Die wichtigsten Rätsel der Bibel

Die Bibel ist vielleicht die berühmteste religiöse Schrift. Millionen von Menschen suchen nach Antworten auf die wichtigsten Fragen in ihrem Leben. Dieses Buch verbindet mehrere alte Werke.

Die Bibel ist das meistverkaufte Buch aller Zeiten, über hundert Millionen Exemplare davon werden für ein Jahr verkauft. Allerdings ist es schon vor langer Zeit geschrieben worden, dass es heute viele Fragen über seinen Inhalt gibt, nicht einmal aus der Moral, sondern aus historischer Sicht.

Es gibt viele Geheimnisse in der Bibel, die Menschen versuchen, jahrhundertelang zu lösen. Das berühmteste dieser Rätsel wird unten besprochen.

Die wichtigsten Rätsel der Bibel

Heiliger Gral

In der christlichen Mythologie ist der Heilige Gral ein wichtiges Thema. Es wird angenommen, dass dieses Gericht oder eine Tasse, oder eine Platte, die Jesus während des letzten Abendmahls verwendet hat. Aber was geschah mit diesem Schrein, der wunderbare Möglichkeiten hatte? Es wird angenommen, dass am Ende des XII Jahrhunderts der Heilige Gral von Joseph von Arimathea nach England gebracht wurde. Im Mittelalter hörte der Glaube an die Existenz dieses Objekts und seine Suche nicht auf. Es wurde gesagt, dass die Templer den Gral besaßen. Es ist wahrscheinlich, dass dies aufgrund ihrer extremen Einfluss auf die Zeit der Ausbreitung der Legenden des Artefakts ist. Es gab ganz echte Schüsseln, die als Gral betrachtet wurden. Einer von ihnen ist in der Kathedrale der Jungfrau Maria in Valencia. Es wurde geglaubt, dass der hl. Petrus sie im I Jahrhundert nach Rom gebracht hat und St. Lawrence im III. Jahrhundert nach Spanien transportiert wurde. Die Wissenschaftler sagen, dass dieses Thema auch für den Titel des Heiligen Grals qualifizieren kann. Das Produkt aus Valencia wurde irgendwo im Mittleren Osten zwischen dem IV Jahrhundert v. Chr. Geschaffen. und ich Jahrhundert n. Chr. Nach anderen Quellen ist das wertvolle Artefakt entweder unter Rosslyns Kapelle oder an der Quelle auf dem Felsen von Glastonbury verborgen. Fans der Verschwörungstheorie glauben, dass diese Artefakte im Besitz einer geheimen Organisation ihrer Verteidiger sind. Andere glauben, dass in ihrer Zeit die Templer den Gral in der Eicheninsel versteckten, heute heißt sie die Nova Scotia Monetary Wave.

Die wichtigsten Rätsel der Bibel

Arche des Bundes.

In der Bibel gibt es eine Beschreibung dieses Behälters, in dem die Steintafeln mit den Zehn Geboten gelagert wurden. Der Brief an die Juden sagt, dass es auch ein Schiff mit Manna und Aarons Stab gab. Dieses einzigartige Artefakt war in Jerusalem, bis die Stadt von den Babyloniern geplündert wurde. Der gleiche Tempel wurde zerstört. Seitdem ist die Arche eine echte Legende, die aus dem Blickfeld verschwindet. Es gibt jedoch viele Theorien darüber, wo er sein kann: Die Arche kann bewusst von den Priestern des Jerusalem-Tempels versteckt werden, es könnte zu den Babyloniern oder dem Fürsten von Äthiopien gebracht werden. Zu einem Zeitpunkt haben Archäologen unter dem Jerusalemer Tempel ein ganzes verzweigtes Netz von Tunneln entdeckt, aber nur, um an diesem Ort weiter auszulagen, verbietet das Gesetz. Heute ist auf dem Gelände des ersten Tempels von Salomo bereits einer der bedeutendsten islamischen Schreine, eine Moschee namens „Dome of the Rock“. Die Bibel sagt, dass hier bei der Errichtung des Tempels eine besondere Plattform für die Bundeslade geschaffen wurde. Im Falle eines Angriffs auf den Tempel wurde der Schrein unterirdisch abgesenkt, in Tunneln. Es ist wahrscheinlich, dass das Artefakt noch irgendwo da ist.

Die wichtigsten Rätsel der Bibel

Sodom und Gomorrah.

Es gibt eine biblische Geschichte über die Zerstörung der Städte Sodom, Gomorrah, Seboim und Adma für die Sünden der Einwohner. Aber gab es solche Siedlungen in Wirklichkeit? Und wenn ja, wo waren sie? Die Bibel sagt uns, dass der Herr die Städte zerstört und brennend Schwefel und Feuer auf sie vom Himmel sendet. Im Laufe der Jahrhunderte im Christentum und im Islam sind die Worte von Sodom und Gomorrah zum Synonym für eine eingefleischte Sünde und Strafe für sie von Gott geworden. Heute argumentieren Archäologen darüber, ob es solche Städte in Wirklichkeit gibt. Die Bibel zeigt genau an, dass diese Orte in der Nähe des Toten Meeres liegen. 1973 wurden mögliche Bewerber gefunden. Sie, sowie die Gebäude, die 1965 vom Archäologen Paul Lapp ausgegraben wurden, befinden sich in unmittelbarer Nähe des Toten Meeres. Fachleute auf den Steinen Spuren von Brennen und Partikel von Schwefel gefunden. Irgendwie hörten diese alten Städte am Ende der frühen Bronzezeit plötzlich auf zu existieren.

Die wichtigsten Rätsel der Bibel

Eden.

Historiker glauben, dass die Geschichte von Eden höchstwahrscheinlich fiktiv ist. Aber es gibt diejenigen, die an die Realität des mythologischen Gartens glauben. Es bleibt nur zu finden, wo es existiert. Und in der Bibel selbst ist der genaue Ort, wo Eden war. Deshalb haben viele Leute versucht, einen Paradiesgarten zu finden. Es gibt viele Möglichkeiten, darunter gibt es Flüsse an den Ufern des Ganges, Araks, Karun, Diyala, Kerhe, Wadi ar-Rum und sogar der Nil. Nach einigen Hypothesen ist Eden in den Quellen der Tigris- und Euphrat-Flüsse, die aus Mesopotamien oder auf dem Gebiet des modernen Ägypten stammen. Auf der Suche nach Spuren von Eden in Afrika und dem Persischen Golf. Und obwohl die gegenwärtige Lage des biblischen Eden noch ein Rätsel ist, gibt es in dieser Erzählung eine ziemlich interessante Nuance. In der Bibel heißt es, dass neben dem Garten ein solcher Ort wie Äthiopien war. Seit 1974 haben Paläontologen sechs Millionen Jahre Leben auf dem Planeten des Menschen und seiner Vorfahren studiert. Es stellte sich heraus, dass es Äthiopien war – der beste Ort für die Geburt unserer Spezies. Deshalb zeigt die Wissenschaft direkt an, dass genau dort ein echter Eden war.

Die wichtigsten Rätsel der Bibel

Biblischer Code.

Bibelgelehrte haben wiederholt darauf hingewiesen, dass in diesem Buch einige verschlüsselte Botschaften gefunden wurden. Ist es zufällig Dieser Code wird auch als „Code der Tora“ bezeichnet. Dies ist eine Folge von Briefen im Buch, die dekodiert werden können und über die Prophezeiungen der Autoren lernen können. Studien zu diesem Thema werden im Buch „Der Bibelcode“ populär beschrieben. Die Hauptentschlüsselungsmethode basiert auf einer äquidistanten alphabetischen Sequenz. Es wird geglaubt, dass, um den Code zu öffnen, müssen Sie jeden Buchstaben für den Ausgangspunkt zu nehmen und zählen eine beliebige Anzahl von Pässen. Dann müssen Sie vom Startpunkt aus Buchstaben mit gleichem Intervall auswählen und die gewünschten markieren. Die „Bibelcodes“ dienten als Grundlage für Vorhersagen, die wiederholt von einigen Menschen für ihre eigenen Zwecke veröffentlicht und verwendet wurden. Der Journalist Michael Drosnin beschäftigte sich mit der Popularisierung des Codes. So konnte er mit Hilfe des heiligen Buches im Jahr 1994 den Mord an dem israelischen Premierminister Yitzhak Rabin im nächsten Jahr vorhersagen. Zehn verlorene Knie

Die wichtigsten Rätsel der Bibel

Unter diesem Namen sind die Stämme der Nachkommen von zehn der Stämme Israels bekannt. Nach dem Fall des nord-israelischen Königreichs wurden diese Stämme von den Assyrern gefangen genommen. Jüdische Forscher fragen sich, was mit ihren Kongeneren als nächstes passiert ist? Sind sie irgendwo versteckt und können sie in ihre Heimat zurückkehren? Die Geschichte der verlorenen Stämme wird teilweise durch die historische Tatsache bestätigt, sie wird durch schriftliche religiöse Quellen und viel Raum für Spekulationen bestätigt. Es gibt halb fantastische Versionen darüber, wer aus diesen verlorenen Stämmen kommen könnte. Unter den Nachkommen sind Native Americans, Japaner, Briten und Irish. Die Chinesen glauben, dass die Juden von Kaifeng aus solch einem verlorenen Stamm kommen könnten.

Die wichtigsten Rätsel der Bibel

Pharao des Exodus.

Es gibt eine Geschichte in der Bibel, dass während des Exodus der Juden ein altes Ägypten einen bestimmten Pharao beherrschte. Die Kapitel des Buches Exodus zeigen, wie die Ägypter die Söhne Israels versklavten, wie der Herr die Plage auf Ägypten schickte, um sein Volk zu befreien. Wir haben gelernt, wie die Armee die Juden verfolgte und wie sie durch das Rote Meer gehen konnten. Aber was war der Herrscher von Ägypten? Im heiligen Buch erwähnt er einfach als „Pharao“. Wenn wir dieses Dokument aus historischer Sicht als authentisch betrachten, dann ist es notwendig, den Namen dieses Herrschers herauszufinden. In der populären Kultur gibt es eine Meinung, dass es Ramses der Große war. Hier sind nur keine dokumentarischen oder archäologischen Beweise für irgendwelche Epidemien in den Jahren seiner Herrschaft oder die Verfolgung der Flucht jüdischen Sklaven. Historiker haben in der Regel keine Beweise, um eine Theorie über einen bestimmten Pharao aus der Geschichte des Exodus zu bilden.

Die wichtigsten Rätsel der Bibel

Noahs Arche

Die Geschichte einer weltweiten Flut ist den meisten Menschen bekannt, weil sie in verschiedenen Religionen wiederholt wird. Seit dem zweiten Jahrhundert suchen Christen, Juden und Muslime begeistert nach den physischen Überresten der Arche.Hier sind nur keine wissenschaftlichen Beweise für ihre Existenz, keine Expeditionen und Forschung so nicht finden konnte. Fachleute betrachten solche Recherchen als „Verfolgung von Geistern“. Der einzige Hinweis in dieser Geschichte ist die Erwähnung in der biblischen Legende der Ararat-Jahre. Um die Mitte des XIX Jahrhunderts konnten Archäologen mögliche Ankunftsorte der Arche identifizieren. Es wird geglaubt, dass dies das Reich von Urartu, das assyrische Reich, die frühen Königreiche von Judäa sein könnte. So wäre die Arche logisch, in den Bergen des modernen Armeniens oder im Osten der Türkei zu suchen. Bis zum XIX. Jahrhundert waren diese Gebiete dünn besiedelt, es war unrealistisch, Expeditionen zu schicken. Und am Anfang dieses Jahrhunderts gab es zwei neue Kandidaten für den Titel der Arche Noah. Die erste ist die Anomalie von Ararat, die sich in der Nähe ihres Hauptgipfels befindet. In den Bildern dieses Gebietes, von oben und sogar aus dem Weltraum, ist ein dunkler Fleck auf der Schneekappe des Gipfels zu sehen. Ein weiterer potenzieller Standort für die Arche ist die Gegend in der Nähe von Doğubayazit, 29 Kilometer südlich von Bolshoy Ararat.

Die wichtigsten Rätsel der Bibel

Der geliebte Jünger Jesu.

Wie du weißt, hatte Jesus Christus 12 Jünger. Aber wer von ihnen war sein Favorit? Dies ist eines der wichtigsten Geheimnisse der Bibel. Das Evangelium nach Johannes sagt, dass einer der Jünger beim letzten Abendmahl auf die Brust des Lehrers lehnte. Aber es gibt eine Meinung, dass dieses Buch selbst aus den Worten des gleichen Haustiers geschrieben wurde. Aber sein Name wird nicht überall erwähnt, was diese Geschichte noch geheimnisvoller macht. Einige Gelehrte glauben, dass dieser Mann Lazarus sein könnte, der Bruder von Maria und Martha von Bethanien. Es war in seiner Zeit, dass Jesus ihn von den Toten auferweckt hat. Der Beweis dieser Version ist die Tatsache, dass, als die Schwestern Jesus nannten, um Lazarus zu helfen, sagten sie ihm: „Herr, der, den du liebst, ist krank.“ Andere moderne Forscher stellten die ursprüngliche Version vor – Maria Magdalena war der Lieblingsjünger von Jesus Christus. Diese Idee ist sehr ähnlich, was Dan Brown in seinem Bestseller schrieb.

Die wichtigsten Rätsel der Bibel

Autorenschaft der Evangelien.

Die Evangelien sind der wichtigste Teil des Neuen Testaments. Bis zum 18. Jahrhundert wurde die Autorenschaft dieser Bücher nicht in Frage gestellt. Und nur relativ vor kurzem Theologen waren in der Lage, die Geschichte der Bibel zu studieren, sofort Zweifel entstanden in der Gemeinschaft mit dem Schreiben der Evangelien von Mark, Matthäus, Lukas und Johannes. Die Tatsache ist, dass die Art und Weise des Schreibens von Büchern darauf hindeutet, dass sie von denen geschrieben wurden, die die Apostel nicht kennen oder nicht. Es ist kaum möglich, ein solches Geheimnis zu offenbaren. Es bleibt nur zu hoffen, dass eines Tages die Hauptquelle aller Evangelien offenbart wird. Dies ist die einzige Möglichkeit, alle Anomalien zu erklären, die buchstäblich über die nichtapostolische Autorenschaft „schreien“.

Add a Comment