Design des Interieurs

Innendekoration ist eindeutig das Thema, wo Sie Ihre Phantasie entlasten können. Aber vor kurzem wurden in diesem Bereich gewisse Muster und Regeln gebildet, die für die Organisatoren des richtigen Wohnraums dringend empfohlen werden. Das ist nur Mode – eine wankelartige Sache. Und die Leute wollen immer um sich selbst neue Innenräume und Dekor zu sehen.

Diese natürlichen Wünsche ziehen neue Ideen an, aber was ist mit den alten Vorlagen? Es kann leicht herausfinden, dass einmal als veraltet und unfashionable es plötzlich wird stilvoll und modern. Jeder selbstbewusste Dekorateur gibt direkt an, dass Regeln nötig sind, um sie zu brechen.

So werden alle streng verschriebenen Anforderungen an das Design einfach zu Staub zerbröckeln. Das ist der Grund, warum diese Schlüsselmythen im Innendekor Teil und sollte entlarvt werden. Immerhin sind sie seit langem kein Führer für Profis, aber viele Leute bevorzugen es immer noch, die alten Dogmen zu glauben, wenn man sie für solide und unzerstörbar hält.

Design des Interieurs

Kleine Räume müssen in blass neutralen Tönen geschmückt oder in Weiß gemalt werden.

Es war früher eine gemeinsame Meinung, dass aufgrund des weißen oder blassen Schattens der Wände, Raum kann visuell mehr gemacht werden, als es wirklich ist. Aber diese Aussage ist nur zum Teil wahrheitsgetreu. Die Größe des Raumes und seine Abmessungen sind viel mehr mit den Formen und dem Maßstab der Möbel verbunden als mit der Farbe der Wände. Es ist auch wichtig, wie und wo Objekte stehen. Diejenigen, die den Komfort und die Kompaktheit ihres Zimmers aufrechterhalten wollen, lohnt es sich und neue Möglichkeiten für den Innenraum. Immerhin kann sogar ein kleiner Bereich gastfreundlich und komfortabel gemacht werden. Und helfen bei diesem Zusatz von Farbe an den Wänden, in Zubehör und sogar Bettwäsche. So können Sie einen kleinen Raum “aufwärmen”.

Kleine Zimmer sollten mit kleinen Möbeln eingerichtet werden.

Diese Aussage scheint logisch, aber in Wirklichkeit ist es ein dummer Mythos. Wenn in einem bereits kleinen Raum, um auch nur ein kleines, kleines Möbel zu platzieren, dann wird eine Illusion eines Spielzeugpuppenhauses geschaffen. Eine solche frivole Wahrnehmung des eigenen Hauses wird nicht das Gefühl geben, dass dies eine starke Festung, ein gemütlicher Schutz, ein warmer Herd ist. In einem kleinen Schlafzimmer ist es nicht nötig, ein Doppelbett zu platzieren, denn sie kann den ganzen Platz essen. Aber wenn eine solche Option akzeptabel ist, warum dann sofort auf sie verzichten? Wenn Sie Ihr Zimmer mit zahlreichen kleinen Elementen füllen, ist es besser, ein paar groß angelegte Dinge zu setzen. Mit ihrer Hilfe sieht das Zimmer noch fester und größer aus. In jenen Orten, wo der Raum eindeutig begrenzt ist, sollte man über den Stil der Möbel und seine Funktionalität zugleich nachdenken. Zum Beispiel, ein Kleiderschrank, obwohl es mehr Platz braucht als eine Kommode, wird Raum viel rationaler verbringen. Und am Fuß des Bettes kannst du einen Vintagen Blick auf ein Paar Truhen arrangieren. So wird der Raum seine klassischen Features behalten und eleganter werden. Und die Dinge in diesen Truhen sind sowohl ursprünglich als auch effizient gespeichert.

Bei der Registrierung eines Raumes müssen Sie sich an den Satz von Regeln halten.

Bevor du anfängst, deinen Platz zu schmücken, musst du sofort diese schädliche Täuschung aufgeben. Wie wir bereits gesagt haben, glauben die Designer, dass es in diesem Bereich möglich und notwendig ist, die Regeln zu brechen. Natürlich ist eine gewisse Vorsicht geboten, um sicherzustellen, dass der Sitzraum nicht das Aussehen und den Zustand verliert. Und um sich darauf zu verlassen, Ihr eigenes Zuhause zu verzieren, muss man vor allem persönliche Geschmäcke und Ideen über das, was allgemein als komfortabel und stilvoll gilt. Es sollte berücksichtigt werden, dass dies in der Tat ist und sollte die einzige Regel sein, denn im Haus sicher werden Sie von sich selbst leben, und nicht die gleichen Kritiker von den Design-Magazinen oder Freunden mit dem “richtigen” Geschmack. So lohnt es sich, solche Möbel zu holen, was nach dem Geschmack ist und die Farben verwenden, die positive Gefühle geben. Haben Sie keine Angst, in den prominentesten Ort die Objekte Ihrer Hobbys, Handwerk auszusetzen. Jeder kann Einfallsreichtum zeigen und in der Gestaltung seines Hauses originell werden.Infolgedessen sollte die menschliche Wohnung am besten ihre Geschmäcke und Interessen reflektieren.

In dunklen Räumen scheint der Raum kleiner zu sein, als es wirklich ist.

Dunkle Räume können den Innenraum wärmer machen und auch mit Textur und Größe versehen. Solche Schattierungen geben ein Gefühl von Raffinesse, Stil und etwas Drama. Es lohnt sich zu überlegen und die Tatsache, dass die dunklen Wände perfekt als Leinwand für die weitere Arbeit fungieren können. Wenn Sie ein Kunstwerk darauf hängen, wird der Akzent viel deutlicher als bei einer ähnlichen Arbeit an einer gewöhnlichen weißen Wand. Es lohnt sich wieder zu wiederholen, dass die Farbe der Wände und nicht besonders beeinflussen die visuelle Raumsinn, wo viel wichtiger ist die Möbel im Inneren. Es ist notwendig, es richtig zu wählen, im Verhältnis zu der Größe des Raumes, und dann können die Wände bereits in irgendeiner Farbe nach Belieben gemalt werden. Und damit das Zimmer seine Lautstärke nicht verliert, sollte es offen gehalten werden. Räumlichkeiten verlieren oft Platz, wenn sie überfüllt und geschlossen sind.

Mit dunklen Decken wird der Raum kürzer und allgemein kleiner.

Dieser Mythos bezieht sich auf die vorherige, aber wieder ist die Wahrheit nicht ganz. Mit Hilfe von bunten Decken, können Sie in den Raum bringen die Größe und Textur. Solche Decken können den Höhepunkt des Raumes betonen, den Raum anspruchsvoller oder anspruchsvoller machen. Wenn in einem kleinen Raum Wände oder Möbel in leichteren Tönen gemacht werden als eine dunkle Decke, kann dies zu seltsamen Effekten führen. Und in anderen Situationen sollte die bemalte Decke das Gefühl des Raumes nicht verderben, was es kurz oder flach macht. Diejenigen, die sich ernsthaft um ihren Raum sorgen, denen es klein und nicht hell erscheinen wird, können Sie raten, dekorative Spiegel in sie zu bringen. Mit ihrer Hilfe werden Reflexionen der Wände erzeugt und zusätzliche Lichtquellen erscheinen.

Sie können den Druck nicht mit den Mustern mischen.

Wer hat gesagt, dass du das nicht machen kannst? Manchmal passiert es, dass es keinen besseren Weg gibt, um Persönlichkeit, Textur und Farbe dem Raum hinzuzufügen. Die Kombinationen heterogener Elemente in einem Raum können zu interessanten Ergebnissen führen. Es stellt sich heraus, dass helle Texturen, Gemälde, Plaids und Blumendrucke mit Streifen perfekt kombiniert sind. Aber um die Konzeption erfolgreich zu realisieren, müssen wir uns an ein vorgewähltes Farbschema halten. Und je nach Palette, ob blau oder grau, rosa oder grün, können Sie Muster und Stoffe mischen.

Design des Interieurs

Es lohnt sich, an einem einzigen Brennpunkt festzuhalten.

Jeder weiß, dass unsere Welt eindeutig nicht eindimensional und heterogen ist. Ebenso können unsere Wohnungen nicht an eine einzige Dimension und ein Zentrum gebunden werden. In jedem Wohnraum gibt es vier Wände, aber wer sagte, dass der Designer ist verpflichtet, als Ausgangspunkt, um nur einer von ihnen zu halten? Wer sagte, dass einer der Teile oder Zonen weniger wichtig ist als der zentrale. Warum ist es notwendig, Akzente auf einem alten Bild oder einem Kamin zu machen und auf was ist mehr? Alle interessanten Artikel sind würdig, im Zentrum der Aufmerksamkeit zu sein. Wenn jede Wand ein eigenes Koordinationszentrum hat, werden wir dem Raum nicht nur Textur hinzufügen und ihm eine zusätzliche Dimension verleihen, sondern auch mit unserer Individualität und Sinn für Stil belohnen.

Man muss sich an einen einzigen Stil halten.

Matching etwas zu einem in Innenarchitektur ist wie jemand in einer Art von Leidenschaft engagieren. Menschen sind vielfältige Wesen, deshalb müssen ihre Häuser auch so sein oder zumindest eine Chance bekommen. Was sollte ein Reisender, der interessante Artefakte aus China, Japan, Frankreich und Griechenland hat? Oder ein Fan der Kunst, der gleich teuer westlichen und östlichen Richtung ist. Ein Versuch, eine Person zu zwingen, einer Richtung zu folgen, ist als Ergebnis so lächerlich wie der Wunsch, ihn in einem begrenzten und eng fokussierten Raum zu leben. Und was in der Tat gute Gründe für die Vermeidung der Kombination von verschiedenen Stilen? Es wird bemerkt, dass die japanische Skulptur mit dem klassischen Französisch oder Antike gut aussieht.Wenn das Haus gemischt ist, verschmelzen und verschiedene Stile aufeinander stellen, wird dies die Wohnung vielfältig und geschichtet geben. Gibt es eine bessere Gelegenheit, Ihren eigenen Geschmack auszudrücken und das Haus wirklich einzigartig zu machen?

In jedem Raum sollte das Sofa zum Brennpunkt des Raumes gemacht werden.

Es lohnt sich zu erinnern, dass jeder Raum ist einzigartig und sollte nicht an ein Sofa gebunden werden. Es kann in der Regel nichts mit dem Rest des Designs zu tun haben. Vielleicht ist das wichtigste Möbelstück im Haus ein Esstisch, ein Schrank mit Souvenirs oder Regalen mit Büchern. Diese Rolle kann ein Sofa auf eine Stufe mit anderen spielen, aber nicht das Beste. Es lohnt sich, die Wahl des Zentrums auf eigene Heimat und Lebensstil basieren. Zum Beispiel für eine junge und aktive Familie ist es töricht, sich auf eine Couch zu konzentrieren, auf der niemand irgendwann lange liegen wird. Warum also mach es dann ein Zentrum? Ja, und anstatt eines Sofa können Sie eine viel praktischere und modischere Couch setzen. Oft wählt das Koordinationszentrum einen großen Esstisch aus, über den sich die ganze Familie sammeln kann.

Sie können keine Vintage Möbel malen.

Was ist die Grundlage für ein solches Verbot – bleibt unklar. Heute wird das Recycling von alten Möbeln oder Upcycling immer beliebter. Dies ist der beste Weg, um die veralteten Dinge wieder zu beleben, um ihnen ein neues Leben zu geben. Darüber hinaus ist es auch umweltfreundlich. Eine neu gestaltete alte Vintage-Möblierung ermöglicht es Ihnen, ein Stück aus der Vergangenheit zu klopfen und gibt es moderne Berührungen.

Esszimmerstühle und Tische sollten einander entsprechen.

Oft höre ich von den Designern, dass es notwendig ist, den Stoff zu korrelieren, mit dem die Stühle und Materialien des Tisches selbst gebrochen sind. Aber das ist absolute Fiktion! Für Ihre Stühle und Tische können Sie absolut jede und verschiedene Texturen und Stile verwenden. Aber du solltest nicht über die allgemeinen Farbentscheidungen vergessen und einen dunklen oder hellen Baum wählen. Wenn Sie die Elemente aus verschiedenen Schattierungen von Holz mischen, dann verdünnen kann es ein einfarbige Farbkissen zum Sitzen oder aus der gleichen Art von Stoff. Muss nur eine Textur erstellen, damit sie nicht in ihren Augen kräuselt.

Es gibt einen Kühlschrank zur Präsentation der Kinderkunst.

Sie können oft sehen, wie Eltern Magneten verwenden, um frivolen Kinderarbeit an den Kühlschrank zu befestigen. Aber lohnt es sich nicht, der Kreativität der Kinder mehr zu geben? Warum nicht direkt ein Kinder-Kunst-Studio an der Wand oder sogar eine Galerie erstellen? Und dem Kind wird es interessant sein, und für den Raum wird diese Entscheidung frisch erscheinen. Die Leute zerreißen manchmal ihre Gehirne, wenn sie versuchen, ihr Haus mit etwas hellem, buntem zu verzieren. Tatsächlich kannst du es der Phantasie und den Farben der Kinder geben.

Es ist notwendig, Lücken zu hinterlassen.

Tatsächlich verursacht der Leerraum einen Alarm. Und obwohl die Räume leer, grau, gesichtslos erscheinen, können diese Orte als Ecken der Ruhe dargestellt werden. Wie bereits erwähnt, sind Persönlichkeit und Texturen wichtige Elemente für die Schaffung von üppigen Räumen. Die gleiche weiße Farbe hat viele Schattierungen. Wenn Sie also einen weißen Raum verzieren, können Sie einige Schattierungen dieser Farbe berücksichtigen, die den Raum warm und tief halten. Wände können die Farbe von Elfenbein gegeben werden, Bettwäsche, um weiß zu lassen, und andere Elemente, um dunkle Töne der weißen Farbe zu vermitteln. Alles in einem Komplex wird es ein Gefühl von Ruhe und Gelassenheit geben. Aber auch weiß sollte nicht kalt und steril sein.

Design des Interieurs

Wir müssen versuchen, die Teppiche aufzugeben.

Ja, Wandteppiche sind weg, wie der Rest der Sowjetunion. Aber das bedeutet nicht, dass es jetzt hauptsächlich ist, diese warmen und schönen Produkte zu verweigern. Darüber hinaus sind Teppiche eine ausgezeichnete Gelegenheit, um Fußböden im Haus mehr strukturiert und farbig zu machen. Die Schichtung von Teppichen fügt Raumwärme hinzu. Mit ihrer Hilfe erweichen die Holzböden, und die Wände werden tiefer und strukturierter. Teppiche scheinen alle Möbelstücke zusammen mit dem Raum zu binden und schaffen einen harmonischen Komplex.Aber wie jeder andere Stoff, der innerhalb des gewählten Farbschemas bleibt, können Sie sicher mit Modellen, Texturen und Schichten experimentieren.

In jedem Raum muss man sich auf eine einzelne Grundfarbe beziehen.

In der Tat können Sie ein bisschen von der Primärfarbe zu jedem Raum hinzufügen, nur wer sagte, dass es obligatorisch ist? Wenn Sie verschiedene Farbtöne und Farben der gleichen Farbe verwenden, können Sie eine gute Abwechslung bieten. Texturen können in der Regel so handeln, dass jede Notwendigkeit, sie mit Farbe zu verdünnen, verloren gehen wird. Wenn es einen Wunsch gibt, sich an einen Ton zu halten, dann mit der Hilfe von nur Hinzufügen einer anderen Farbe, um die Komposition, wird es ein Gefühl von Textur und Tiefe. Ansonsten wird blindlings diesem Mythos den Raum zu eindimensional und flach machen.

Add a Comment