Die Familien von Serbien

Jeder neue Tag seine Veränderung bringt, gibt es viele Ereignisse, von denen einige können wir nicht immer vorbereitet werden. Ein neuer Tag – ein neuer Freude, Ärger, Stress, neue Leute treffen und chatten Sie mit vielen Menschen. Das Tempo des Lebens ist jetzt viel verändert und ist viel schneller geworden.

, um stark zu bleiben und in der Lage, alle möglichen Schwierigkeiten zu widerstehen, die im Leben auftreten, müssen Sie immer nah und Ureinwohnern zu schließen.

Es ist notwendig, dass es eine in der Nähe, die seine Schulter und kann eine helfende Hand, Unterstützung und Freude zu teilen. In diesem Fall kann nur die Familie sein, genau die Hand der Hilfe und Unterstützung, ohne die es nicht einer Person tun kann.

In Serbien ist der beste Weg zu verstehen, wie wichtig es ist immer nahen Verwandten und nahen Menschen zu haben. In diesem Land hatten die Menschen so viel durch gehen, und so von der Kindheit an in Pflegekinder, die Liebe, Wärme und Verständnis davon, wie wichtig es ist, die Menschen waren immer zusammen, und das Verständnis in der Familie herrschte zu schließen.

Eine serbische Familie hat in der Regel nicht mehr als zwei oder drei Kinder und das erste Kind in der Familie erscheint früh. Allerdings ist es wünschenswert, dass die Familie bereits ausreichend mit Material versehen ist, wenn ein Kind in der Familie erscheint. In Serbien beginnt die Erziehung der Kinder schon, wenn das Kind noch in der Bauch der Mutter ist.

Es wird angenommen, dass das Kind zu diesem Zeitpunkt müssen alles nehmen kann, die ihm gesagt wurde. Werdende Mütter beginnen, um Ihre Kinder zu reden, erzählen ihnen Geschichten und Lieder zu singen. In Serbien, sehr schöne Lieder und die Serben selbst singen viel, so muss das Kind die Schönheit der nationalen Lieder schon vor seiner Geburt kennen und hören.

Geburt eines Kindes – es ist ein Urlaub in jeder Familie ist, und in Serbien ist es ein Fest, an dem die geladenen Verwandten, Freunden, die geliebte, die alle von den Riten begleitet. Der erste Tag der Geburt des Babys, sein erster Zahn und der erste Schritt, sowie die Taufe, sind nicht weniger festlich gefeiert.

In einigen Dörfern behielt noch die Verwendung von Zeremonien jedes dieser Ereignisse an, aber in den Städten, in den meisten Fällen all diese Ereignisse gerade beschlossen, mit Freunden und Familie am Tisch zu feiern und Geschenke für das Kind zu geben.

Fast alle serbischen Frauen, so lange zu stillen, bis sie 1 Jahr sind. Doch in der Vergangenheit wurden die Kinder in der Regel nicht bis zu fünf Jahren von der Brust entwöhnt, besonders wenn das Kind krank war oder schwache Immunität hatte.

Für die Serben ist die Geburt eines Jungen einem Mädchen vorzuziehen, das als Fremder wahrgenommen wird. Jungen sind Stützer des Clans, Väter können stolz sein auf die Tatsache, dass ihr Clan nicht sterben wird und dass der Sohn die männliche Linie fortsetzen wird. Auch nach der Geburt werden die Jungen auf das Hemd ihres Vaters gelegt.

von parenting Serben ein wenig anders als andere Menschen passen. Kinder fühlen sich nicht elterliche Strenge, sie sind frei und können tun, was sie wollen. Für Kinder gibt es fast nicht so etwas wie die tägliche Routine, wenn Sie aufstehen müssen oder zu einer bestimmten Zeit ins Bett gehen, essen oder spazieren gehen. Der Grund für diese Ausbildung sind sich die serbischen Frauen, die sehr weich und ruhigen Charakter haben.

Mütter in Serbien können nicht lange mit dem Baby bleiben, denn der Urlaub für das Kind dauert nur ein Jahr. Es ist möglich, es auf drei Jahre zu verlängern, aber die nächsten zwei Jahre werden nicht vom Staat bezahlt, es sei denn, der Arbeitgeber möchte die Zahlung für Elternurlaub vornehmen. Allerdings gehen die meisten Frauen nach einem Jahr zur Arbeit.

Großeltern in diesem Fall werden Kindermädchen, bis das Kind das Alter erreicht, wenn es dem Kindergarten gegeben werden kann. Bereits im Kindergarten Kind beginnt eine Ausbildung, und große Aufmerksamkeit wird in erster Linie Musik, Malerei und Fremdsprachen bezahlt zu erhalten.

Englisch wird von allen Kindern gelehrt, beginnend mit dem Kindergarten, und sogar die Eltern selbst können beginnen, einige Fremdsprachenkenntnisse ihren Kindern zu geben. Weiterhin wird der Taktstock bereits von der Schule übernommen, wo sie bereits ein tieferes Wissen über die Fremdsprache und Hochschulen erhalten.

Oft verlassen die Serben ihr Land und gehen ins Ausland, in diesen Fällen ist die Kenntnis der Fremdsprachen sehr hilfreich. Viele Eltern versuchen, ihre Kinder auch nur für eine kurze Zeit ins Ausland zu schicken, damit sie schnell lernen und mehr Fremdsprachen üben können.

Abschied mit den Eltern, wenn auch nicht lange, ist ein Test für die Kinder und für die Eltern selbst, aber es hilft Kindern, sich schnell in die Umgebung eines anderen zu begeben, was in der Zukunft sehr nützlich ist, wenn sie oft in andere Länder zur Arbeit gehen müssen.

Wenn eine serbische Familie ins Ausland geht, um dort zu arbeiten und dort dauerhaft zu bleiben, versuchen die Verwandten, so oft wie möglich zu besuchen, um keine Familien- und Familienbindungen zu verlieren. Die ganze Familie wird unbedingt zu Familienferien, wie Hochzeiten, Taufen, Geburt von Kindern.

Die Taufe ist einer der feierlichsten Feiertage in Serbien. Die Paten werden von Nachbarn oder Freunden, aber nicht von Verwandten ausgewählt. Es können sogar die Paten des Kindes sein.

Es gibt ein solches Zeichen, dass das Kind in seinem Leben das gleiche wie sein Pate verlobt wird und so der Pate sehr sorgfältig wählen wird. Es sollte eine respektierte Person sein, die eine angesehene Arbeit und einen guten Beruf hat. Die Paten werden Familienmitglieder und sehr oft können sie ihren Patensohn besuchen und ihm Geschenke geben.

Kinder in Serbien leben mit ihren Eltern, bis sie beginnen können, allein leben und nicht finanziell unabhängig sind. Die Tochter verlässt das Elternhaus, wenn sie heiratet.

Doch selbst wenn Kinder ihre eigenen Familien und Kinder haben, hören sie weiterhin zu, was Erwachsene ihnen sagen. Eltern sind immer bereit, ihren Kindern zu helfen und sie zu unterstützen, auch wenn sie bereits voll auf den Beinen sind und von alleine leben können.

Add a Comment