Zucker



Zucker ist eines der beliebtesten Produkte in unserer Diät, aber trotzdem sehr gefährlich. Jeder weiß, dass die übermäßige Verwendung dieser Süße eine schlechte Wirkung auf die Gesundheit hat.

Wir vermuten nicht, dass es so viele Zucker in Produkten gibt, dass eine durchschnittliche Person etwa 22 Teelöffel einer solchen Substanz am Tag isst. Ist das klein? Aber keine Panik, denn die meisten Ängste um Zucker sind nur Mythen.


Es lohnt sich herauszufinden, ob wir die richtige Idee im Allgemeinen über dieses Produkt haben? Ist Zucker wirklich so schlimm, dass es aus der Diät völlig ausgeschlossen werden sollte?

Zucker

Zucker ist gesundheitsschädlich, so dass es nicht kategorisch gegessen werden kann.

Ernährungswissenschaftler sagen, dass es einen so genannten „versteckten“ Zucker gibt. Er versteckt sich in fertigen Speisen, und oft vermuten wir es nicht einmal. Inzwischen produzieren die Produzenten großzügig Zucker zu verschiedenen Lebensmitteln, im selben Hauskochen ohne es irgendwo. Infolgedessen bekommen wir mehr Zucker als unser Körper braucht. Wenn Sie kohlensäurehaltiges Wasser trinken, im Allgemeinen gibt es eine süße, dann wird der Verbrauch von nützlichen Produkten abnehmen. Eine solche Person wird schließlich gewinnen zusätzliche Pfunde, beginnen, Probleme mit dem Magen und anderen Verdauungsorgane zu erleben. Nicht stigmatisieren Zucker, weil die richtige Nahrung ohne Überessen, mit der Anwesenheit von nützlichen Produkten in der Ernährung können Sie sich und süße Dessert zu verwöhnen. Und es wird sogar für den Nutzen gehen – die Figur des Schadens wird nicht sein, aber die Stimmung wird sich verbessern.

Der Großteil des Zuckers wird von Süßigkeiten und Süßigkeiten in den Körper aufgenommen.

Es gibt Leute, die die Hauptquelle von Zucker in Süßigkeiten sehen, kategorisch verweigert, sie zu benutzen. In der Tat ist alles nicht so einfach. Zucker tritt aus verschiedenen Getränken und sogar aus Saucen in den Körper. Zum Beispiel enthält in einem Esslöffel konventionelle Tomatensauce einen ganzen Teelöffel Zucker. So ist der Feind nicht so offensichtlich.

Dieser Zucker, der in Süßigkeiten und Süßigkeiten enthalten ist, ist ganz anders als in der Frucht.

Alle süßen Früchte enthalten genau den gleichen Zucker wie in den üblichen Süßigkeiten. Nur hier ist die Konzentration in Früchten und Beeren viel geringer. Darüber hinaus betritt unser Körper, es bringt immer noch nützliche Vitamine und Mineralien. Der gleiche Zucker, den wir zum Beispiel mit Keksen bekommen, wird wegen seiner höheren Konzentration verbrannt. Infolgedessen steigt der Blutzucker und dann Druck. Es ist der Unterschied in der Verdauungsrate, die zu diesem Mythos geführt hat, es gibt keinen Unterschied in der Art des Zuckers.

Die Verwendung von Zucker führt zum Auftreten von Diabetes.

Es ist töricht, die direkte Verbindung zwischen Zucker und Diabetes zu verweigern. Allerdings, die häufigste Art von Krankheiten, die zweite, scheint aufgrund der Überernährung von Produkten, nicht nur Zucker-haltigen. Je mehr Nahrung, die in den Körper eintritt, desto mehr Glukose, und daher ist Insulin für seine Verarbeitung erforderlich. Diese Krankheit erscheint nicht sofort, der Prozess wird rechtzeitig gestreckt. Es wird eine Zeit kommen, in der die Zellen nicht in der Lage sind, übermäßige Mengen an Insulin zu absorbieren. Dies führt zu einem Sprung in den Blutzuckerspiegel, und Diabetes entwickelt sich. Und obwohl sie über Diabetes sprechen, ist Zucker in diesem Fall eindeutig nicht der Hauptschuldige der Krankheit.

Wegen des Zuckers ist die Haut vorzeitig altern.

Aber eine solche Aussage findet nur Unterstützung von Spezialisten. Für die Jugend und die Elastizität der Haut ist das Protein Kollagen, das in der Lage ist, mit Zucker zu binden. Infolgedessen hat dieser Prozess keine sehr gute Wirkung auf den Zustand der Haut. Kollagen beginnt allmählich seine Eigenschaften zu verlieren, dies zeigt sich in der beschleunigten Alterung und Verwelkung der Haut.

Zucker macht eine Person hyperaktiv.

Dass die süße führt zu hyperaktivität spricht viel und oft. Als Beweis für diese Tatsache werden Kinder gebracht, die auf den Feiertagen von Süßigkeiten und Kuchen gegessen haben und anfangen zu wüten, brechen frei von der Kontrolle der Erwachsenen.Dies führte zu der Ansicht, dass Kindern keine süße Nacht gegeben werden sollten, weil sie sich nicht beruhigen können. Aber Studien haben gezeigt, dass Hyperaktivität nicht mit der gegessenen Menge verbunden ist, sondern mit der Freisetzung von Adrenalin ins Blut, was auf Aufregung und Aufregung zurückzuführen ist. Also nicht erwarten, dass der Kuchen, der vor dem Beginn des Sportveranstalters gegessen wird, die Aufzeichnungen auslöst.

Wegen des Zuckers werden die Menschen fett.

Viele glauben, dass, wenn Sie scharf begrenzen die Verwendung von Zucker, können Sie schnell Gewicht verlieren. Diese Meinung ist falsch. Wenn das Essen ausgeglichen ist, dann Zucker allein nicht ein zusätzliches Kilogramm hinzufügen, weil die Kohlenstoffe im Fett nicht drehen. Es stellt sich heraus, dass Zucker ist noch weniger Kalorien als Protein oder Alkohol. Woher kam dieser Mythos? In den Körper, Zucker verursacht ein Gefühl von Müdigkeit und Hunger, weil das Niveau des Insulins fällt. So erzeugt der übermäßige Verbrauch von Zucker nur erhöhten Appetit, und das führt bereits zu Gewichtszunahme. Wenn es einen Wunsch, Gewicht zu verlieren, dann ist es notwendig, den Verbrauch von Fetten zu begrenzen. Die Bauchspeicheldrüse, die Insulin produziert, ist an der Assimilation und Spaltung von Zucker im Körper beteiligt. Wenn es ohne Fehler geht, dann wird es keine Müdigkeit geben. Das ist nur der Körper für einen Tag kann eine gewisse Zuckermenge verarbeiten – 50-60 Gramm, was 10-12 Löffeln entspricht. Angesichts der Zuckergehalt in verschiedenen Lebensmitteln, in reiner Form Ärzte empfehlen, essen nicht mehr als zwei Teelöffel pro Tag.

Zucker kann anders sein.

Es gibt in der Tat viele Arten, Sorten von Zucker und seine Namen. Das und Saccharose und Maltose, Laktose, Glukose, Melasse, Honig, Fructose, Palme, Zuckerrohr und brauner Zucker, Maissirup … Aber sie alle handeln auf unserem Körper auf die gleiche Weise. Als Ergebnis erkennt eine Person, dass es ziemlich schwer ist, ohne all diese Zucker zu leben. So ist es notwendig, die Maßnahme zu beobachten, um den Körper nicht zu schädigen.

Zucker

Es ist besser, braun zu essen, Rohrzucker.

Vor kurzem ist Rohrzucker besonders beliebt geworden. Ärzte sagen, dass es mehr nützliche Substanzen für das Nerven-und Herz-Kreislauf-System, anstatt in raffinierten Zucker benötigt. In der Tat ist dies nicht immer der Fall, außerdem ist nicht jeder braune Zucker Schilf. Die Konsumenten kaufen auch Zucker, achten nur auf Farbe und nicht auf den Ursprung des Produktes. Die jüngsten Forschungen haben ergeben, dass es in Russland nur wenig Rohrzucker gibt. Fälschung kann nur dadurch unterschieden werden, daß man ein Stück Zucker in kochendes Wasser fällt und dort rührt. Wenn das Wasser gelb wird, ist es eine Fälschung – das kann nicht mit echtem Rohrzucker geschehen. In diesem Fall lohnt es sich, über emittierten braunen Zucker zu sprechen.

Brauner Zucker ist ein langsames Kohlenhydrat.

Heute ist es modisch geworden, unkonventionellen braunen Zucker zu verwenden. Darüber hinaus wird allgemein angenommen, dass ein solches Produkt auf langsame Kohlenhydrate verweist. Deshalb wird dieser Zucker vom Körper sehr langsam absorbiert, also wird es nicht zu Fett. Dieser Mythos ist rentabel, um die Produzenten von braunem Zucker zu fördern, die ihren Elitismus und ihre ökologische Reinheit zeigen. Ernährungswissenschaftler glauben auch, dass dieses Produkt unerwünschte Verunreinigungen enthält, und er selbst ist kalorischer.

Es gibt eine Abhängigkeit von Zucker.

Eigentlich ist die Abhängigkeit, wenn es existiert, nicht Zucker, sondern Stärke. Warum sind die Menschen so verzweifelt auf die Süße? Es geht um Genetik, eine Person wird auf diese Weise von Natur aus programmiert. Jetzt haben Fortschritte uns die Gelegenheit gegeben, Kalorien zu zählen, und früher süßer Geschmack signalisierte den Leuten, dass dieses Essen nahrhaft und reich an Nährstoffen ist, dass es nicht giftig ist. Wissenschaftler aber fanden das Gen, das für Liebe und Heißhunger für Süßigkeiten verantwortlich ist. Allerdings ist es möglich, sich zu gewöhnen, weniger Zucker zu essen. Die gleiche Schokolade sollte in drei Teile geteilt werden, essen sie nicht sofort, sondern für drei Tage. Der Zucker ist für einen Organismus notwendig, man muss sich nur an die Maßnahme erinnern.

Ohne Zucker und das Leben wird süßer.

Es gibt auch Leute, die bereit sind, den Zucker vollständig aufzugeben. Aber polnische Ärzte haben bewiesen, dass der Mangel an Zucker in der Ernährung schädlich sein wird. Die Tatsache ist, dass Glukose die Blutzirkulation im Rückenmark und im Gehirn aktiviert. So mit der Beendigung des Empfangs von Zucker, werden sklerotische Veränderungen beginnen. Infolgedessen kann dies schließlich zum Beginn der dystrophischen Prozesse führen. Atherosklerotische Plaques beginnen sich zu bilden, und die motorische Aktivität der Gelenke beginnt zu sinken. Russische Ärzte glauben, dass Zucker die Leber und Milz in ihrer Arbeit hilft. Deshalb sind Menschen mit Krankheiten dieser Organe sogar eine Diät vorgeschrieben, in der die Süßigkeit erhöhte Aufmerksamkeit erhält.

Anstelle von natürlichem Zucker ist es besser, einen Ersatz, künstliches Analogon zu verwenden.

Gewichtsverlust mit Hilfe eines Ersatzes funktioniert nicht, lassen Sie sich nicht hoffen Immerhin enthält jede Tablette etwa die gleiche Anzahl an Kalorien wie in einem Löffel Zucker. Es ist eine Überlegung wert und die Tatsache, dass der Ersatz speziell für Diabetiker erfunden wurde, aber eine gesunde Person, die so gut ist, kann sogar schädlich sein. Einige Zuckerersatzstoffe im Falle von Missbrauch können sogar gesundheitliche Probleme verursachen. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass dieses Produkt noch synthetisch ist. Als Ergebnis kann die Reaktion darauf Niere und Leber negativ sein. Es ist eine Meinung, dass Zuckerersatzstoffe sogar onkologische Fortschritte sein können.

Das Soda enthält viel Zucker.

Wenn wir süßes Sodawasser trinken, vermuten wir nicht einmal, wie viel Zucker es enthält. Und du kannst diese Tatsache überprüfen und dich selbst sicherstellen. Um dies zu tun, gießen Sie die Soda in einen Topf und legen Sie sie auf den Herd. Wenn das Wasser verdunstet, bleibt eine dunkle flüssige Masse am Boden. Es ist eigentlich ein konzentrierter Zuckersirup. Durch die Messung seines Volumens können Sie herausfinden, dass ein halbes Glas Zucker in einem halben Liter kohlensäurehaltigem Wasser aufgelöst wird. Aber dieser Band ist eineinhalbmal höher als der für eine Person notwendige Tageskurs.

Zucker


Zucker verursacht Karies.

Es ist schwer zu leugnen, dass vor dem Eintritt in den Magen, süße Kohlenhydrate zuerst durch den Mund gehen. Und wenn es mindestens ein kleines Loch gibt, wird der Zucker in ihm ein ausgezeichnetes Nährmedium für Kariesbakterien, meist Streptokokken sein. Nur hier unter den Produkten, die Karies verursachen, ist Zucker keineswegs die Hauptsache. Studien haben gezeigt, dass viel gefährlicher in dieser Hinsicht ist Backen, Weißbrot, Kekse und Rosinen. Also nicht auf ihre Verwendung von Karamell oder Milchschokolade aufgeben. Es stellte sich heraus, dass fünf Minuten nach dem Verzehr der gleichen Menge an Haferflocken Cookies und Milch Schokolade, nur 1% Schokolade und 44% Hafermehl blieb auf den Zähnen. Und der Grund hier ist ganz einfach – im Mund sind oft verzögerte viskose Produkte, sie werden schließlich ein Anlass für den Besuch des Zahnarztes.



Add a Comment