Die bekanntesten Fehler in Kunstwerken

Fehler werden von allen toleriert. Wissenschaftler machen falsche Schlussfolgerungen, Finanziers investieren in riskante Projekte. Immunität von diesem ist nicht in Genies, noch in gewöhnlichen Sterblichen. Gewöhnliche Leute sind sogar froh zu sehen, wie die großen Meister sich irren.

Die bekanntesten Fehler in Kunstwerken

Und wenn Wissenschaftler die Möglichkeit haben, ihre Mängel zu korrigieren, dann verlassen die Kunst ihre Schöpfungen ihren Nachkommen. Infolgedessen werden Fehler von der Geschichte selbst erfasst. Wir werden unten über die überraschendsten Misses der großen Schöpfer der Vergangenheit erzählen.

Die bekanntesten Fehler in Kunstwerken

Die große romanische Kreuzigung von San Damiano.

Diese Schöpfung wurde im 7. Jahrhundert von einem unbekannten Meister gemacht. Es wurde berühmt, weil es kurz vor dieser Kreuzigung war, dass der Franziskus von Assisi vor Gott gebetet hat, gab ihm die Idee der Reformation der römisch-katholischen Kirche. Allerdings war die alte Schöpfung sehr zweideutig. Für eine lange Zeit war diese Kreuzigung der eigentliche Standard für die nachfolgenden christlichen Ikonen. So war es für Hunderte von Jahren. Dies dauerte bis eine Kopie der kanonischen Arbeit schmückte die Mauern der Kirche von Worr Akres in Oklahoma. Die glaubenden Menschen sahen plötzlich, dass die Form der Presse Jesu in Form eines Phallus dargestellt ist! Entweder der Künstler mißverstanden das Bild, oder er beschloss, einen Trick zu spielen und etwas Erotik in die Kirche zu bringen. Vielleicht glaubte der Meister, dass in der Tat die Presse so aussehen sollte, in Form eines Phallus. Infolgedessen war der amerikanische Künstler gezwungen, die Kopie neu zu machen, damit es nicht mehr Pfarrer peinlich machte.

Die bekanntesten Fehler in Kunstwerken

Ein Mann mit drei Beinen von Norman Rockwell.

Kunstkritiker können die allgemeine Idee eines Bildes bewundern, aber gewöhnliche Menschen, die nichts in hoher Kunst verstehen, können dort sehr seltsame Dinge finden. So geschah es mit einem Bild von Norman Rockwell. Aus den Augen zahlreicher Fachleute und Kenner entgegnete eine lange Zeit ein interessantes Detail. Der Künstler selbst produzierte Werke wie ein Förderer. Über sein Leben schuf Rockwell etwa 4000 Werke. Fast alle von ihnen sind den gewöhnlichen Amerikanern gewidmet, die sich in ihren täglichen Angelegenheiten engagieren. Die scheinbare Einfachheit der Gemälde ist trügerisch, der Künstler hat viele Verehrer. Einige Kenner glauben sogar, dass Rockwell der größte Künstler des XIX Jahrhunderts ist. Verherrlicht sein Werk, veröffentlicht auf der Ausbreitung der Zeitung „The Saturday Evening Post“. Sie waren ein lebendiges Beispiel für einen Mann, der die amerikanische Kultur verherrlichte. Neue Cover kam aus Rockwells Händen alle zwei Wochen. Alle von ihnen waren von Liebe für das Land und seine gewöhnlichen Menschen erfüllt. Die ganze Welt könnte den wahren amerikanischen Traum bezeugen. Der Künstler schaffte es nicht nur, wirklich zu verschönern, sondern die Bürger anderer Länder zu begeistern, dass Amerika eine Art von eigenem, fantastischem Leben lebt. Und die Idee des amerikanischen Traums wurde bei den Massen populär. Eines der klassischen Werke von Rockwell heißt „Leute, die Börsenzusammenfassungen lesen“. Es gibt vier Personen, die die auf dem Plakat gebuchten Aktienkurse studieren. Dieses Bild wurde auf die Titelseite der Zeitung gestellt. Aber der Meister scheint so müde zu sein, dass er einen unmerklichen, aber bedeutsamen Fehler gemacht hat. Lustige Europäer konnten das nur in einer Weise interpretieren: Mutanten leben in Amerika! Die Tatsache ist, dass ein junger Mann in einem roten Pullover auf seinem dritten Bein lehnt! Zwei seiner Glieder werden zusammengebracht und begradigt, aber unter der Schürze ist das dritte Bein sichtbar. Sie ist am Knie gebeugt und bei ihrem Freund und lehnt ihre Hand. Bald erkannte der Künstler, dass er etwas falsch machte. Er war schockiert über seine eigene Unaufmerksamkeit. Als Richard Halpern eine Biographie eines hervorragenden Künstlers schrieb, stellte er fest, dass Norman Rockwell äußerst widerwillig über seine Arbeit zu sprechen war. Und das nicht identifizierte dritte Glied wurde ihnen nur als ein nicht identifiziertes phallisches Symbol genannt. Wirklich, die Künstler sind so besorgt um dieses Thema, dass sie sich ständig in ihren Werken trifft? Mann-wie Frauen von Michelangelo.

Die bekanntesten Fehler in Kunstwerken

In vielen Bildern von einem großen Künstler, athletischen und gepumpten Menschen sind keine männlichen Athleten, aber die meisten, die weder Frauen sind.Wenn ein moderner Mann beginnt, die Arbeit eines Italieners genau zu studieren, wird seine Schwäche für unnatürlich gepumpte Damen schnell enthüllt. Aber im 16. Jahrhundert war der Bodybuilder in der Natur noch nicht vorhanden. Vielleicht hatte der Meister einfach eine Schwäche für Transvestiten mit sportlichem Aussehen? Jeder weiß, dass Michelangelo ein Genie war, aber das hat ihn dazu gebracht, eine Frau zu porträtieren, die einem Bodybuilder ähnlich ist? Wir hätten dem Künstler diese Schwäche verziehen, aber eines Tages beschloss er, weiter zu gehen – Hercules mit einer Frau Brust nackt zu ziehen. Mittlerweile bieten die Historiker einen einfachen Hinweis. Es gibt wenig Zweifel daran, dass Michelangelo ein Homosexueller war. Doch damit seine Arbeit nicht direkt darauf hinwies, verdünnte er die nackten Figuren der Männer mit weiblichen Körpern. Und die Modelle für sie waren alle die gleichen Athleten, die für den Künstler posierten. Deshalb sind die Vertreter des schwächeren Geschlechts, die als Meister dargestellt werden, schwer schwach zu nennen. Für diese Version sprechen und die Form der Brüste der Frauen, die auf solche Körper suchen, ist extrem unnatürlich. Die Brüste sehen aus wie sie von einem plastischen Chirurgen genäht werden. Natürlich war dies im sechzehnten Jahrhundert nicht der Fall gewesen. Ein auffallendes Beispiel für so seltsame Formen ist das „Das Jüngste Gericht“, das die Sixtinische Kapelle schmückt. Eine der Frauenbrust ist geklebt.

Die bekanntesten Fehler in Kunstwerken

Hörner von Moses.

Ein Mann mit Hörnern ist überhaupt kein Teufel oder ein anderes Geschöpf der Hölle. Das ist Mose, der in den zehn kanonischen Geboten so dargestellt war. Nach der biblischen Geschichte wurden diese 10 grundlegenden Lebensgesetze dem jüdischen Propheten durch den Herrn selbst gewährt. Zur Unterstützung dieses ungewöhnlichen Erscheinungsbildes des legendären Charakters gibt es viele Gemälde, Skulpturen und andere Kunstwerke. Auf allen von ihnen ist Mose unveränderlich mit satanischen Hörnern auf dem Kopf dargestellt. Aber was machen sie dort mit dem heiligen Charakter? Wenn Gott wirklich existiert, dann hat die schriftliche Arbeit, die heute als Bibel bekannt ist, eine sehr schwache Beziehung dazu. Immerhin wurden die heiligen Schriften viele Male in der Geschichte der Menschheit umgeschrieben. Es gab neue Regeln und Lehren, die die Kirchenmänner den Gläubigen geschickt auferlegten. Ein weiteres Hindernis für die korrekte Verteilung der Bibel ist zur Sprache geworden. Tatsache ist, dass ein Satz auf Hebräisch in anderen Kulturen eine ganz andere Bedeutung haben kann. Die Verwirrung mit der Anwesenheit von unübersetzbaren Wörtern in der Quelle führte zu Verwirrung. Immerhin hatten sie einfach keine Synonyme in einer anderen Sprache. Es lohnt sich auch, die Mentalität der verschiedenen Völker zu betrachten, die die Phrasen auf ihre eigene Weise interpretierten. Es gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die satanischen Hörner von Moses aufgrund der Werke des berühmten Heiligen Jerome erschienen sind. Zu einer Zeit übersetzte er die Bibel vom Hebräisch ins Lateinische, diese Arbeit erwies sich als sehr umständlich. Aber diese Version der Heiligen Schrift wurde sehr populär und wurde die Vulgata genannt, was bedeutet „öffentlich zugänglich“. Der Übersetzer entschied, dass die hornförmigen Strahlen, die den Propheten erleuchteten, den Gläubigen unverständlich sein und sie mit teuflischen Hörnern ersetzen würden. So erschienen die Bilder von Moses in dieser Form. Die kreative Tradition existiert in der Kunst seit etwa tausend Jahren. Ihre berühmteste Umsetzung war die Marmorskulptur von Michelangelo „Moses“. Es nimmt den Hauptplatz in der skulpturalen Komposition auf dem Grab von Papst Julius II. In der römischen Basilika San Pietro in Vincoli ein. Als der Schöpfer seine Arbeit erschuf, lernte er von der falschen Übersetzung, entschied aber, nicht mit den kanonischen Versionen zu streiten und verließ den Propheten seine Hörner. So wurde unfreiwillig Michelangelo einer der ersten in einer ganzen Galaxie von talentierten Meistern, der mit seiner Kreativität nur ein solches Bild von Moses verstärkte – mit Hörnern auf dem Kopf.

Die bekanntesten Fehler in Kunstwerken

William Penns unermüdliche Geste.

Diese Person gilt als einer der Gründungsväter des modernen amerikanischen Staates. Zu einer Zeit gründete er eine ganze Kolonie für Europäer, die den Kolonialbehörden nicht gehorchen wollen. Dieser Ort wurde von ihm zu Ehren von sich selbst, Pennsylvania benannt. 1894 wurde in Philadelphia ein Denkmal dieser historischen Persönlichkeit errichtet.Bronze William Penn erschien mit einer Uhr aus dem örtlichen Rathaus an der Spitze des Turms. Die Figur war ziemlich groß – so viel wie 11,28 Meter. Dies ist die höchste Skulptur, die an die Spitze des Gebäudes gesetzt ist. Allerdings finden viele, dass Penn die Bewohner der Stadt mit ihren Geschlechtsorganen bevormunden. Um dies zu sehen, ist es genug, um Philadelphia zu besuchen. Dort wird ein lokaler Einwohner, vor allem ein Mann, erzählen und Details dieser unanständigen Geschichte zeigen. Wenn aus der Ferne, um den Bronze-Riesen zu betrachten, stellt sich heraus, dass Penn sein groß-Schulter-Mitglied weht. Nur näher kommen, stellt sich heraus, dass dies die Frucht einer ungesunden Phantasie ist. Tatsächlich winkte einer der Gründer der USA mit der Hand. Gerade unter einer gewissen Verkürzung sieht die Figur ungewöhnlich seltsam aus. Der Autor dieses Denkmals war Alexander Miln Kalder. Wahrscheinlich glaubte er, dass die Stadtbewohner seine Arbeit von unten nach unten betrachten würden und Penn vom Platz unter dem Turm ansahen. Aber im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass die beste Statue von der Straße First Pen Square sichtbar ist. Und Fußgänger können den Gedanken nicht loswerden, dass sie den Penis eines ehrbaren Bürgers beobachten. Von der Seite des JFK-Platzes bleibt das Schauspiel unansehnlich. Heute können wir nur erraten, ob dies ein Anliegen des betroffenen Autors oder die ganze Schuld der modernen Gesellschaft wurde. Nach der sexuellen Promiskuität führte die Tatsache, dass die Menschen begannen, einen Hauch von Phallus in irgendwelchen Gegenständen ähnlicher Form zu fangen.

Die bekanntesten Fehler in Kunstwerken

Geheime Leidenschaften von Rembrandt.

Es scheint modisch, klassische Künstler der Vergangenheit in homosexuellen Neigungen zu vermuten. Historiker und Kulturologen suchen ständig nach neuen Beweisen in Biographien und Bildern der Großen. Dieser Trend ging auch nicht an Rembrandt vorbei. Als Beweis für seine Liebe zu den Männern wird die berühmte Malerei „Nachtwache“, geschrieben 1642, zitiert. Daraufhin stellte der berühmte Künstler die Soldaten vor, die sich auf die Aufführung vorbereiten. Nur hier ist der Schatten von der Hand des Kapitäns Frankreich Kok, der den Befehl gibt, lag unglücklich auf dem Leistenbereich des Leutnants Willem van Ruutenberg. Obwohl es in irgendeiner Weise absurd erscheint, Rembrandt auf der Grundlage dieser Tatsache zu verurteilen, hat eine solche lächerliche Theorie einen Skandal gemacht. Fans von historischen Verschwörungen und Geheimnissen kamen zu dem Schluss, dass Rembrandt auf diese Weise entschied, die Kunden seiner Malerei zu verspotten. Tatsache ist, dass der Künstler das Militär nicht mochte und sich nicht die Lust verweigerte, leise über sie zu lachen. Diese Geschichte fügt Skandale hinzu und das Mädchen steht im Hintergrund. Immerhin gibt es einen toten Hahn, der an ihrem Gürtel hängt, was auch ein direkter Hinweis auf die nicht-normale sexuelle Orientierung der mutigen Musketiere ist. Rembrandt beschloss offenbar, einen Trick auf den Kapitän Kok zu spielen. Immerhin hat er mit einem schlauen Blick in die rechte Hand im Handschuh einen weiteren Handschuh. Und auch richtig! Vor kurzem produzierten die Forscher ein Röntgenbild des Bildes. Es stellte sich heraus, dass bei der Erstellung des Bildes der Leistenteil von Ruytenburg der größten Anzahl von Veränderungen unterworfen war.

Die bekanntesten Fehler in Kunstwerken

Denkmal des Raging Pferdes.

Diese Skulptur wurde von Korczak Zyulkovsky geschaffen. Sie zeigt eine berühmte Episode aus der Geschichte der Indianer. Ein weißer Mann fragte den Krieger, Ogla Lakota, das Raging Horse: „Und wo sind deine Länder jetzt?“. Der Indianer zeigte auf die Distanz und antwortete auf den Eindringling: „Meine Länder sind dort, wo mein Grab ist.“ Der Fehler des Bildhauers ist, dass er die Bedeutung von Gesten unterschätzt hat. Was in Russland in Afrika als freundlich angesehen wird, kann eine tödliche Beleidigung sein. In diesem Fall schilderte Zyulkovsky einen Indianer mit ausgezogener Hand und sein Zeigefinger. Aber bei den Indianern ist diese Geste traditionell als unhöflich und aggressiv, es ist ein Zeichen von Hass und Verachtung. Europäer können als ein Analogon des Daumens nach oben gehoben werden, was bedeutet „Fuck you“. Als Ergebnis hat die Phrase eine andere Bedeutung. Die indigenen Bewohner der Erde interpretieren die Skulptur jetzt anders. Es scheint, dass der Krieger antwortete: „Mein Land ist, wo deine Gräber sind.“ So entstand also statt des symbolischen Gehorsams ein Bild der Kampfbereitschaft.

Add a Comment