Die gefährlichsten Lebewesen

Unser Planet hat eine reiche Fauna. Es gibt eine riesige Anzahl der verschiedensten Insekten, Säugetiere, Reptilien und andere Lebewesen. Eine Person in der Mitte dieses Königreichs fühlt sich wie ein Herr, aber die Natur macht es in regelmäßigen Abständen deutlich, dass dies nicht so ist. Um uns herum gibt es viele Lebewesen, die für den Menschen eine tödliche Gefahr darstellen. Mit weit von all unseren Hauptfeinden vertreten wir auch. Deshalb sollten wir über die gefährlichsten Tierkreaturen auf dem Planeten sprechen.

Die gefährlichsten Lebewesen

Afrikanischer Elefant. Wer ist der wahre König des Dschungels? Überhaupt und kein löwe. In der Tat ist dieser Elefant ein starkes und mächtiges Biest, das größte von allen, das an Land lebt. Unglücklich auf den ersten Blick hat der Pflanzenfresser nicht einmal einen einzigen natürlichen Feind, obwohl diese Rolle von einem Mann erfolgreich gespielt wird. Elefanten scheinen uns harmlos zu sein, aber solche Vertrautheit tritt gewöhnlich im Zoo oder im Zirkus auf. Bei Naturfällen ist dieses Tier für jeden, der sich näher annähert als ein Abstand von einem halben Kilometer, tödlich gefährlich. Allerdings denke nicht, dass der Elefant sicherlich jemanden angreifen wird, der nahe ist. Ein großes Tier beobachtet sorgfältig das bewegte Objekt, ohne es zu attackieren. Aber wenn der Elefant sich bedroht fühlt, dann kommt er sofort in einen Kampf. Darüber hinaus haben diese Riesen eine hervorragende Vision, Hören und Geruch, die ihnen erlaubt, ihren Feind im Voraus zu sehen. Erwachsene können nach 1600 Metern riechen. Und die Größen von Elefanten hindern sie nicht daran, hervorragende Läufer zu sein. Sie können auf eine Geschwindigkeit von 40 km / h beschleunigen und halten sie in einer Entfernung von bis zu 100 Metern.

Wenn einer der Vertreter krank wird oder in der Herde verwundet wird, werden andere Verwandte neben ihm sein, bis er sich erholt oder stirbt. Diese Situation wird von Wilderern benutzt. Infolgedessen gehört der Elefant zu den fünf am meisten gewünschten Tieren für Jäger auf dem schwarzen Kontinent. In diesem Fall geben einige Behörden sogar eine offizielle Genehmigung für die Tötung eines großen Tieres aus. Es wird eine solche Trophäe für einen Jäger von 50 Tausend Dollar geben. Es wird eine wahre Erlaubnis für den Mord an einem alten Elefanten gegeben, der bald durch seinen Tod sterben wird. Und das Geld wird zum Konservierungsfonds gehen.

Im Allgemeinen ist die erstaunliche Kraft und Macht der Elefanten dem Menschen für eine lange Zeit bekannt. Darum wurden große Tiere auch in Feindseligkeiten benutzt. Aber nehmen Sie nicht an, dass Elefanten – nur ein Haufen von Muskeln. Das sind sehr intelligente Kreaturen, deren Gehirn so viel wie 5 Kilogramm wiegt. Das Niveau der Entwicklung von Elefanten ist auch bei einigen Primaten vergleichbar. Hyperagression bei diesen Tieren tritt während der Paarungsperiode auf. In der Hochzeitszeit wird Testosteron 60 mal mehr als üblich ausgeschieden, was die Männer extrem reizbar macht. Darüber hinaus ist zwischen den Einzelpersonen auch ein Kampf für Primat. Männer sind schon in einer schlechten Stimmung, und sie müssen immer noch ihr Recht auf Paarung zu beweisen. Infolgedessen verletzen Elefanten einander. Zu einer solchen Zeit auf dem Weg der Herde ist es besser, nicht zu kommen. Es gibt Fälle, in denen wütende Elefanten die Jäger und Teilnehmer der Safari zum Tode verurteilt haben.

Die gefährlichsten Lebewesen

Afrikanischer Löwe.

Die Gefahr dieses Tieres liegt in seiner Geschicklichkeit, Kraft und Geschwindigkeit. Obwohl der Tiger im Durchschnitt und größer als ein Löwe ist, ist es diese Kreatur, die den König der Tiere anruft. Dies ist die intelligenteste Katze, die einzige, die in einer Packung jagt. Solche Kollektivität erlaubt es den Löwen, Beute zu töten, die mehr als sich selbst sind. Sobald das Opfer ernannt wird, warten die Löwen im Hinterhalt auf einen günstigen Moment. Raubtiere greifen schnell ihre Beute an, während sie versuchen, sie schnell niederzuschlagen. Das vermeidet eine lange Jagd.

Das Gewicht des Löwen beträgt 180 kg und reicht von 150 bis 250 kg. Es scheint, dass eine solche Masse es dem Raubtier nicht erlaubt, sich schnell zu bewegen. Doch auf der Jagd können Löwen 100 Meter Distanzen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 80 km / h überwinden. Diese Katzen können über 12 Meter Abgründe springen und bis zu einer Höhe von 4 Metern hochspringen. Es gab Fälle, in denen Männer über einen hohen Zaun sprangen, sogar mit schwerer Beute in den Zähnen.

Der Hauptfeind der Löwen ist die Hyäne. Die Beziehung zwischen den Tieren ist ziemlich kompliziert, imprägniert mit Feindseligkeit und sogar Hass. Im Kampf um die Extraktion kann es sowohl Einzel- als auch Gruppen-Scharmützel geben. Obwohl in den Karikaturen und den Märchen der Kinder der Löwe als ein freundlicher und schöner König der Tiere erscheint, ist im Leben alles ganz anders. Dieser Raubtier ist sehr gefährlich, auch für den Menschen. Es gibt Fälle, in denen ganze Löwen Stolz angegriffen Safari Jeeps mit Touristen. Schlaue Tiere langweilten sich auch die Reifen von Autos, um sie zu immobilisieren. Der Mann kam mit, wie man sich vor aggressiven Löwen schützt. Führer gehören Audio-Aufnahmen mit Elefanten-Sounds, so dass große Katzen abstoßen.

Es gibt viele Zeugnisse über Kannibalen Löwen in der Geschichte. Obwohl die Jagd auf Löwen verboten ist, dürfen diese Monster töten. Die berühmtesten Morde traten 1898 in Kenia auf. Dort von März bis Dezember töteten blutrünstige Löwen 135 Eisenbahnangestellte. In diesem Fall waren die Tiere riesig, auf einer Länge von mehr als 3 Metern. Um sie zu töten, brachte es 8 Schüsse aus dem Gewehr von Lee-Enfield. Quallen “Meerwespe”.

Dies ist die giftigste Kreatur, die im Meer lebt. Die meisten unserer Planeten sind von Wasser versteckt. In den Seetiefen verstecken sich auch viele tödliche Geschöpfe. Das maritime Leben wurde vor drei Milliarden Jahren geboren und wurde zu vielen Tieren beheimatet, auch tödlich für den Menschen. Ein solcher Feind ist die Chironex fleckeri Quallen oder die Seewespe.

Sein Gewicht schwankt um 2 Kilogramm. Abmessungen der Kuppel einer Qualle sind vergleichbar mit einem Basketball. Die Länge von 15 Tentakeln erreicht 3 Meter. Dimensionen der Kreatur nicht inspirieren viel Gefahr, und in der Tat ist sein Gift genug, um 60 Menschen zu töten. Eine gefährliche Substanz ist in den Tentakeln konzentriert. Jede geringste Berührung der Haut einer Person oder einer anderen Kreatur führt sofort zum Auftreten einer schweren Verbrennung. Medusa sezerniert eine Substanz, die auf den Körper auf einmal drei Arten von Maßnahmen ausübt – die Haut ist zerstört, das Nervensystem ist gelähmt und das Herz bleibt stehen. Die Umarmung der “See-Wespe” tötet eine Person in 3 Minuten, das ist es, was es braucht, um das Herz vom Schlagen zu stoppen.

In der Nacht, die Qualle Ruhe, versteckt in den Meeresboden. Am Nachmittag geht sie auf eine Jagd, Stalking kleine Fische und Garnelen. Es ist interessant, dass gefährliche Kreaturen keine Angst vor Schildkröten haben. Immerhin sind das eine so dichte Rüstung, dass giftige Tentakeln einfach nicht funktionieren. Und für die Schildkröten selbst sind jelly-like Kreaturen ein Vergnügen.

Ich muss sagen, dass die tödliche Gefahr für das Opfer von Quallen ist, wenn jemand in ihren Tentakeln verwirrt wird. Das ist nicht so schwer, denn die Kuppel selbst, wie die Tentakeln in der Wassersäule, ist nicht spürbar. Nachdem sie aus der tödlichen Umarmung entkommen ist, hat das Opfer jede Chance zu überleben. Menschen, die einen Quallenstich erlitten haben, sagen, dass der Schmerz von einem Brand einfach unerträglich ist. Rescuers sagen sogar, dass im Falle einer signifikanten Quallen Kontakt mit dem Glied, ist es einfacher abzuschneiden als zu höllischen Schmerzen zu leiden. Und Sie können die “See-Wespen” entlang der Nordküste von Australien, in Malaysia und den Philippinen treffen. Seit 1884 tötete diese Quallen mehr als 70 Menschen, meistens Einwohner Australiens.

Die gefährlichsten Lebewesen

Im Inneren des Taipan.

Dieses Geschöpf ist das giftigste auf dem Planeten. Inland Taipan wird auch als grausame Schlange bezeichnet. Sie können ihn nicht mit einem Kollegen von der Familie, einem Küsten-Taipan, verwirren. Die gefährlichste Schlange in der Welt hat ein Gift, mehr als das 180fache das Gift einer Kobra. Nur 44 mg dieser Substanz reichen aus, um 100 Personen oder 250 Tausend Mäuse zu töten. Lebt im internen Taipan in Zentralaustralien, im östlichen Queensland. Nach außen ist die Schlange nicht besonders groß, erwachsene Personen im Durchschnitt erreichen eine Größe von 1,9 Metern. Gleichzeitig beträgt der maximale Rekord für diese Kreatur 2,5 Meter. Diese Schlangen, im Gegensatz zu ihren Küstengegenstücken, werden gemieden und greifen nicht zuerst an. Schlangen ziehen es vor, in alten verlassenen Höhlen oder tiefen Rissen zu leben. Die Opfer des gefährlichen Taipans erwiesen sich als zufällig, indem sie einfach durch Unachtsamkeit berührten. Die Zahl der Todesfälle, die mit dieser Schlange verbunden sind, ist klein.Es lebt an abgelegenen Orten, wo es keine großen Fabriken gibt, keine Siedlungen. Und Taipan ernährt sich von kleinen Nagetieren. So dass sie schneller sterben, sticht der Jäger mehrmals auf die Beute. Taipan wartet nicht auf den schmerzlichen Tod seiner Beute und beendet es sofort.

Im Durchschnitt, während des Bisses, injiziert die Schlange 44 Milligramm Gift, obwohl die tödliche Dosis 30 Mikrogramm pro Kilogramm Körpergewicht ist. Infolgedessen kann ein Biss einer gefährlichen Schlange ein Opfer mit einem Gewicht von bis zu 1,5 Tonnen töten. Durch den Namen des Geschöpfes erhielt sein Gift den Namen Taipoksin. Es ist eines der mächtigsten Toxine, die Wissenschaftlern bekannt sind. Beeinflussung des Körpers, zerstört es die Verbindungen zwischen dem Gehirn und Muskeln, die in Lähmung endet. Wegen der Ablehnung der Muskeln der Atmungsorgane, sie aufhören zu arbeiten, und Strangulierung auftritt. Das Gegenmittel wird jedoch wirksam sein, wenn es innerhalb von wenigen Minuten nach einem gefährlichen Biss eingeführt wird. Herpetologen glauben, dass, wenn es nicht für sein Gift wäre, Taipan ein ausgezeichnetes Haustier der inländischen Terrarien werden könnte. Dies wird durch den nicht aggressiven Charakter der Schlange erleichtert.

Die gefährlichsten Lebewesen

Mann.

Eine Person weiß, wie man buchstäblich Tierzorn manifestiert und der Hauptfeind seiner eigenen Spezies wird. Achten Sie darauf, indem Sie einfach die Geschichte überdenken. Die Menschen entwickelten zahlreiche Kriege, die zu Katastrophen in der Wirtschaft, sozialer Sphäre und Ökologie führten. Das Ergebnis von all dem waren zahlreiche Opfer der Menschen. Es gab sogar einen einzigartigen Beruf – ein Militär. Diese Leute sind tatsächlich herauszufinden, wie am besten ihre eigene Art zu zerstören. Und wir bezahlen dafür, tatsächlich genehmigen Massen und gezielte Tötungen.

Die Menschheit hat gelernt, ihre blutigen Aktivitäten mit hohen Worten zu vertuschen. Sie sprechen über die Ausführung von Befehlen, über die berechtigte Tötung, die Neutralisierung des Feindes. Aber die Tatsache bleibt, der Mensch ist das einzige Lebewesen, das sich rächen, hassen, den Sadismus manifestieren kann.

Das Traurigste ist, dass viele der sterblichen Werkzeuge des Menschen für ganz friedliche Zwecke erfunden wurden. Chinesische Alchimisten haben zufällig Schießpulver erfunden und versuchen, das Geheimnis der Langlebigkeit zu finden. Ungewöhnliches Pulver wurde ursprünglich für Unterhaltung verwendet, Feuerwerk zu schaffen, aber dann haben die Leute gelernt, mit Schießpulver zu töten. Als die Wright-Brüder mit ihren eigenen Flugzeugen aufkamen, taten sie es eindeutig, sich nicht auf das Territorium anderer Länder zu begeben und dort zu schießen. Niemand stellte sich die Möglichkeit vor, den Krieg in den Himmel zu bringen. Die wissenschaftliche Entwicklung von Tesla bildete die Grundlage für die Schaffung der “Strahlen des Todes”, und Einsteins Entwicklung diente als Quelle für die Schaffung einer Atombombe.

Natürlich gab es in der Geschichte der Menschheit einen Platz für wirklich friedliche Vertreter – Jesus, Indira Gandhi, Martin Luther King. Aber die Kraft ihrer Worte war jedes Mal nicht genug, um Menschen zu stoppen – Killer, die weiterhin das ganze Leben auf ihrem Weg zerstören.

Die gefährlichsten Lebewesen

Moskitos.

Diese Mücken töten ziemlich viele Leute. Obwohl sie eine winzige Größe haben, ist ihre Unbedenklichkeit trügerisch. In der Tat, unter all den kleinen Insekten, sind es die Moskitos, die für die größte Anzahl von Menschenleben verantwortlich sind. Die Moskito ist bis zum Augenblick ihres Bisses nicht gefährlich, so dass eine aufmerksame Person Zeit haben kann, seinen potentiellen Mörder zu zerstören.

Die Gefahr von Mückenstichen liegt in der Möglichkeit einer Infektion. Die Tatsache ist, dass Moskitos viele gefährliche und sogar tödliche Krankheiten erleiden. Das sind Malaria, verschiedene Fieber. Virus des westlichen Nils, lymphatische Filariose, Tularemie. Ein besonderer Platz in dieser Liste ist Malaria. Dies ist eine der gefährlichsten Krankheiten, die von solchen Insekten getragen werden. Auch unter den Bedingungen der rechtzeitigen Behandlung sterben etwa 20% der kranken Menschen.

Moskitos werden nicht nur durch den Transfer von Infektionen getötet. Im Süden der Sahara und in den Outbacks von Australien treten saisonale Überschwemmungen auf. Es gibt hervorragende Bedingungen für die Reproduktion und das Wachstum einer großen Anzahl von Mücken. Infolgedessen sind bis zu einer Milliarde Menschen in schrecklichen Herden vereint.Ein riesiger Schwarm von Moskitos greift Kühe und Kamele, Insekten buchstäblich in 10 Minuten vollständig saugen das ganze Blut aus dem unglücklichen Tier.

Die gefährlichsten Lebewesen

Haie.

Diese Tötungsmaschine ist eine der vollkommensten, von der Natur geschaffen. Wie bereits erwähnt, sind die Tiefen des Ozeans die Heimat vieler gefährlicher Kreaturen. Auch vor dem Hintergrund von giftigen und gezahnten Organismen steht der Hai deutlich hervor. Dieser Raubtier hat keine natürlichen Feinde, außer vielleicht seine eigenen größeren Brüder. Neugierig, der größte Hai, der Wal, füttern ausschließlich auf Plankton, Krill und kleinen Fischen.

Der gefährlichste ist der weiße Hai. Es geht um ihre Geschichte erzählt den berühmten Thriller von Steven Spielbergs “Kiefer”. Seeassassinen können eine Länge von 6 Metern erreichen und 2,5 Tonnen wiegen. Ihre Geschwindigkeit beträgt bis zu 50 km / h. Zum Beispiel, der schnellste Schwimmer der Welt, schwimmt Michael Phelps 8 mal langsamer. Der Hai hat auch einen ausgezeichneten Geruchssinn. So kompensiert ihr Geruchssinn eine schwache Vision. Der Geruch von einem Tropfen Bluthaifisch kann für 8 Kilometer fühlen. Die Gefahr von Raubtieren ist auch, dass sie fast immer hungrig sind. Diese großen Fische sind auch sehr stark. Die größten Individuen haben die Bisskraft von 1800 Kilogramm, und für einen Bissen können sie nur 14 Kilogramm Fleisch essen.

Haie sind in der Regel sehr interessante Kreaturen, die eine Menge erstaunliche Qualitäten besitzen. Eine Sache ist die Elektrisierung von dem, was wert ist. Im Kopf eines Raubtiers gibt es spezielle Kapseln von Lorenzini. Jede Bewegung des Körpers im Wasser führt zum Auftreten eines kleinen elektrischen Feldes, und der Hai kann das berechnen. Empfindliche Haie erlauben es, die Spannung von einer Milliarde Volt zu bestimmen. So werden die Schläge des menschlichen Herzens im Wasser der Raubtier aus einer Entfernung von 100 Metern hören. Afrikanischer Büffel (schwarzer Büffel).

Die Gefahr eines Büffels liegt in seiner unermesslichen Macht und unvorhersehbaren Verhaltens in Verbindung mit einem widerspenstigen bösen Charakter. Diese wilden Tiere töten jedes Jahr mehr als 200 Menschen mit ihren Hufen und Hörnern. Nach der Zahl der Opfer unter den Landtieren sind die Büffel an zweiter Stelle nur an Krokodilen und Flusspferden und überholen auch solche anerkannten Mörder wie Löwen und Leoparden.

Buffalo ist ein willkommener Fang für Jäger. Zusammen mit einem Löwen, einem Elefanten, einem Nashorn und einem Leoparden macht er eine große Fünf afrikanische Tiere. Allerdings ist die Jagd auf einen Büffel eine komplexe und gefährliche Übung. Immerhin ist das tier nicht nur temperamentvoll und gewalttätig, es ist auch sehr intelligent und listig. Büffel sind in der Lage, die Leute zu betrügen, die auf sie warten, sie umgehen sie und verstecken sich im Busch. Dann, von ihrem Hinterhalt aus, greifen diese Huftiere, die nicht vertrauten Jäger sind. Büffel können vorgeben, tot zu sein, um ein potentielles Opfer nahe zu ihnen zu erlauben.

Obwohl die Büffelhaut nicht so dick ist wie die Elefanten, verwendet die Jagd noch ein großes Kaliber mit einem Geschoßgewicht von 23-32 Gramm. Vor allem das Tier versucht nicht einmal, sein Opfer zu betrachten und geht sofort sofort auf den Angriff. Der Jäger hat noch ein paar Sekunden für den genauen Schuss. Wenn der Büffel nicht sofort getötet wird, sondern verwundet wird, dann ist sein Verhalten besonders unvorhersehbar und aggressiv. So ist der beste Weg, um die Angriffe des afrikanischen Büffels zu vermeiden, nicht auf seinem Weg zu treffen. Auch in einem Auto kann sich eine Person nicht sicher fühlen. Erwachsene Stiere mit ihren riesigen Hörnern drehen leicht Jeeps, Transporter und sogar LKW. Und erwarte nicht, aus dem wütenden Büffel zu entkommen, der Mann kann auf eine Geschwindigkeit von 65 km / h beschleunigen.

Die gefährlichsten Lebewesen

Clostridium Botulinum.

Diese Schöpfung ist gefährlich für ihre höchste Toxizität. Clostridium Botulinum ist ein Sporen-bildender Stab, der Botulinumtoxin produziert. Dies macht es möglich, die Kreatur eines der gefährlichsten auf dem Planeten zu nennen. Immerhin reicht ein Teelöffel dieses Giftes, um die gesamte Bevölkerung der Vereinigten Staaten zu töten. Vier Kilo Botulinumtoxin im Allgemeinen reicht aus, um die gesamte Menschheit zu zerstören. Die Wirkung dieses Giftes ähnelt der Wirkung des Giftes des Taipans.Ein Zauberstab des Botulismus führt zur Lähmung des Zwerchfells, die Verbindung zwischen den Muskeln und dem Gehirn ist verloren, die Asphyxie beginnt.

Und dieses Bakterium ist auf allen Kontinenten zu finden, es lebt im Boden. Sie mag kein salziges Meerwasser, sie existiert unter Bedingungen der Hitze der Sahara und der Kälte der Antarktis. Der Mikroorganismus kann sich an alle Umgebungsbedingungen anpassen. Von der Infektion, eine Person spart Magensaft, die die Entwicklung des Bakteriums stoppt und tötet es. Wenn die Sporen anfingen zu wachsen, dann wird es ziemlich schwierig sein, sie zu stoppen. Auch ein 10-minütiges Kochen kann diese Bakterien kaum entfernen. Optimale Bedingungen für die Entwicklung des Botulinumstabs sind kaltes Konserven. Wenn das Essen kontaminiert ist, kann nur ein Biss zu Infektion und Tod innerhalb eines Tages führen. Immunität hat keinen Botulismus für eine Person, noch für irgendwelche bekannten Lebewesen auf der Erde. Ein Gramm pro Kilogramm Körpergewicht einer Sporenlagerstange ist ausreichend. Um den Botulismus zu garantieren und in der Zukunft ein tödliches Ergebnis zu geben. So wird ein erwachsener Elefant mit einem Gewicht von 5,5 Tonnen in 3 Tagen sterben, wobei nur 0,005454 mg dieses Giftes verbraucht werden. Afrikanische nomadische Ameisen

Die gefährlichsten Lebewesen

.

Diese Insekten selbst stellen keine Gefahr dar, aber in ihrer Masse werden sie die tödliche Waffe der Natur. Afrika im Allgemeinen ist ein gefährlicher Ort für eine Person, es gibt noch viele natürliche Bedrohungen für uns. Unter den gefährlichen, geschlagenen und kratzigen Kreaturen stehen die Nomaden-Ameisen von Siafu nicht besonders hervor. Diese Insekten sind mittelgroß für Ameisen, sie haben noch keine Augen. Aber einige von ihnen haben Flügel. Auf dem Boden werden sie durch ihren Geruchssinn geführt. Sogar die Nester von Siafu nicht, sie führen ein nomadisches Leben. Ihre Ameisenhaufen sind nur temporäre Häuser. Insekten jagen alle Wirbellosen, die sie nur auf dem Weg treffen. In einer Kolonie gibt es bis zu 50 Millionen nomadische Ameisen. Es ist schwer vorstellbar, dass 5-Zentimeter-Insekten für Tiere so gefährlich sind. Doch wenn es um die Kolonie geht, ist dies der Fall. Die Nomaden leben in Mittel- und Ostafrika und haben Savannen und Dschungel gewählt. Die Residenz der Kolonie ändert sich alle paar Jahre, das temporäre Nest wird auf der Suche nach besseren und reicheren Territorien aufgegeben.

Wenn diese Ameisen beginnen zu bewegen, bilden sie die ursprünglichen Spalten. Gleichzeitig schützen Soldaten die Arbeiter vor Gefahr. Die Gefahr von Ameisen ist, dass sie auch giftig sind. Während des Bisses wird eine giftige Substanz freigesetzt, obwohl es nicht genug Kraft hat, ein großes Tier zu töten. Die Hauptwaffe der nomadischen Ameisen sind ihre Kiefer. Sie sind so mächtig, dass sie sogar die dicke Haut eines Nashorns beißen können. Aber eine multimillion Armee dieser Insekten kann den Feind in einer Entfernung von 25 Metern spüren, was infolge des Angriffs geschehen wird – es ist schwer vorstellbar.

Wenn eine Ameise von einer Person angegriffen wird, kann sie immer noch weggeworfen und zertrampelt werden. Aber mit der Kolonie zu kämpfen ist nutzlos. Darüber hinaus sind die Nomaden ziemlich klug und sogar schlau. Wenn sie anfangen, einen Flammenwerfer gegen sie zu benutzen, werden sie anfangen, um das Feuer herumzureißen, oder sie werden einfach aufhören und auf das Ende des Angriffs warten. Dann werden die Ameisen wieder angreifen. Du kannst ihnen nur mit dem Flug entkommen. Obwohl Siafu und kann jede Kreatur zu überwinden, dass sie auf der Straße fiel, können sie nicht schnell laufen. Das Opfer wird ein Tier sein, das nicht aus den Horden der Nomaden entkommen kann. So werden kranke oder verwundete Wesen zum Opfer der Ameisen. Für einen Monat ist die Kolonie in der Lage, die Karkasse eines Elefanten zu nackten Knochen zu absorbieren. Zur gleichen Zeit wagt niemand, sich ihrer Extraktion zu nähern, außer dass Bakterien.

Auch das Wasser kann den Angriff nicht stoppen. Andere Arten von Ameisen würden aufhören, die Beute zu jagen, die sich im Wasser versteckt hat, aber die Siafu-Spezies ist unerbittlich. Erwachsene Einzelpersonen können ihren Atem unter Wasser für 3 Minuten halten, die ganze Zeit sind sie immer noch in der Lage, das Opfer mit ihren mächtigen Kiefern zu beißen. Wenn Ameisen kleine Insekten jagen, so essen sie sie entweder zum Tode, oder sie töten mit ihrem Gift.Wenn aber ein großes Tier zum Gegenstand der Verfolgung wird, so spricht Siafu mit seiner ganzen Kolonie entweder, oder macht es in die Lunge und macht den Tod wirklich schmerzhaft.

Add a Comment