Alkoholismus. Mythen über Alkoholismus

Alkoholismus (Alkoholismus) ist eine biopsychosoziale Erkrankung, basierend auf der Abhängigkeit einer Person auf Alkohol (“Alkohol” in Arabisch “berauschend”). Es ist eine der Formen des abweichenden Verhaltens.

Der Alkoholismus als Krankheit wurde erstmals in der Mitte des 19. Jahrhunderts ausführlich beschrieben. Der schwedische Arzt Magnus Guse, obwohl er aus der Antike bekannt ist. Nach der Internationalen Klassifikation der Krankheiten der Weltgesundheitsorganisation ist der Alkoholismus eine Bedingung (geistig und meist auch physisch), die sich aus dem Konsum von Alkohol ergibt und durch eine konstante oder periodische Notwendigkeit in ihm gekennzeichnet ist. Alkoholiker im vollen Sinne des Wortes ist eine Person, für die Alkohol ein wesentlicher Bestandteil des Lebens geworden ist, wie Wasser und Nahrung.

Ein Patient mit Alkoholismus ist bereit, etwas zu tun, um Alkohol zu bekommen, trotz der negativen Konsequenzen seines Konsums für sich selbst und andere. Die Ausbreitung des Alkoholismus in der Gesellschaft ist eines der Symptome des sozialen Unglücks. Auf der einen Seite suchen die Leute nach einem “Auslauf in einer Flasche”, wenn sie keinen Platz im Leben finden, fühlen Zwietracht zwischen sich und der Welt um sie herum. Auf der anderen Seite führt ein übermäßiger Alkoholkonsum an sich zu einer Marginalisierung des Individuums, zu seinem Ausschluss aus dem normalen Leben.

Deshalb ist Alkoholismus sowohl eine Konsequenz als auch die Ursache des sozialen Unglücks. Allein der Verbrauch von alkoholischen Getränken gilt in der Regel nicht für abweichendes Verhalten (außer für muslimische Länder). So hat der Begriff “Alkoholismus” zwei Hauptbedeutungen: Es ist die Krankheit des Individuums, die mit seinen persönlichen Eigenschaften und der sozialen Pathologie verbunden ist, die mit der Entwicklung der Gesellschaft als Ganzes verbunden ist.

Sie können immer aufhören.

In der Tat ist es möglich, aber sehr schwierig. Im menschlichen Körper wird Alkohol in spärlichen Dosen produziert, es ist entscheidend für bestimmte lebenswichtige Prozesse. Aber viele Leute, die Alkohol trinken oft nicht klappen: warum versuchen, wenn ja sein? Darüber hinaus gibt es in ernsthaften Stadien des Alkoholismus eine solche Zeit, wenn eine Person krank ist nicht, weil er “trank”, sondern weil er “es nicht beendet hat”. Es kommt das so genannte Abstinenz-Syndrom (er ist auch ein “Pause”, ein unwiderstehlicher Wunsch, “hängen”). Und wenn es nach “betrunken” einfacher wird, ist das ein sehr ernstes und alarmierendes Signal. Das ist psychophysische Abhängigkeit, weshalb eine Person das Interesse an allem im Leben verlieren kann, außer zu trinken, “fallen” und sein menschliches Gesicht verlieren. Und der Weg zurück für ihn wird sehr schwierig sein. Ältere ängstliche Symptome: trinken öfter als einmal oder zweimal pro Woche, lass es sogar ein “Getränk für Stimmung” oder “zum Appetit”, Verlust der Selbstbeherrschung, Reizbarkeit und Nervosität in einem nüchternen Zustand, die mit einer kleinen Dosis Alkohol entfernt werden. Wenn so etwas auftritt, ist es Zeit, sich an Profis zu wenden, das sind Ärzte.

Es ist möglich, ohne das Wissen des Patienten zu heilen.

Spezialisten kategorisch vor “Selbstbehandlung” auch bei elementarer Kälte vorsichtig. Darüber hinaus mit einer so schweren und unvorhersehbaren Krankheit wie Alkoholismus. Es gibt mehrere Gründe. Zuerst sind Organismen, der Grad ihrer “Verschleiß”, die Belastung der übertragenen oder chronischen Wunden in allen unterschiedlich, und daher ist es unmöglich, auf alle die gleichen Methoden anzuwenden, jeder Fall ist einzigartig. Zweitens können die gleichen Lebensmittelzusatzstoffe und homöopathischen Mittel (die den sogenannten “Keil” behandeln) eine akute allergische Reaktion hervorrufen, zu schweren Konsequenzen führen, manchmal sogar zum Tod führen. Nur ein gut ausgebildeter Spezialist über die Ergebnisse von Analysen, Interviews mit dem Patienten, Beratungen mit einem Psychologen können die aktuellsten Medikamente auswählen. Er schreibt auch ein besonderes Regime vor, er kann seiner Familie und seinen Freunden sagen, wie man sich in einer oder einer anderen schwierigen Situation richtig verhält.

Der Alkoholiker kann beschämt oder eingeschüchtert werden.

Praktiker unterscheiden zwei Hauptarten des Verhaltens des einheimischen Alkoholikers.Die erste ist Erpressung (wenn du durstig bist, gehe ich ab, ich werde sterben, ich fahre dich auf die Straße und so weiter). Die zweite ruft zum Gewissen (siehe wo du hingehst, was für ein Beispiel du den Kindern gibst, eine Flasche ist für uns teurer und so weiter). Beide sind extrem selten in der Lage, wirklich einen Trinker zu stoppen. Viel häufiger wird der gegenteilige Effekt beobachtet: ein Schuldgefühl und Schande treibt den Patienten in eine so schwere Depression, deren “Ausstieg” nur eins ist: zu trinken, zu vergessen. Deshalb, nachdem ich eine Person die Sucht nach Alkohol bemerkt habe, bekomme den Mut, mit einem Psychologen auf eigene Faust zu konsultieren, kompetente Beratung zu bekommen, bestimmen die richtige Linie des Verhaltens. Wenn es dir natürlich sehr lieb ist.

“Coding” kann alles lösen.

Der so genannte “Torpedo”, der für “Codierung” verwendet wird, ist ein starkes Medikament, das beim Einnehmen eine allergische Reaktion auf den Zustand des Komas und des Todes verursacht. Alternativ wird eine “nummerierte” Injektion verwendet. Es hat die gleichen Eigenschaften wie der “Torpedo”, weil es nicht umsonst ist, dass Ärzte eine Empfangsbestätigung von dem Patienten nehmen, bevor er es tut, dass sie nicht schuld sind, wenn sie sterben. Diese Behandlungsmethode beruht auf der Angst vor Schmerz und Tod. Aber zugleich darf man nicht vergessen, dass ein Alkoholiker (auch eine geheilte Person, die seit mehreren Monaten oder Jahren nicht trinkt) eine geistig gestörte Person ist, die einer schweren Depression ausgesetzt ist. In diesem Zustand, die Versuchung, ein Glas Wodka zu trinken und für immer “erschöpft” zu werden, auch infolge des banalen Streits, des Mangels an Geld, kann das Problem bei der Arbeit stärker sein als der Instinkt der Selbsterhaltung.

Das Krankenhaus wird geheilt.

Krankenhäuser und Apotheken behandeln nicht (für “normativen Begriff”, 3 Wochen, es ist unmöglich), aber sie werden aus dem Zustand des Trinkens genommen und wählen die besten Behandlungsmethoden. Dort zu finden, kein Sanatorium. In den Krankenhäusern gibt es Stationen für gewalttätige (in der Tat ein echtes verrücktes Haus), endlich abgesenkt, oft sind Alkoholiker in unmittelbarer Nähe zu Drogenabhängigen (für die, wie Sie wissen, “Brechen” ist viel schwieriger). An den Fenstern des Gitters. Nicht jede Psyche wird stehen. Die Hauptbehandlung kommt nach dem Verlassen des Krankenhauses, “nach Belieben”, wo viele irritierende Faktoren und Versuchungen. Und nicht weniger als die Hälfte des Erfolges hängt von den umliegenden kranken Menschen, ihrem Verhalten und ihren Einstellungen ab. Übrigens ist das Einsteigen in die Klinik für Verwandte sehr teuer, sowohl im direkten als auch im figurativen Sinne. Also, wenn eine Person anonym behandelt wird, genauer unter einem angenommenen Namen, dann kann man in einem Krankenhaus etwa tausend Rubel pro Tag kosten. Wenn er “offiziell” fällt, werden sie nach eigenen Dokumenten kostenlos behandelt, aber in diesem Fall kommt er automatisch mit einem Narkologen auf die Rechnung. Und diese mehrere Jahre der Deprivation des Rechtes, ein Auto zu fahren, tragen und speichern Schusswaffen, andere Einschränkungen.

Alkoholismus ist nicht heilen, alle Alkoholbehandlung Angebote sind nur ein Weg, um Geld zu entleeren.

Die Behandlung von Alkoholismus ist ein komplexer Prozess, aber die Erholung ist möglich und sogar unvermeidlich bei der Umsetzung aller Empfehlungen der Spezialisten und der gezielten Aktivität des Patienten selbst.

Behandlung von Alkoholismus (Verringerung der Notwendigkeit für Alkohol, die Verringerung der Zahl der Betrunkenen, die endgültige Beendigung der Nutzung) – ist die Einnahme von bestimmten Medikamenten und medizinischen Verfahren.

Die Abhängigkeit von Alkohol hat nicht nur eine biochemische, sondern auch eine psychologische, soziale und spirituelle Grundlage, die Behandlung von Alkoholismus erfordert Veränderungen in all diesen Bereichen, die eine Zusammenarbeit und bewusste Aktivität des Patienten erfordert.

Es gibt Medikamente (Pulver, Tränke, Tinkturen …), die Alkoholismus ohne das Wissen des Patienten selbst behandeln.

Es gibt keine solchen Medikamente, die Behandlung von Alkoholismus ist eher wie die Rehabilitation nach einer ernsthaften Operation, eine Person lernt, auf eine neue Art zu leben, akzeptiert unvermeidliche Einschränkungen (Verweigerung von Alkohol) und die Verwirklichung der Möglichkeiten, die sich öffnen.

Behandlung von Alkoholismus kann eine Person auf “normale” Verwendung von alkoholischen Getränken zurückgeben.

Wenn die Abhängigkeit gebildet wird, wird der Alkoholkonsum bei jeder Dosis immer zum Verlust der Kontrolle führen. Doch als Ergebnis einer wirksamen Behandlung von Alkoholismus, kann der Patient glücklich und fruchtbar ohne Alkohol leben.

Verweigerung von Alkohol während der Behandlung von Alkoholismus führt zu einer grauen, stumpfen, schmerzhaften Existenz; Depression, die nach der Abschaffung kommt, wird es kein Ende geben.

Gefühle von Depressionen, Depressionen, Hoffnungslosigkeit sind charakteristisch für die Anfangsphase der Alkoholismusbehandlung, aber auch im schlimmsten Fall (in Abwesenheit qualifizierter Betreuung) dauert die Depression nicht mehr als ein paar Monate; nur Nüchternheit und hilft, den Geschmack und die Vollständigkeit des Lebens zu finden.

Die Behandlung von Alkoholismus ist nur in den Anfangsstadien der Krankheit sinnvoll, und wenn eine Person bereits “völlig betrunken” ist, wird ihm nicht geholfen.

Der Patient kann in jedem Stadium der Erkrankung geholfen werden, oft in späteren Stadien, Behandlung von Alkoholismus ist noch effektiver – Verluste und Probleme, die sich aus dem Verbrauch helfen, in einem nüchternen Leben zu halten.

Der Alkoholiker ist ein schwachsüchtiger Mensch; Behandlung von Alkoholismus ist der Glaube des Patienten, dass er “Zeit ist, den Geist aufzunehmen”.

Sowohl der Geist als auch der Wille des Alkoholikers sind ausreichend, sie sind einfach einer Krankheit unterworfen, der Alkoholiker tut es, weil er einfach nichts anderes tun kann. Behandlung von Alkoholismus ist ein Prozess der Befreiung von der Krankheit, eine Person hat die Möglichkeit zu wählen und leben anders.

Add a Comment