Betrug Mark Harris

Offshore scheinen ein beliebter Ort zu sein, um Geld zu verbergen, aber es stellt sich heraus, dass nicht nur Benutzer solcher Firmen unrein sein können. Unter den Experten für die Arbeit mit Offshore-Unternehmen, Betrüger sind auch gefunden. Diese Leute registrieren Unternehmen, optimieren Steuern und verwalten Kundengelder.

Betrug Mark Harris

In diesem Bereich oft diffus kleinen Betrug basierend auf teure Seminare, Verkauf zu überhöhten Preisen „wertvoll“ und „einzigartig“ Literatur sowie astronomische Gebühren für die Herstellung bestimmter Steuerplanungssysteme Lade, die oft lebensfähig alle sind.

Allerdings ist die gefährlichste Option, wenn Kunden Fachleute mit ihren Mitteln in der Hoffnung vertrauen, dass sie sie besser entsorgen können. Aber mögliche Rechtsstreitigkeiten in solchen Fällen sind sehr schwierig. Immerhin nur ungern das Opfer alle Informationen für die Angst zu geben, seine illegalen Schemen der Steuerhinterziehung auszusetzen, und die Macht der Offshore-Gesellschaften selten gehen, um ihre Kunden bei ihren rechtlichen Schutz zu erfüllen.

Im Jahr 1997, an einer Reihe von internationalen Seminaren zu Offshore-Themen, war ein junger Mann, Mark Harris, gekleidet und perfekt gekleidet. Er lud alle ein, die Dienste seiner Firma „Harris Organisation“ für die Offshore-Steuerplanung zu nutzen, die sich in Panama befand.

Die Organisation bot eine umfassende Palette von Dienstleistungen in diesem Bereich an – Registrierung, Vermögensverwaltung, Schemaentwicklung usw. „Chip“ Unternehmen wurde „Harris Matrix“ – eine Reihe von Regelungen, die Gesellschaft Geld auf seinem eigenen Offshore-zurückzuziehen erlaubt, Verluste auf dem Papier zeigt.

Born in the USA Harris hatte panamaische Nationalität, in den Sitzungen wird es immer von scheinbar perfekten amerikanischen Spezialisten für Steuern und Finanzen begleitet. Der Schwindler war ein brillanter Redner und Spezialist, er erfand neue Pläne direkt auf der Flucht. Seine Klienten waren von der Haltung gegenüber ihnen beeindruckt, sie wurden in das Büro auf dem „Jaguar“ gebracht, sie wurden gefüttert und gab freie Nahrung. Die Kosten für die gleichen Dienstleistungen waren im Vergleich zu Wettbewerbern sehr gering.

All dies, zusammen mit einer effektiven Werbeunternehmen, sofern Erfolg des Unternehmens, bald „Organisation Harris“ eines der weltweit führenden Unternehmen geworden ist, Offshore-Dienstleistungen bei der Bereitstellung, eine 150 Mitarbeiter hat, wurde viele Kooperationsabkommen geschlossen werden Büros in den großen Offshore eröffnet.

Harris arbeitete kontinuierlich mit amerikanischen Anwälten, Buchhalter, die ihn mit einem kontinuierlichen Flow von Kunden. Nach der Organisation selbst unter seinem Management war der Betrag von etwa 1 Milliarde Dollar. Harris ‚Rivalen erhielten nur ihre Hände, weil sie keine vergleichbaren Preise anbieten konnten.

Nur die Verdächtigsten glaubten, dass es einen Geldkonsum von Kunden gab, die im Management empfangen wurden. Und viele amerikanische Spezialisten waren von den Methoden von Harris erschüttert, da sie nicht vollständig mit modernen Anti-Verletzungsgesetzen der USA angedockt hatten.

Rise of Harris wurde von dem Journalisten David Marchant gestoppt, der verbrachte ein sorgfältigen Kunden eigene Untersuchung in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse wurden im März 1998 veröffentlicht. Laut dem Artikel, „Harris Organisation“ ist ein riesiger Offshore-Betrug mit einem einzigen Ziel – die Kunden Millionen von Dollar erhielten in eigenem Management zu täuschen.

Die Mittel unter der Leitung des Unternehmens waren überhaupt nicht eine Milliarde, sondern 40 Millionen, was nicht so sehr für ein Unternehmen von 150 Personen ist. Trusted das Unternehmen Verfügungsmittel sehr schlecht, die meisten von ihnen auf den Bedürfnissen des Unternehmens verbracht, während der Rest in dubiosen oder fiktiven Projekten oder Unternehmen investiert.

So wurde eine halbe Million in die Produktion von Fahrrädern in Chile investiert, die nie stattfand. Keine Buchführung wurde wirklich durchgeführt, die Berichte wurden nach dem Zufallsprinzip erstellt, aber für all das zahlten die Kunden regelmäßig.Infolgedessen war die Schlussfolgerung, dass die Verbindlichkeiten der Gesellschaft ihre Vermögenswerte um 25 Millionen US-Dollar übersteigen, die Firma war in der Tat bankrott.

Und unter den ehemaligen Klienten von Harris waren Verbrecher, die im Gefängnis wegen des Drogenhandels und der Geldwäsche landeten. Der selbe Harris hat 1990 seine Auditor-Lizenz für Fahrlässigkeit und Inkompetenz verloren. Es stellte sich auch heraus, dass der Schwindler zuvor mehrere Offshore-Banken von der Polizei für betrügerische Aktivitäten geschlossen hatte.

Natürlich verursachte dieser Artikel einen Skandal. Der Journalist wurde verklagt, beschuldigte ihn von der Verleumdung, und die Menge an Schaden, nach der Harris-Organisation, war 30 Millionen. Doch ein solcher Schritt zielte darauf ab, die Untersuchung zu verzögern, der Betrug selbst in den USA entschied sich nicht zu erscheinen, und seine Firma verlor mit einem Unfall im Juli 1999. Der Journalist stellte überzeugende Daten vor, gegen die Rechtsanwälte nichts widersprechen konnten. Natürlich, kurz nach dem Prozeß wurde die Firma weggeblasen, wie ein gebrochener Ball.

Ihr Ruf war hoffnungslos verderbt, und das Personal wurde auf ein paar Leute reduziert. Kunden begannen, ihr Geld zurück zu verlangen, Probleme mit Zahlungen begannen. Allerdings war das Geld einfach nicht da, schon vor den Mitarbeitern seiner Firma wurde die Schuld nie zurückgezahlt. Infolgedessen – 70 Klagen mit einer minimalen Erfolgschance. Harris selbst zog nach Nicaragua, wo er seine Aktivitäten fortsetzte, um diese Art von Dienstleistungen zu erbringen.

Fälle von Missbrauch von Kunden Vertrauen sind ziemlich häufig im Offshore-Geschäft. Eine attraktive Firma kann eine gewöhnliche Pyramide sein, oder sie kann einfach ineffizient verwaltet werden, was zu einem unvermeidlichen Zusammenbruch führt. Ein Beispiel für einen solchen Betrug auf russischem Boden ist die schweizerische Sovereign Finance Group, die seit 1996 in Moskau tätig ist. Sie bot den Kunden die Dienste auf internationalen Märkten und die Verwaltung ihrer Vermögenswerte an. Der Mindesteinzahlungsbetrag betrug 100 Tausend US-Dollar.

Das Unternehmen selbst, sein Umsatz im Jahr 2001 auf 120 Milliarden Dollar geschätzt! Die meisten Operationen wurden in St. Vincent offshore durchgeführt, und Russland war die wichtigste Quelle der Fundraising, was darauf hindeutet, dass die Wurzeln des Unternehmens hier liegen.

Wenn im Jahr 2002 werden die Kunden Rückzahlung Probleme haben, sie an die Schweizer Behörden eingeschaltet, die auf Suche Blitz basieren schloss die Firma nach unten und wirft es dem Bankgeschäft der Durchführung ohne Lizenz, und der Geldwäsche. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden belaufen sich auf zig Millionen Dollar, ihre Rendite ist höchst unwahrscheinlich.

Add a Comment