Die ältesten Zoos

Im Mittelalter begannen die Menschen künstliche Parks zu schaffen, wo es verschiedene seltene Tierarten sind. Die erste Erwähnung des Zoos stammt aus dem Jahr 1462 zurück. Ursprünglich waren diese Inseln Tierwelt eine Laune der Reichen, aber jetzt und Umwelt Funktionen, die sie ausführen. Einige sehr seltene Arten können nur hier zu sehen, die Experten kümmern sich um Tiere, in deren Zucht beschäftigt.

In der Welt von vielen großen Zoos, hat jeder seine eigenen Eigenschaften in Form von Schuppen, seltenen Arten und Geschichte. Die ältesten Zoos überlebten Revolutionen und Weltkriege, Zusammenbruch von Imperien. Dennoch gelang es der Mann für die Nachwelt dieser Museen Tierwelt zu bewahren.

Die ältesten Zoos

Ho-Chi-Minh-Stadt, 1864.

Dieser Zoo im XIX Jahrhundert gebaut wurde, noch die Französisch Kolonialisten. Sie benutzten eine Fläche von 20 Hektar großen Gärten mit exotischen Pflanzen brechen. So wurde „Thao Cam Vien Saigon“ ursprünglich als botanischer Garten angelegt. Gerade auf dem Gebiet abgesteckt Käfige, die in dem lokalen Regenwald von Tieren und Vögeln gefangen enthalten ist. Dann warteten sie auf die Reihe an Zoos in Frankreich geschickt werden. Als im Jahr 1975 wurde das Land schließlich von der Kolonialherrschaft zu befreien und wieder vereinen Vietnam fuhr ausländische Touristen. Die lokalen Behörden haben sich auf die Entwicklung des zoologischen Parks zu konzentrieren beschlossen und begann ihn sogar in Vietnam für exotische Tiere zu bekommen. Derzeit ist die Gehäuse dieser Zoo zu Hause über ein halbes Tausend Vögel und andere Tiere. Ich war hier und der botanische Garten, in dem 1.800 Pflanzenarten wachsen. Einige Orchideen gibt 20 Arten sind auch eine Sammlung von Zwergbäume und Kakteen freigelassen. diesen Zoo zu besuchen, ist preiswert – weniger als ein Dollar. Für diesen Betrag können Sie den ganzen Tag genießen Blick auf ungewöhnliche Pflanzen und gepflegten Tiere verbringen.

Die ältesten Zoos

Pretoria, 1899.

älteste Zoo in Südafrika wird die National Zoological Gärten von Südafrika genannt. Diese Institution Staatsmuseum Direktor Dr. Haagner gegründet. Dieser Wissenschaftler hat den Kauf von Staatsland für den Zoo gemacht und zu einer Sammlung von Vögeln und einigen Säugetieren transportiert, die im Hinterhof des Museums leben. Da das Unternehmen keine eigenen Mittel für den Kauf von Tieren hat, die Erde und dann als Transitland für den Transport von afrikanischen Tieren in Amerika und Europa. Durch diesen Ansatz konnten Pretoria Bewohner viele exotische Tiere sehen. Derzeit gibt es den Großteil der afrikanischen Tiere enthalten. Zum Beispiel ist dies, wo die erste Baby geboren weißen Nashörner in Gefangenschaft geboren. Die Gäste Zoo bietet einzigartige Nachtführungen durch die man die Löwen, Elefanten und roten Pandas beobachten kann. Sie können auch durch den Zoo mit einem Führer spazieren und sogar die Nacht genau dort im Zelt verbringen, die Geräusche der Natur zu genießen.

Die ältesten Zoos

Washington, 1889.

In der Hauptstadt der USA ist das Smithsonian National Zoo. Es umfasst eine Fläche von 163 Acres im Gebiet des Rock Creek Park im District of Columbia. Da der Nationalpark ist Teil der Smithsonian Institution, die Zugang zu ihm, wie in allen Museen der Organisation in Washington, frei. Im Jahr 1889 wurde der Zoo speziell für die Wartung und Lagerung von vom Aussterben bedrohten Tiere in Nordamerika gegründet. Hier ist ein Link zu einem besonders gefährdeten Bison und andere Arten. Heute ist die Sammlung des Zoos vieler Lebewesen – von Ameisen zu Elefanten. Sie stellen verschiedene Lebensräume – vom Regenwald und den örtlichen Wäldern. Insgesamt enthält der Zoo mehr als 400 Arten von Tieren, die beliebtesten von ihnen sind die Pandas, Tiger, Bären, Löwen und Giraffen.

Die ältesten Zoos

Helsinki, 1889.

Korkeasaari Zoo in Helsinki ihre Arbeit am Ende des XIX Jahrhunderts hat begonnen. Restaurant auf der gleichen Insel. Es ist nicht nur eine der ältesten, sondern auch einer der nördlichsten Zoos der Welt.Bis zum Jahr 2007 enthielt es mehr als 200 Arten von verschiedenen Tieren, ist die Zahl der Individuen im Allgemeinen höher als 2000. über tausend Arten von Pflanzen hier und da. Die Sammlung des Zoos gehört auch mehr als 20 seltene und vom Aussterben bedrohte Arten. Zoo Helsinki Zoo ist Mitglied von verschiedenen europäischen und internationalen Verbänden für die Erhaltung der Natur. Das Emblem des Zoos ist der Schneeleopard. Anlage erstreckt sich über eine Fläche von 22 Hektar, es funktioniert das ganze Jahr über. Dies ist einer der beliebtesten Orte in der Hauptstadt. In diesem Sommer der Marktplatz der Fähre, und im Winter in den Zoo ist am besten mit dem Bus oder U-Bahn zu erreichen. Die Geschichte des Zoos ist im Jahr 1865 mit der Öffnung einer Fähre auf der Insel Korkeasaari verbunden. Dann gab es ein beliebter Urlaubsort der Städter. Im Jahr 1884 gab es ein Restaurant auf der Insel «Pukki», die in den wärmeren Monaten und jetzt funktioniert. Im Jahr 1889 gründete Leutnant August Fabricius hier einen Zoo, die ersten Bewohner, von denen weißen und braunen Bären waren. Die Sammlung begann schnell zu wachsen, in einem Jahr in einer Einrichtung hat etwa 90 Tierarten gewesen, die 40 Arten. Ein bekannter Schneeleoparden kam hier in den späten XIX Jahrhundert. Derzeit leben fast alle diese Tiere in anderen Zoos der Welt. Sind ihre Nachkommen. Bis 1911 war der Zoo bereits mehr als 600 Personen, waren es 43 Arten von Säugetieren und 70 Vogelarten. Und das Unternehmen Helsingin Anniskeluyhtiö 1919 Zoo in der Stadt Eigentum übergeben. Die Sammlung hat, am Ende des letzten Jahrhunderts gewachsen waren Abschnitte an Tieren und Pflanzen aus anderen Teilen der Erde. Nun ist der Zoo in mehrere thematische Teile gegliedert. Somit ist die „Northern Seltenheit“ Ausstellung von seltenen arktischen Geschöpf, „Tal der Katze“ gewidmet Katzen aller Größen auf der Amur-Leopard konzentriert. Das „Plateau der Mongolei“, können Sie die asiatischen Steppentiere zu sehen sind, in anderen Abschnitten der Einwohner von Australien, der Amazonas, Nordamerika und Südasien vorgestellt.

Die ältesten Zoos

Tokyo, 1882.

Die älteste und berühmteste Zoo befindet sich in der Hauptstadt des Landes, Tokio. Japanischer Geist ist hier gefühlt, durch zumindest eine Pagode und ein Teehaus. Ueno Zoo Gebiet eine gute Heimat für eine Vielzahl von Tieren worden ist, unter ihnen sind Riesensalamander, seltener Fasane, Wallabys. Konfrontiert mit den größten Tieren kann dann buchstäblich Nase an Nase, jedoch durch das Glas in dem „tiger woods“ und „Wald des Gorillas.“ Im Jahr 1972 wird das Haus am Zoo Panda-Bär gebaut worden, die China nach der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern gab. Doch bevor all diese Bären wurden nationales Eigentum von China erklärt. Im Jahr 2008, das letzte Paar von Pandas gestorben, aber im Jahr 2011 gab es wieder erstaunliche Kreaturen im Zoo, mieteten sie aus dem Nachbarstaat. Speziell für Gäste mit Kindern gibt es einen Streichelzoo, in dem Sie eine Fahrt auf einer Einschienenbahn nehmen. Im Zoo gibt es auch das National Museum of Nature and Science. Dieses mehrstöckige Gebäude, in dem Hunderte von Exponaten. Vor dem Eintritt in die riesige Kopie Blauwal in volle Größe ausgestellt, aber innerhalb von nicht ohne viele Dinosaurier. Eintrittskarten für Erwachsene in den Zoo kostet etwa $ 7, Kinder des freien Eintritt.

Die ältesten Zoos

Basel, 1874.

Ihren Zoo Bewohner der Stadt einfach genannt wird – Zolli. Dies ist eine sehr beliebte Einrichtung, hier jedes Jahr über eine Million Besucher kommt. Als Ergebnis ist der Zoo Basel in der Zahl der Touristen im Land Schloss Chillon nur minderwertig. Aber ist das Naturpark bereits 1874. 3. Juli dieses Jahres, hier ist es viel interessanter. Sie sahen einen Teich mit einer Vielzahl von Feuchtgebieten und Wasservögel, Wildschweine, Hirsche, Bisons und Elchen. Schon damals war es ein Ort, große Katzen. Im ersten Jahr wurde der Zoo von etwa 62.000 Gästen besucht, obwohl die Bevölkerung von Basel dann etwa 50.000 war. Im Jahr 1884 gab es eine deutliche Ausweitung des Gartens. Arena wurde für Räuber und richtiges Dorf für die Einheimischen gebaut.Es Marokkaner, Nubier oder Singapurer Wochen gelebt, seine militärischen Fähigkeiten, Tanzen und Schlangenbeschwören Künste zu demonstrieren. Und im Jahre 1890 kam der erste in den Zoo Löwen, spezielle Zellen speziell für sie gebaut. Bereits im Jahr 1891 erschien und die ersten Nachkommen dieser Katzen. Im Jahr 1900 gab es den ersten Affen im Zoo. Solide finanzielle Grundlage Institution erhielt im Jahr 1901 als Vermächtnis von einem Bewohner von Basel Dzhona Beka. Er spendete 750.000 Franken. Heute in Zolli ist der Tag seines Namens mit dem Recht auf freien Eintritt. Während des Krieges war der Zoo im Niedergang, auch im Jahr 1937 eine Welle von Maul- und Klauenseuche hat viele wertvollen Tiere zerstört. Doch nach dem Ende der Feindseligkeiten Zolli schnell erholt, neben der Möglichkeit der Einfuhr von Tieren es seine Arbeit getan hat. Es gab Giraffen, Okapis, Nashorn, und im Jahr 1952, und Elefanten. Heute ist der Zoo beherbergt über 6000 Lebewesen repräsentieren 600 Arten. Besonderes Augenmerk sollte auf Vivarium bezahlt werden, die zeigt, wie das Leben auf dem Planeten entwickelt.

Die ältesten Zoos

Moskau, 1864.

Zoo in der Hauptstadt von Russland gehört zu einer der ältesten der Welt. 31. Januar 1864 der Zoo wurde in Moskau eröffnet, verglichen mit nur 4 Plätze, die älter werden kann. Initiative in der russischen Zoo kam von der russischen Kaiser Society of Akklimatisierung von Tieren und Pflanzen. Die Mitglieder der Organisation beschlossen, einen Zoo auf den Presnensky Teiche zu öffnen. Es gab grünen Hügel, blühende Gärten, die Moskowiter ziehen, einschließlich schlechter. Zu der Zeit, einen Zoo zu öffnen waren 134 Tiere und 153 wild, und es gibt genug Platz für sieben Reptilien. Der Schwerpunkt, natürlich, war auf der russischen Fauna. Die Organisatoren haben versucht, die Vielfalt der einheimischen Tierwelt zu zeigen, obwohl es ein Ort und exotische Löwen war, Jaguare, Tiger, Leoparden, Nashörner und Krokodile. Für viele Zootiere gab reiche Person. So hat der indische Elefant erschien dank Alexander II, gab Nashorn den Großherzog Konstantin Nikolajewitsch, Zebra – Ägyptische Khedive Ismail Pasha. Zoologischer Garten wurde unter der Schirmherrschaft der kaiserlichen Familie. Nach der Revolution im Jahr 1919 wurde der Zoo verstaatlicht. Im Jahr 1927 eröffnete er einen neuen Bereich, in dem die Tiere nicht in Käfigen und großen Gehegen gehalten. Zoo wandte sich schließlich in einem Zoo. Es war eine aktive Bildungsarbeit, der Vortrag kam Hunderte von Menschen Kreis junger Biologen arbeiten. Zoo erlebte im Zweiten Weltkrieg unter den Gästen. Mitarbeiter auch manchmal heldenhaft versucht, die Schwierigkeiten ihre Schützlinge zu lindern. In 1970-1980 Jahren des Zoos zu verschlechtern begann, erlebte er finanzielle Schwierigkeiten. Nur dank Juri Luschkow in 1990 Biologische Anlage wurde renoviert und modernisiert. Hier werden neue Exposition, Tiere und Vögel. Im Jahr 2003 wird ein neuer Pavillon für die Elefanten. Nun ist im Zoo Moskau enthält mehr als 8.000 Tiere, die mehr als tausend Arten. Einige Arten waren in Gefangenschaft zum ersten Mal in der Welt. Zoo ist ein Mitglied der Welt und der Europäischen Vereinigung der Zoos und Aquarien (WAZA, EAZA), der Eurasischen Landesverband der Zoos und Aquarien (EARAZA). Sie kooperiert mit internationalen Organisationen und Programmen zum Schutz von seltenen Tieren.

Die ältesten Zoos

Hamburg ist 1863.

Hagenbecks Tierpark in Hamburg auf 25 Morgen gelegen. Am Anfang war es nur ein Zoo, ein Außen Karlom Gagenbekom Sr., einer der zentralen Plätze der Stadt. Seit 1870 begann eine Handelsniederlassung Carl Hagenbeck Jr., einen berühmten Tiertrainer und Zirkus zu arbeiten. Dann begann er, Vorführungen verschiedener Nationen zu organisieren – Lappländer, die Nubier, die Eskimos, Massan. Im Jahr 1907 eröffnete Hagenbeck den ersten Zoo der Welt, wo es keine Zellen waren. Die Tiere wurden in weitläufigen Gehegen gelegt, die eine Innovation und ein Beispiel zu folgen. Mehr als hundert Jahre die Nachkommen Hagenbecks alle Anstrengungen eine der schönsten Zoos der Welt zu schaffen.Er ist immer noch Eigentum der Familie. Um durch das Territorium zu fahren, wird eine 7-Kilometer-Eisenbahn benutzt. Es gibt Wanderwege. Unter den Gästen sind Pavillons von Elefanten und Orang-Utans sehr beliebt. Vor kurzem erschien im Zoo ein tropisches Aquarium mit einem Volumen von 8.000 Würfeln. Hier leben etwa 13 Tausend exotische Seeleute. Insgesamt hat die Sammlung des Zoo etwa 2500 Tiere, die 360 ​​Arten darstellen. Vor nicht allzu langer Zeit wurde das erste Themenhotel der Welt im Zoo eröffnet.

Die ältesten Zoos

Frankfurt, 1858.

Der zoologische Garten dieser deutschen Stadt liegt auf einer Fläche von 13 Hektar und ist einer der ältesten und größten Zoos des Landes. Und alles begann mit dem Auftritt in Frankfurt auf Initiative der Anwohner der Zoologischen Gesellschaft in den frühen 1850er Jahren. Bald erschien die Stadt und ihr Zoo, der zweite in Deutschland. Die Mittel für ihre Organisation wurden von den Frankfurter Mitgliedern erhoben. Zuerst war die Einrichtung am Rande der Stadt gelegen, also war es unpopulär. Die Situation änderte sich nach dem Umzug in einen neuen Platz im Jahre 1874. Während des Ersten Weltkrieges stellte sich der Zoo für niemanden auswendig, er begann zu fallen. Und der Zweite Weltkrieg erwies sich als tödlich für die Institution – am 18. März 1944 zerstörten alliierte Bomben alle Strukturen des Parks selbst und der zoologischen Gesellschaft. Im Mai 1945 war der neue Regisseur der berühmte Zoologe Grzhimek, der die Wiederherstellung des Zoo aufnahm. Seither hat Frankfurt sogar dank der erfolgreichen Versuche, alle vier Arten von anthropoiden Affen in der Gefangenschaft zu züchten, weltberühmt. Seitdem sind mehr als 100 Jungen in der Welt von Gorillas, Schimpansen, Bonobos und Orang-Utans erschienen. Der Zoo beherbergt die größten Primaten – flache Gorillas. Ihr Gehäuse ist durch gepanzertes Glas getrennt, hinter dem man die exotischen Vertreter des Dschungels sicher beobachten kann.

Die ältesten Zoos

Berlin, 1844.

Dieser Zoo befindet sich auf einer Fläche von 35 Hektar in der Metropolregion Tiergarten. Tier-Sammlung ist einer der größten im Land. Und so viel wie die Tiere hier versammelt sind, gibt es nirgendwo auf der Welt. Der Zoo enthält etwa 15 Tausend Tiere, die 1500 Arten repräsentieren. Es gibt hier und dein Aquarium, das drei Stockwerke zugeteilt hat. Es bewohnt nicht nur Fische, sondern auch Reptilien, Amphibien, Insekten und Wirbellose. Es ist kein Zufall, dass der Zoo eine der Hauptattraktionen von Berlin ist, jedes Jahr wird die Institution von 2,6 Millionen Gästen besucht. Dieser Zoo war der erste in Deutschland und der neunte in der Welt. Die Einrichtung wurde am 1. August 1844 eröffnet. 1869 wurde Dr. Henry Bodinus Direktor. Mit ihm erschien eine Voliere für Antilopen, die dank eines ungewöhnlichen Stils schnell populär wurden. Im Laufe der Zeit gab es Voliere für Elefanten, Strauße und Flamingos, sowie das berühmte Tor „Elefantentor“. Der Zoo platziert auf seinem Territorium und Shopping-Pavillons mit Restaurants. 1888 wurde Dr. Ludwig Heck zum neuen Geschäftsführer. Er fuhr fort, den Tierfonds zu vergrößern und den Zoo in London aufzuholen. Das Aquarium erschien 1913 dank der Pläne des Tierforschers Oscar Heinroth. Nach dem Beispiel des Hagenbeck-Zoo in Hamburg wurden alle Gebäude im Ersten Weltkrieg abgebaut. Und während des Zweiten Weltkrieges wurde fast der ganze Zoo zerstört. Von 3.715 seiner ehemaligen Bewohner wurden nur 91 überlebt. Von 1945 bis 1956 wurde die Verwaltung des Zoo von Katarina Heinrot durchgeführt. Zu dieser Zeit war es die einzige weibliche Direktorin einer solchen Institution. Davor wurde der Berliner Zoo neu aufgebaut. Das Gehäuse für Elefanten und Antilopen wurde repariert, eine neue Voliere wurde für Flusspferde gebaut. 1956 war der Direktor Heinz-Georg Klos, der die Erholung fortsetzte. Er baute Räume für Vögel, Affen, Bären. Es gab auch eine Voliere für Raubtiere, besondere Aufmerksamkeit wurde jenen Tieren gegeben, die die Nachtjagd bevorzugen. In Berlin begann man seltene und bedrohte Tiere zu züchten.Klos eröffnete im Zoo eine Zoo-Schule, Skulpturen von Tieren erschienen im Park. Der Direktor rekonstruierte nicht nur die alten Gebäude, sondern auch neue. Nach der Wiedervereinigung von Deutschland begann sich der Zoo in Berlin mit dem Tierpark im östlichen Teil der Stadt zu vereinen, der als der größte Landschaftszoo auf dem Kontinent angesehen wurde.

Die ältesten Zoos

Dublin, 1831.

Dieser Zoo befindet sich im Park von Phoenix in der Hauptstadt des Landes. Dies ist eine der berühmtesten lokalen Attraktionen, ein Jahr gibt es bis zu einer Million Menschen. Der Zoo wurde 1830 gegründet, und ein Jahr später fand seine großartige Eröffnung für Besucher statt. Die erste Ausstellung bestand aus 46 Säugetieren und 70 Vögeln. Im Jahre 1916 während des Osteraufstandes führten Nahrungsmittelknappheit zum Tod einiger Tiere, aber schließlich stellte die Verwaltung die Bevölkerung der Einwohner wieder her. Im Jahr 1994 verabschiedete Irland ein staatliches Programm, das die Entwicklung eines Tierparks und die Schaffung unterschiedlicher thematischer Zonen auf seinem Territorium vorsah. Die erste war die Ausstellung „Die Welt der Primaten“, die eine ganze Insel war, die von verschiedenen Arten von intelligenten Säugetieren bewohnt wurde. Im Laufe der Zeit erschien hier die „Cat World“, „Arctic Ice“, „African Plains“ und „Urban Farm“. Der letzte im Zoo war eine Zone, die Afrika gewidmet ist. Dafür wurde der Zoo um 13 Hektar vergrößert. Jetzt leben hier Giraffen, Elefanten, Flusspferde und Nashörner. Interessanterweise wurde die erste Version des Logos der MGM-Filmfirma in den Jahren 1916-1928 von Leo Leo besucht, der in Dublin lebt.

Die ältesten Zoos

London, 1828

Der Zoo in London gilt als der älteste wissenschaftliche der Welt. Es wurde am 27. April 1828 als zoologische Sammlung für die wissenschaftliche Forschung gegründet. Seit 1847 dürfen die Besucher eintreten. Bis heute ist dies fast das größte zoologische Treffen in Großbritannien. Für 2006 gibt es etwa 16.000 Tiere von 755 Arten. Der Verwaltungszoo unterliegt der Zoologischen Gesellschaft von London, die 1826 gegründet wurde. Und dieser Park befindet sich im nördlichen Teil des Regent’s Park, zwischen Westminster und Camden, in einer Fläche von 36 Hektar. Das Gebiet der Londoner Zoologischen Versammlung schützte das weltweit erste zugängliche Serpentarium (1849), ein Aquarium (1853), ein Insektarium (1881), ein Kinderzoo (1938). Im Jahr 2001 wurden aus dem Londoner Zoo große Tiere wie Elefanten und Nashörner in den Whipsnade Zoo in Bedfordshire verlegt. Diese Institution betreibt auch unter der Aufsicht der Zoologischen Gesellschaft von London. Es ist anzumerken, dass es keine offizielle Finanzierung überhaupt erhält und sich nur auf die Beiträge seiner Mitglieder, Freunde und Assistenten stützt. Das Budget beinhaltet auch Mittel aus dem Verkauf von Eintrittskarten und Erlöse aus gemeinnützigen Fonds. Der Londoner Zoo ist nicht nur ein biologisches Denkmal, sondern auch ein architektonisches Denkmal. So wurde zum Beispiel das „Rundhaus“, das 1933 für die von dem Architekten Berthold Lubetkin entworfenen Gorillas erbaut wurde, im Allgemeinen zu einem der ersten modernistischen Gebäude des Landes. Der gleiche Architekt im Jahre 1934 gebaut und ein Pool für Pinguine.

Die ältesten Zoos

Wien, 1760.

Im Viergarten Tiergarten, in der Nähe des Schloss Schönbrunn, ist der älteste Zoo der Welt. Es wurde 1752 gebaut, dann war es eine kaiserliche Menagerie. Ich muss sagen, dass die Tiere in Gefangenschaft hier seit den 1570er Jahren lebten. Aber der Zoo war hier nur im XVIII. Jahrhundert auf Antrag von Kaiser Franz I. gebildet. Im Zentrum des Parks baute sogar ein Frühstückspavillon. Um sie herum wurden dreizehn Käfige für Tiere gebaut, die etwas ähneln wie Stücke eines geschnittenen Kuchens. Seit 1779 konnten hier gewöhnliche Leute hereinkommen, und der Eingang war frei. Um die Sammlung des Zoo wieder aufzufüllen, organisierte Kaiser Joseph II. (1741-1790) sogar spezielle Expeditionen nach Afrika und Amerika, sie brachten neue Tierarten. 1828 erschien hier eine Giraffe, die zu einem bedeutenden Ereignis wurde. Und 1906 wurde ein Elefant in Schönbrunn geboren, der als erster in Gefangenschaft erschien.Zu Beginn des Ersten Weltkrieges enthielt der Zoo 3.500 Tiere, die 712 Arten repräsentierten. Aber wegen der Schwierigkeiten mit der Nahrung sank die Zahl der Tiere auf 900. Der Zweite Weltkrieg verursachte noch größere Schäden an den Zoo. Durch die Bombardierung blieben nur noch 400 Tiere, und viele der Gebäude wurden zerstört. In den achtziger Jahren war die Institution am Rande einer finanziellen Katastrophe, die Situation kam wieder normal mit der Übertragung des Zoo auf private Hände im Jahr 1992. Die glorreiche Institution feierte im Jahr 2002 ihr 250-jähriges Jubiläum, zu der auch eine 5-Euro-Silbermünze mit Tieren auf dem Hintergrund des Hauptpavillons produziert wurde.

Add a Comment