Zeit widmeten sich die Frauen in den Familien des Vatikans den Hausarbeiten und der gesamten Wirtschaft in ihrem Haus. Italienisch war sehr selten. Gegenwärtig können im Gegenteil in der Familie beide Ehepartner arbeiten und eine Frau, die eine ziemlich prestigeträchtige Position einnimmt, ist nicht ungewöhnlich. Nicht arbeitende Italiener finden sich außer in den Provinzstädten und -dörfern.

Eine Frau, die derzeit im Vatikan ist, hat alle Chancen, gleichberechtigt mit einem Mann, um Hochschulbildung zu bekommen, einen Job zu bekommen und sich im öffentlichen und politischen Leben zu engagieren. Auch wenn ein Mann genug verdient und die ganze Familie in vollem Umfang unterstützen kann, kann eine Frau für ihre eigene Erfüllung und Freude am Arbeitsplatz bleiben.

Eine Frau in einer Vatikanischen Familie hat einen sehr großen Einfluss auf alle anderen Familienmitglieder und sogar ihren eigenen Mann, dem jede Frau einen sehr richtigen Ansatz findet, dank ihrer Weisheit. Für einen Mann scheint es, dass alle Entscheidungen im Haus von ihm kommen, aber in Wirklichkeit regelt die Frau alles.

Vor allem ist es in mehr oder weniger großen Familien spürbar, wenn praktisch jede Frage, die sie nur an die Gastgeberin des Hauses adressieren, und sie entscheidet das Schicksal ihrer Kinder.

Besonders ehrfürchtige Mutter die Haltung im Vatikan gegenüber ihren Söhnen und um in die Familie einzutreten, muss die zukünftige Schwiegertochter zuerst das Vertrauen der Mutter ihres Auserwählten verdienen. Wenn das Mädchen die Mutter nicht billigt, ist von einer weiteren Beziehung keine Rede.

Wenn jedoch die Bekanntschaft geschehen ist und die Mutter die Wahl ihres Sohnes genehmigt hat, dann können wir davon ausgehen, dass das junge Mädchen den zuverlässigsten Freund und Berater in der Person ihrer Schwiegermutter gefunden hat, denn in der Zukunft kann die Schwiegertochter sie bei jedem Problem ansprechen und sich sogar über ihren Mann beschweren . Familienangelegenheiten des Sohnes werden in strenger Ordnung entschieden und die Schwiegertochter wird gut beraten, wie sie die Situation verbessern kann.

Über das Temperament der Menschen im Vatikan können Sie Legenden hinzufügen, denn jedes starke Gefühl kann einen Menschen völlig und spurlos aufnehmen. Wenn das Liebe ist, dann ist es so stark, dass es sich manchmal sogar einmischen kann, denn die Eifersucht kann zu familiären Konflikten führen.

Solche Fälle im Vatikan sind nicht selten, deshalb versuchen die Frauen, vorsichtiger zu sein, wenn sie sich mit dem anderen Geschlecht beschäftigen, um den Zorn ihres Ehepartners nicht zu provozieren. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein solcher Zustand in jeder Familie existiert.

Eine Frau im Vatikan im Haus ist ganz in der gesamten Wirtschaft engagiert und die Rolle der Kinderbetreuerin wird ihr auch zugewiesen. Männer nehmen jedoch nicht weniger als die Teilnahme an der Erziehung von Kindern auf.Die Geburt eines Kindes im Vatikan ist in erster Linie eine große Freude für den Vater selbst, der selbst bereit ist, dies zu tun, um zu schwimmen, das Kind zu baden und nach ihm aufzuräumen.

Um auf der Straße zu sehen, ist ein Wandervater mit einem Kind nicht ungewöhnlich. Sie sind sehr glücklich, all ihre Freizeit zu widmen, um sich um das Baby zu kümmern und Spaziergänge mit ihm zu machen, auch wenn die Mutter bei der Arbeit beschäftigt sein kann oder lästige Haushaltsarbeiten machen kann.

Im Vatikan verbringen alle Familienmitglieder ihre freie Zeit zusammen und ruhen niemals separat. Jeden Tag sammelt sich die ganze Familie und macht einen Spaziergang, entweder zu einem Restaurant oder einem Cafe oder zum Ausgehen in die Landschaft. Ein Mann in diesem Fall ist immer der Initiator, er ist es, der immer danach strebt, seiner Familie und seinen Kindern so viel Zeit wie möglich zu geben.

Wenn Kinder aufwachsen, beginnen sie zu lernen, dann beginnt die beste Zeit, damit alle Freunde und Mitarbeiter über die Leistungen der Kinder lernen. Männer im Vatikan tragen immer Fotos von ihrer Familie und ihren Kindern und wollen immer bei der Arbeit darüber reden, welche Erfolge in der Schule oder im Sport seine Kinder erreicht haben.

Jungen im Vatikan haben mehr Freiheit und Permissivität in der Familie als Mädchen. Söhne sind die Lieblinge der Mütter, denn jede Mutter glaubt, dass eine Frau viel leichter im Leben zu begleichen ist als ein Mann. In welchem ​​Alter auch immer ein Mann ist, wird er für seine Mutter immer ein kleines Kind bleiben.

Auch nach dem Heirat verbringt der Sohn viel Zeit im Haus ihrer Mutter und sie kann oft das Haus ihres Sohnes besuchen, um zu sehen, ob ihre Schwiegertochter gut lebt und ihre Pflichten erfüllt.

Liebe und Respekt im Vatikan für Eltern ist an erster Stelle und bei älteren Eltern gibt es immer eines der jüngeren Kinder, um sich um sie zu kümmern. Manchmal sind die jüngeren Söhne im Vatikan nach der Ehe im Haus ihrer Mutter, um eine Unterstützung für sie im Leben zu werden. Alle Familienmitglieder versuchen immer, so nah wie möglich zueinander zu sein und niemals die Verwandtschaft zu verlieren und eine Beziehung aufrechtzuerhalten.

Add a Comment