Dienst in der Armee

Armee

ist ein abgeleitetes Wort aus der lateinischen Armare, was bedeutet „Arm“. Normalerweise bedeutet dieser Begriff das Aggregat aller Streitkräfte des Staates, d.h. und Land, Meer, Luft und andere Formationen.

Die meisten Einwohner Armee erscheint vor den Augen eines Bündels hungrig und schlecht Zeichen gekleidet, einschließlich Mobbing lebt. Ich muss sagen, dieses Bild wird von den Medien leicht aufgeheizt. Aber nach allem, die Verurteilung der schlechten Seiten wird nie verstehen, die Gründe für ihr Vorkommen und wie sie zu beseitigen. Russland fängt gerade erst zu dem Schluss, dass ohne eine starke Armee ein starker Staat unmöglich ist.

Fernsehen begann militärisch-patriotische Filme zu zeigen, das Budget verteilt Geld für die Erziehung der jüngeren Generation. Die Leute verstehen nicht wirklich, was wirklich in diesem riesigen Mechanismus passiert. Lassen Sie uns versuchen, die wichtigsten Mythen über den Wehrdienst zu betrachten.

Die Armee ist die Hauptursache für Schikanen.

Die meisten Rekruten haben keine Angst vor körperlicher Aktivität, nämlich hazing. Unsere Liberalen sagen, dass die Armee selbst für den Wohlstand dieses Phänomens verantwortlich ist. Als ob gute und gute Leute kommen, um zu dienen, und eine militärische Maschine, die ihre Persönlichkeit unterdrückt, macht sie völlig Schurken. Und dies scheint logisch, weil es ist, wo die Unterdrückung der Freiheit des legalisierten wo gezwungen, anderen Menschen die Aufträge zu tun, gibt es einen Grund für Missbrauch und Erniedrigung ist. Aber nur hier gibt es ein Problem – die Augenzeugen sprechen, dass früher, noch in der Union eines solchen Phänomens praktisch nicht existiert. Ja, es gab Großväter, die Behörden für junge Leute sind. Aber sie halfen Neuankömmlingen, teilten sogar mit ihnen Rationen und Dinge. Die Ursachen der Trübsal sind nicht in der Armee selbst zu finden. Die Militäreinheit ist keine vom wirklichen Leben isolierte Insel. Lasst uns uns die folgenden Fragen stellen: Ist die kriminelle Situation in der Armee unglücklicher als in der Gesellschaft als Ganzes? Kann der Sadismus der „Großväter“ keine Konsequenz ziviler Prozesse sein? Wenn plötzlich jemand findet, dass Gewalt nur in der Armee lebt und in der Gesellschaft alles ist gut und blühende Liebe, lassen Sie ihn dann beantworten, warum hazing nicht vor in der Armee blühte, wenn viel mehr Aufmerksamkeit wurde auf die moralische Erziehung der Menschen bezahlt? Zu dieser Zeit hat die Armee die Jungen nicht verstümmelt, sondern sie zu echten Männern gemacht. Es war eine Ehre, die übrigens im Kino erwähnt wurde. Heute wurde das Land von Unmoral, Unmoral und Kriminalität erfasst. Jugendliche sind nicht gewohnt, sich auszudrücken und größer als grau zu werden. Nachdem sie gekommen sind, um zu dienen, fangen sie selbst in anderthalb Jahren an, Neuankömmlinge zu treiben. Opfer des Hazing, die keine ordentliche männliche Erziehung erhalten haben, werden schließlich selbst zum heftigen Großväter. Wer innerlich bereit war, sich selbst zu demütigen, wird unweigerlich andere erniedrigen, sobald er die Gelegenheit hat. In einer kranken Gesellschaft ist eine gesunde Armee unmöglich. Und die Wurzeln des Hazing sollten in der Gesellschaft selbst gesucht werden.

Dienst in der Armee – verlor Zeit.

Dieses Argument ist besonders leicht von den Lippen derer zu hören, die nicht dienen werden. Angeblich die Armee – durchgestrichen Jahre. Aber wie viele junge Männer, die aus der Armee rutschten, verbrachten diese Zeit zu ihrem Vorteil? Vielleicht hat jemand und es wäre besser, eine Schule des Mutes passieren und nicht herumlaufen sie die ganze Zeit auf Diskotheken, stark mit Alkohol und Drogen. Und Herkunft aus den Positionen der bürgerlichen Position, wie aus dem Leben von 2 Jahren auf der Ausführung seiner Pflicht gegenüber dem Vaterland verbracht geworfen werden könnte? Übrigens kann die Armee geben und den Beruf, der in Zukunft genutzt werden kann. Eine wirklich zielbewusste Person, die sich in der Zivilgesellschaft befinden würde, kann sich in der Armee verwirklichen. Darüber hinaus bietet die Armee die Möglichkeit, eine militärische Karriere zu machen.

Die Armee ist eine Institution der Gewalt gegen die Person und die Freiheit.

Es wird viel über die Freiheit gesprochen. Die Freiheit ist zum Symbol der modernen zivilisierten Gesellschaft geworden. Aber was bedeutet dieses Wort? Idealerweise wird geglaubt, dass jeder persönliche Freiheit hat und nichts in der Richtung des Staates oder anderer Menschen tun sollte.Menschen sollten nur ihre eigenen Wünsche erfüllen, aber das ist ein unerreichbares Ideal. Obwohl das Bild im Allgemeinen logisch ist – je weniger wir der Gesellschaft, der Familie und dem Staat schuldig sind, insbesondere sind wir frei. Absolut frei war Robinson Crusoe. Aber da er intelligent war, verstand er, dass er sich nicht mit Widrigkeiten auseinandersetzen konnte, um sich nicht vor Feinden zu wehren. Und dafür musst du deine Freiheit teilen, deine Rechte und Verantwortlichkeiten für die Gemeinschaft verstehen. Du kannst mit der Gemeinde frei werden. Es ist nichts überraschend in der Tatsache, dass die Armee die Rechte des Soldaten begrenzt. Das Militär muss den Regeln, Vorschriften und dem Schutz seines Staates entsprechen. Aber es gibt eine höhere Bedeutung in diesem, da die eigene Freiheit zum Nutzen der Familie, des Staates und sich selbst geopfert wird. Und der Staat muss geschützt werden, weil der Staat dich schützt, indem er Freiheit gewährt. Diejenigen, die glauben, dass die Armee sie ihrer Individualität beraubt, sind in der Regel schwache unfehlbare Persönlichkeiten. Sie haben Angst vor Gewalt gegen die Person, aber gerade was sie stärkt – Disziplin, Ordnung. Viele Leute lachen, dass die Armee eine Menge dumme Leute ist, und sie selbst sehen dumme Reality-Shows, begrenzt nur durch ein schlankes Vokabular. Nämlich die Armee veröffentlichte eine riesige Anzahl von herausragenden Persönlichkeiten – Puschkin, Nakhimov, Gagarin, Lermontov. Viele prominente zeitgenössische Figuren, Wissenschaftler, Musiker und sogar Nicht-Formalisten haben gedient und nichts Schreckliches ist ihnen passiert. Derjenige, der ursprünglich eine Person war, blieb er. Der Charakter ändert sich nicht, aber der Kerl kann mit einer Stange aufwachsen. Wie eine Ehe kann nicht erfolgreich sein, und der Heeresdienst kann sich entwickeln und kann nicht.

In der Armee wird ein neuer Soldat sofort geschlagen und ausgeraubt.

Gerüchte sind sogar eingeschüchtert von Raps, die angeblich in diesem Umfeld verbreitet sind. In der Tat ist die Skala des Hazings selbst deutlich übertrieben. Meistens sagen sie ja, sagen sie, es war, aber es gab keine Schläge oder Vergewaltigungen. Alles hazing war in der Tatsache enthalten, dass die Oldtimer nicht zu Kleider gegangen waren und einige Ablässe im Service hatten. Die Armee spiegelt den Alltag wider. Sie mögen auch keine Nörgler und Verräter, und sie schlagen sie ebenso wie anderswo. Ein junger Mann, der es geschafft hat, eine Autorität unter Gleichaltrigen im guten Sinne des Wortes zu werden, wird sie in der Armee werden. Und niemand wird ihn schlagen und ihn erniedrigen. Sie können sich verpressen und nur auf der Straße, die Armee in diesem Fall ist nicht schlechter.

Wenn Sie die Soldaten von jungen Soldaten trennen, können Sie das Problem des Hazing lösen.

Im sensationellen Fall von Sychev hat der Angeklagte nur ein Jahr gedient. In solchen Fällen ist es nicht hazing, aber gewöhnliche Gewalt, die wir überall in unserer Gesellschaft treffen können, aus dem Kindergarten und der Schule. Militärpsychologen führten Experimente zur Trennung der Komposition in „alt“ und „jung“ durch. Es stellte sich heraus, dass in jedem der Einheiten etwas Ähnliches wie das Hazing entstand. So kommt es bei den Ältesten nicht vor, dass die Gewalttätigkeit bei den Jüngeren vorkommt, sondern in der Bereitwilligen, die bereit zu sein, gedemütigt zu werden.

Die Situation kann durch Beschwerden an ihre Vorgesetzten gerettet werden.

Einer der bekannten Internet-Figuren, der Goblin, deutet darauf hin, dass es sich um die Behandlung von nicht-gesetzlichen Beziehungen handelt – Beschwerden an die zuständigen Behörden. Es ist jedoch offensichtlich, dass dies nicht ausreicht. Probleme sind in der Regel nicht durch die Zählung der Bestrafung und Angst vor der Exposition gelöst. In der alten Armee des Hazings gab es praktisch keine, weder wegen der Beschwerden der Soldaten bis zum Haager Tribunal oder zum Mütterausschuß. Es ist notwendig, die Gründe tiefer zu suchen. Hazing ist blühend in Teilen mit schwacher Disziplin und die Autorität der Offiziere. Aber es ist ganz möglich, die Armee mit Beschwerden aufzubrechen. So kann jeder Soldat über seinen Chef beschweren, ihn zur Militärstaatsanwaltschaft bringen. Und es spielt keine Rolle – was war der Grund, wer überhaupt recht ist. Heute beschwert sich der Soldat über das Outfit, und morgen – beim frühen Aufstehen und Aufladen. Wenn in der Gesellschaft die Armee als ein Ort behandelt wird, wo die Jungen gewickelt werden, und das Militär wird sich gegenseitig mit Beschwerden und Beschwerden kritzeln, es wird keine Armee sein, aber es ist unklar, was.

Die Armee muss professionell sein.

Die sehr Phrase professionelle Armee klingt zuverlässig und solide.Es scheint, dass etwas Modernes, Computerisiertes und hochwirksam ist. Tatsächlich ist eine solche Armee einfach eine Gruppe von Söldnern, die nicht auf Geheiß des Herzens dienen und nicht aus Pflichtgefühl, Liebe zum Vaterland, sondern aus Geld. Die Erfahrung der fortgeschrittenen Länder, die Armeegeld bezahlen, ist nicht so eindeutig. Durch das Kriterium der Kostenwirksamkeit rechtfertigen solche Truppen die investierten Kosten nicht. Die Berufsarmee ist kaum zu einem Befreiungskrieg fähig. Russland und die UdSSR haben ihre Freiheit in Kriegen gewonnen, und zwar auf Kosten der nationalen Miliz, getragen von Pflichtgefühl. Duty ist ein Gefühl der Verantwortung für sich selbst, für die Verwandten und für das Land. Was würde mit dem Land passieren, wenn unsere Großväter darüber nachdenken würden, für ihre Heldentaten zu zahlen? Schauen wir uns die gepriesene amerikanische Armee an, die im Irak und in Afghanistan bewandert ist. Die militärische Macht der Armee wird durch die Zurückhaltung der Soldaten ausgelegt, um für ihr Land zu legen und zu sterben. Das Verhalten des Militärs schändet die Ehre der Fahne, aber sie führen nur aus, was sie bezahlen. Wer profitiert von einer professionellen Armee? Solche Truppen sind typisch für liberale Länder, die an der Globalisierung teilnehmen. Es ist unwahrscheinlich, dass die Berufsarmee ihr Land verteidigen kann, aber es ist leicht in der Lage, den Aufstand zu unterdrücken, den Präsidenten seines Nachbarn zu stürzen. Sein Zweck ist nicht, den Staat zu schützen, sondern um anzugreifen, um sein Stück Kuchen zu entreißen. Verteidiger des Vaterlandes sollte in der Tat jeder Mann sein, die einfachsten Fähigkeiten des Dienstes haben, Disziplin zu bekämpfen, die Vorschriften, Armee Ausrüstung kennen. Zweifellos muss ein Teil der Armee professionell sein – es handelt sich um Offiziere, Kommandeure, hochqualifizierte Spezialisten. Immerhin, ohne sie, ist die Armee nur eine Herde. Eine kampfwürdige Armee ist eine professionelle Person an der Spitze und eine patriotische Bevölkerung, die bereit ist, im Falle einer Katastrophe operativ zu werden, und nicht als ein Haufen Söldner mit Verträgen, Verträgen und Anwälten. Es ist interessant, dass die kommerzialisierte Armee auch dem Hazing unterworfen ist, wie auch andere.

Die Armee ist nur in einem Staat mit einem totalitären Regime erforderlich.

Unsere Vorfahren kämpften im Jahre 1812 – gegen die Franzosen im Jahre 1941 – gegen die Faschisten viel früher – im 13. Jahrhundert gegen den Tatar-Mongolen, nicht für ein Regime und nicht für Geld, für das Vaterland, für ihre Verwandten, Kinder die Zukunft. In Bezug auf die Interessen des Regimes ist es in der Regel nur die Berufsarmee, die den Staat „de jure“ schützt und de facto eine zusätzliche Polizeikräfte ist. Wenn ein Staat nicht eine Person anziehen kann, um ihm für eine Idee zu dienen, dann werden solche bezahlten Strukturen geschaffen. Eine normale Armee wird genau für das Land benötigt. Aber diese Idee ist in den Gehirnen der Bürger unpopulär, immer mehr junge Leute ziehen es vor, sich dem Dienst zu entziehen, indem sie sich als Idioten ausgeben und sich durch den Kauf eines „weißen“ Tickets verstümmeln. Tatsächlich ist die zivile Position, auf die man Leistungen beziehen will, aber nicht für sie zahlt, speziell für Frauen, die nicht gebären wollen. Es ist angebracht, Napoleon zu erinnern: „Leute, die ihre Armee nicht füttern wollen, werden bald gezwungen werden, jemand anderes zu füttern.“ Wir sind kein Zwergstaat, der von Freunden umgeben ist, mit einer Armee, die nur für Paraden geeignet ist. Unser riesiger Staat mit den reichsten Vorkommen an Mineralien wird immer ein leckeres Stück für Nachbarn, Konkurrenten sein. Der Hauptzweck der Armee besteht nicht darin, die Macht des Tyrannen zu schützen, sondern die Unabhängigkeit des Staates zu wahren, der die Freiheit und die Rechte der Bürger garantiert.

Menschenrechtsverteidiger, Mütter, Ausländer können die Probleme der Armee lösen.

Sie sollten die Ellipse setzen, weil die Liste für eine lange Zeit fortgesetzt werden kann. Eine Armee ist eine unerschöpfliche Quelle von Problemen. Das ist es, was Journalisten, Menschenrechtsaktivisten und Beamte für sich selbst tun. Um Probleme zu lösen, wird Geld zugewiesen, Provisionen werden erstellt, Roundtables werden gehalten, aber es werden nicht weniger Laster, Schikane verschwindet nicht. Menschenrechtsaktivisten selbst, in teuren Kleidern und Autos, versuchen, nicht das Problem dieses bestimmten Russen zu lösen, sondern im Rahmen zu leuchten. Es gibt keine wirklichen Enthüllungen und bewegt sich von ihren Aktivitäten. Das Ziel aller Aufregung um die Armee ist die Schwächung ihrer Kampffähigkeiten.Eine lustige Serie wie „Soldaten“ wird erschossen, um die Armee werden immer wieder verschiedene Komitees gefördert, übrigens von westlichen Stiftungen. Infolgedessen hat der Soldat keine Gedanken über das Gesetz, den Dienst, die Pflicht. Die vorgeschlagenen Methoden erschweren daher nur das Problem. Es erreicht bereits den Punkt, an dem es vorgeschlagen wird, die Armee selbst zu entfernen, um Hazing-Probleme zu lösen. Aber wer heilt den Kopf, indem er ihn abschneidet? Tatsächlich liegt die Wurzel des Problems in der Gesellschaft selbst. Wenn es die Armee heilen will, müssen wir mit uns beginnen! Um überrascht zu sein, wenn Helden der Jugend Helden „Brigade“ wurden, und im Fernsehen die Serien über eine Zone, Gangster, Verbrecher werden ständig ausgestrahlt. Junge Leute haben nichts dagegen, zu dienen, aber nicht in der heutigen Armee, nicht mit Menschen wie sich selbst. Es ist beängstigend, nicht zu kämpfen, sondern mit Dummköpfen allein zu bleiben. Niemand wird der Armee helfen, außer uns selbst, in Tat und Wort, nicht Geschwätz und der Ruf von außen „Helfern“.

Add a Comment