Familien von Frankreich

Romantisches Frankreich, die Nacht Lichter des Eiffelturms sind für uns geworden Russen das Ideal der Liebe und ein glückliches Familienleben für die Franzosen. Das Zentrum der Mode und Schönheit, Paris, zieht und winkt mit seiner Schönheit, Tausende von Frauen seufzen, beobachten Modezeitschriften mit Fotografien von französischen Städten und umarmt Liebhaber Paare.

Familien von Frankreich

Die galanten Balz der Männer, die glücklichen Gesichter der Frauen – alles deutet darauf hin, dass das Familienleben der Franzosen voller Liebe, Harmonie und Befriedung ist. Die Franzosen sind sehr galant und glauben, dass alle Beziehungen in einer ordnungsgemäß arrangierten Konversation gefesselt sind, die von dem ersten Eindruck abhängt, der auf einer Person hervorgerufen wird.

Allerdings kann die Gegenwart die Kühnheit etwas kühlen. In Wirklichkeit sind die Franzosen relativ kalt über die Ehe und die zivile Ehe ist für sie akzeptabler. Die standesamtliche Eheschließung kostet wahrscheinlich sogar den ersten Platz, weil jedes Jahr die Zahl der Scheidungen in Frankreich weiter zunimmt.

Sobald die französischen Familien ziemlich groß waren, wurden alle nationalen Traditionen beobachtet, die Verwandten versammelten sich alle zusammen und teilten ihre Nachrichten. Allerdings, wenn für uns die Familie ist eine Menge von verschiedenen Verwandten, dann für die Französisch, die Familie ist nur zwei Ehegatten und ein Kind, alles andere für sie ist nur eine Formalität.

Im Hinblick auf Kinder sind junge Paare in Frankreich nicht in Eile, um eine Familiennachschaffung zu erwerben und zunächst einmal etwas Zeit zu verbringen und nur die Gesellschaft zu genießen. Die Erziehung von Kindern ist in verschiedenen sozialen Schichten sehr unterschiedlich: In bürgerlichen Familien werden sie strenger als Kinder aus wohlhabenderen Familien gehalten.

Darüber hinaus, wenn die Eltern beschäftigt sind und das Kind sie mit einer Frage anruft, muss das Baby warten, bis seine Mutter oder Vater freigelassen wird, und nur dann wird das Kind eine Antwort erhalten. So wird geglaubt, dass Kinder in Frankreich den richtigen Zeitpunkt für die Kommunikation wählen sollten. Kinder können keine ernsthaften Schritte ohne die Erlaubnis ihrer Eltern unternehmen – dies gewöhnt sich an großen Respekt und autoritäre Eltern.

Trotz der Tatsache, dass die Familien jetzt sehr hart erschaffen werden, respektieren die Franzosen die Familienwerte und Traditionen mit großem Respekt, und immer werden alle Feiertage und Wochenenden im Einklang und in der vollen Ergänzung ihrer Familie gehalten.

anständiges Mädchen in Frankreich sollte nicht in irgendeiner sexuellen Aktivität zu zwanzig Jahren geben, obwohl in Russland versichert, dass sexy Französisch sehr aufgelöst und verdorben.

Im Zusammenhang mit dieser Eigentümlichkeit der Abstinenz sind junge Menschen in Frankreich gezwungen, intime Beziehungen mit Mädchen einer anderen Nationalität zu suchen. Männer in diesem Sinne des Wortes finden es einfacher, ein Paar zu finden.

In der französischen Familie ist der Kopf ein Mann, er hat Autorität für Kinder und die Frau. Nach dem Mann für die Frau auf dem zweiten Platz ist die Schwiegermutter, die genau beobachtet, dass die Schwiegertochter die Kinder richtig erzogen hat, die im Haus ihres Sohnes immer einen Befehl gab.

Beide Ehegatten in Frankreich behaupten eine stabile finanzielle Situation in der Familie, es ist sehr selten, dass einer der Ehegatten eine Hausfrau ist. Aus diesem Grund hat die Regierung das Programm erweitert, um sicherzustellen, dass Kinder von berufstätigen Eltern in Kindergärten oder Kindergärten verlassen werden können.

In Frankreich, nicht so lange her, hatten Frauen nicht das Stimmrecht. Sie haben dieses Recht erst nach 1945 erhalten. Gleichberechtigte Beziehungen in der Ehe wurden erst 1985 eingeführt, und dann hatte die Frau bereits die völlige Freiheit und alle Rechte erhalten.

Das ist, wenn die familiären Beziehungen mehr Freundlichkeit und Respekt werden für einander, und die Familie ist viel stärker geworden. Darüber hinaus begannen Frauen aktiv, ihre Rechte zu genießen und nehmen jetzt hohe Posten ein, nehmen eine aktive Rolle im politischen und wirtschaftlichen Leben des Landes ein.

Die meisten Familien in Frankreich, in der Stadt leben, sind auch kleine Häuser überall im Dorf, wo gerne die Sommerferien und an den Wochenenden die ganze Familie zu verbringen.Menschen aus ländlichen Gebieten, die in die Stadt gezogen sind und sich mit Stadtbewohnern zusammengeschlossen haben, äußern jedoch keinen besonderen Wunsch, wieder zurückzukehren.

Bildung für die Franzosen ist eine sehr wichtige Lebensphase. Schon nach der Geburt des Kindes beginnen die Eltern, seine Zukunft zu entscheiden, wählen Bildungseinrichtungen, für ihn auf der Grundlage seiner finanziellen Situation und seine Wünsche über die Spezialität seiner Kinder. Ab dem 6. Lebensjahr beginnen die Kinder die Grundschule zu besuchen, dann gibt es eine weiterführende Schule, die sie im Alter von 16 Jahren beendet.

Nach der vollen Ausbildung in einer solchen Schule findet die nächste Bildungsstufe statt, die in hochrangigen Schulen stattfindet, nach dem Abitur, die ein Zeugnis für die Zulassung zur Universität ausgestellt hat.

Hochschulbildung in Frankreich ist die Ausbildung an einer Universität, in einer höheren Schule, nach der nicht nur Zertifikate für die Aufnahme in die Universität, sondern auch ein Bachelor-Abschluss, der sehr hart verdient werden kann und ein hohes Wissen erfordern, ausgestellt werden kann.

Darüber hinaus umfassen Hochschulen auch Schulen der Weiterbildung. Das Ende einer dieser Institutionen mit Auszeichnung gibt eine Garantie dafür, eine renommierte Arbeit in großen Unternehmen des Landes zu bekommen. Infolgedessen beginnen sich die Eltern frühzeitig auf die Ausbildung ihres Kindes vorzubereiten und wünschen das Beste für seine Zukunft.

Die Franzosen sind sehr dankbar für die Freundschaft und sind immer glücklich, Gäste in ihrem Haus zu empfangen, mit Freunden in Restaurants und Cafes zu sammeln und immer solche Treffen in einer leichten, entspannten und freundlichen Atmosphäre zu haben. Diese Treffen für die Franzosen sind von großer Bedeutung, und freundschaftliche Beziehungen gehen niemals verloren, auch wenn sie durch beträchtliche Entfernungen voneinander getrennt sind.

Das gleiche gilt für eine Familie, die die Franzosen immer versuchen, so viel Zeit und Aufmerksamkeit wie möglich zu widmen, und Familienfeste sind sehr wichtig für die Erhaltung der Verwandtschaftsbindungen. Diese Beziehungen hören nie auf, Telefonanrufe werden immer dann aufrechterhalten, wenn Angehörige in verschiedenen Städten leben.

Add a Comment