Hypertonie



Hypertensive Krankheit

(primäre Hypertonie) ist eine unabhängige chronische Krankheit. Es gibt auch sekundäre Hypertonie, die ein Zeichen für eine andere Krankheit ist, das heißt, hat keine Verbindung mit hypertensiven Krankheit.

Das Hauptsymptom der Hypertonie ist hoher Blutdruck, aber es gibt andere Symptome, die je nach Grad der Hypertonie variieren. Es gibt drei Grade der Hypertonie – mild, mäßig und schwerwiegend.


Hypertonie ist eine Krankheit, in der es wichtig ist, absolut alle Empfehlungen des Arztes einzuhalten und die Behandlung nicht zu beenden, wenn Sie sich besser fühlen, denn sonst besteht das Risiko, eine hypertensive Krise zu entwickeln, hoch. Hypertensive Krise hat drei Sorten, aber für alle von ihnen, die Erhöhung der arteriellen Druck auf ein Niveau über die Erhöhung des Drucks mit periodischen Exazerbationen von Bluthochdruck.

Faktoren, die das Risiko der Entwicklung von Hypertonie erhöhen sind: Störungen im Gehirn, übermäßige Aufnahme von Salz, Nierenfaktor, schlechte Gewohnheiten, falscher Lebensstil, erblicher Faktor.

Die Worte Bluthochdruck und Bluthochdruck sind synonym.

Tatsächlich dienen diese Worte dazu, sich auf dieselbe Krankheit zu beziehen.

Es gibt zwei Arten von Hypertonie.

Es geht um primäre Hypertonie und sekundär. Primäre Hypertonie ist mit einer Erhöhung des Blutdrucks verbunden, die nur durch Hypertonie verursacht wird. Primäre Hypertonie ist häufiger als sekundäre Hypertonie. Sekundäre Hypertonie tritt nur in 5% der Fälle von Hypertonie auf. Es hat keine Beziehung mit Bluthochdruck. Sekundäre Hypertonie ist auf andere Ursachen zurückzuführen. Oft ist die sekundäre Hypertonie eine Art Zeichen, das die Schäden an den Gefäßen der Nieren und die anhaltende Entzündung in diesen Organen angibt.

Primäre Hypertonie ist hypertensive Erkrankung.

Unter diesem Namen ist die primäre Hypertonie (oder essentiell) einer großen Masse der Bevölkerung bekannt. Sprechen Sie das Wort „Hypertonie“, ist es auch impliziert, dass es um primäre Hypertonie ist.

Hypertonie ist eine unabhängige Krankheit.

Das bedeutet, dass Bluthochdruck keine Manifestation einer anderen Krankheit ist, wie zum Beispiel bei sekundärer Hypertonie. Darüber hinaus ist Hypertonie eine chronische Krankheit.

Das Hauptzeichen der Hypertonie ist hoher Blutdruck.

Erhöhter Blutdruck tritt kontinuierlich auf. Diese Krankheit tritt in chronischer Form auf. Der Grund für diese Erhöhung des Blutdrucks ist mit einer Verletzung der Regulierung des Blutdrucks verbunden. Manifestationen der Hypertonie sind keineswegs mit den Konsequenzen anderer Krankheiten des Körpers verbunden.

Hypertonie ist eine weit verbreitete Krankheit.

Dieses Urteil ist für die Bevölkerung der Industrieländer besonders relevant. Immer mehr in einer modernen Gesellschaft entwickelt sich die Hypertonie bereits in der Adoleszenz.

„Alle Krankheiten aus den Nerven“ – der Satz eignet sich ideal für hypertensive Erkrankungen.

Wenn Sie eine einzigartige Kette von Stadien der Entwicklung der primären Hypertonie zu schaffen, wird die erste Verbindung, die eine erste Wirkung auf die Entwicklung von hypertensiven Krankheit wird emotionale Erfahrung. Für viele emotionale Schocks reagiert der menschliche Körper genau durch die Erhöhung des Blutdrucks.
Jedoch kann die Person, die anfällig für die Entwicklung primärer Hypertonie ist, eine tiefe Reaktion aus dem Herz-Kreislauf-System haben (in diesem Fall manifestiert sie sich durch eine deutliche Erhöhung des Blutdrucks), auch für einen scheinbar frivolen Grund.
Es ist zu beachten, dass, wenn eine Person gesund ist, aber eine ziemlich starke emotionale Erfahrung erlebt hat, in deren Zusammenhang er den Blutdruck erhöht hat, dann wird dieser schnell wieder normal.Allerdings kann man nicht von einer Person sagen, die primäre Hypertonie entwickelt. Der Kranke, der noch einen Stress erlebt hat, vertieft seine Krankheit, und die Reaktion aus dem Herz-Kreislauf-System wird immer langer. So wird im Laufe der Zeit ein hoher Blutdruck vom menschlichen Körper als normaler Zustand betrachtet und von ihm unterstützt, humorale Mechanismen tragen zur Konsolidierung dieses Staates bei. Hypertonie verwandelt sich in eine chronische Form, Veränderungen treten bei den Symptomen der primären Hypertonie auf. Wenn die Anfangsphase der Bluthochdruck-Entwicklung instabil war, schienen die Schmerzen im Herzen und Kopfschmerzen nicht so oft zu sein, dann, wenn die Krankheit auf die chronische Form übertragen wird, tritt ein hoher Blutdruck fast konstant auf, das heißt, man kann von seiner anhaltenden Natur sprechen. Darüber hinaus unter den anderen Symptomen der chronischen Hypertonie sind: periodische Schwindel, schnelle Ermüdung und schlechten Schlaf, ein Gefühl der Taubheit in den Fingern und Zehen.

Es gibt drei Grade der Hypertonie.

Es ist eine Frage von milden, mäßigen und schweren Graden – diese Klassifizierung wurde von Kardiologen auf dem jährlichen Kongress von 2003 vorgeschlagen. Betrachten wir jeden von ihnen. Der leichte Grad der Hypertonie, ist es auch der erste Grad, hat Symptome, die leicht mit Manifestationen von Erkältungen oder Überarbeitung verwechselt werden.
Wie für den Blutdruck, ist es auf der Ebene von 140-159 / 90-99 mm Hg. Art. Dieser Grad wird auch als „weiche“ Form bezeichnet, aber er sollte nicht weniger ernst behandelt werden als bei schwerer Hypertonie. Mäßiger Grad der Hypertonie, ist es der zweite Grad, gekennzeichnet durch die folgenden Symptome. Der arterielle Druck liegt bei durchschnittlich 160-179 / 100-109 mm Hg. das heißt, man kann von einer deutlicheren Zunahme sprechen als im Falle des ersten Grades.
Ein moderater Grad der Bluthochdruck ist durch die folgenden Symptome gekennzeichnet: Schwindel und schwere Kopfschmerzen, Schmerzen im Herzen, Verschlechterung der Schlaf-und Arbeitskapazität, manchmal gibt es Nasenbluten, die Arbeit der nervösen und Herz-Kreislauf-Systeme, Nieren verschlechtert sich. Die Gefahr der Entwicklung eines Schlaganfalls kann im Falle des zweiten Grades der Hypertonie nicht ausgeschlossen werden.
Starke Hypertonie, es ist der dritte Grad, zeichnet sich durch ernstere Zeichen aus. In diesem Fall übersteigt der arterielle Druck 180/110 mm Hg. Starke Hypertonie ist eine Bedrohung für das Leben des Patienten und eine ernste Gefahr von Angina pectoris, Myokardinfarkt, Schlaganfall. Der dritte Grad der Hypertonie führt zur Entwicklung des Nierenversagens. In diesem Fall gibt es irreversible Veränderungen in der Aktivität des Herzens.

Der erste Grad der Hypertonie ist am häufigsten.

Es betrifft etwa 70% der Patienten. Bei Patienten mit leichter Hypertonie ist das Schlaganfallrisiko viel höher (etwa zwei- bis viermal) als bei gesunden Menschen.

Hypertensive Krankheit kann zu Hause behandelt werden.

So viele Leute denken, und wenden sich nicht an einen Spezialisten. Als Ergebnis, Weiterentwicklung von Bluthochdruck und Komplikationen. Unter der Kontrolle eines Kardiologen, die Beseitigung von Symptomen und sogar Erholung kann erfolgreich mit leichter Hypertonie erreicht werden. Dies ist natürlich von Bedeutung, wenn alle Empfehlungen des Arztes beachtet werden. Die letzteren, in dieser Macht, beinhalten die Aufrechterhaltung einer bestimmten Diät und die Normalisierung der Lebensweise.
Normalisierung des Drucks in einem moderaten Stadium der hypertensiven Erkrankung ist eine schwierigere Aufgabe für den Patienten zu erreichen.Es sollte Medikamente von einem Kardiologen vorgeschrieben nehmen. Medizinische Intervention für schwere Hypertonie ist eine notwendige Bedingung.

Hypertensive Krise kann bei jedem Grad der Bluthochdruck auftreten.

Vor allem, wenn es keine entsprechende Behandlung gibt und die Empfehlungen des Fachmanns nicht befolgt werden.Eine hypertensive Krise kann auch bei einer Situation auftreten, in der der Patient, viel besser fühlt, aufhört, den Empfehlungen des Arztes zu folgen.
Die hypertensive Krise zeichnet sich durch einen signifikanten Anstieg des Blutdrucks aus. Oft, wenn hypertensive Krise gibt es Schwindel und Kopfschmerzen, Brustschmerzen. Letzterer kann unter dem Schulterblatt und im Arm geben. Während einer hypertensiven Krise kann ein Patient sogar für eine Weile das Bewusstsein verlieren. Manchmal sind die Patienten durch Sprach- und Gliedmaßenmobilität gestört. Hypertensive Krisen können nacheinander in kurzen Intervallen auftreten.

Es gibt drei Sorten von hypertensiven Krise.

Dies ist eine neurovegetative hypertensive Krise, eine geschwollene hypertensive Krise und eine krampfhafte Krise. Jede dieser Sorten ist durch bestimmte Symptome gekennzeichnet.
In einer neurovegetativen hypertensiven Krise fällt eine Person in einen Zustand der Angst und Übererregung. Der Patient sieht aus wie Angst vor etwas. Mit dieser Form der hypertensiven Krise ist eine leichte Erhöhung der Temperatur möglich. Nasse Haut und das Aussehen des Zitterns in den Händen charakterisieren auch die neurovegetative hypertensive Krise. In Bezug auf den Blutdruck ist es signifikant (erhöht sich vor allem im oberen, systolischen, Druck), und der Patient hat auch Tachykardie.
Mit ödematöser hypertonischer Krise ist die Schwellung der Hände und des Gesichts deutlich ausgeprägt. Am häufigsten tritt diese hypertensive Krise bei Frauen auf, die mit Bluthochdruck diagnostiziert werden. Direkt provoziert solche hypertensive Krise die Verwendung einer großen Menge an salzigem Essen oder Flüssigkeit. Die spezifischen Anzeichen einer geschwollenen hypertensiven Krise sind Verzögerung und Schläfrigkeit, eine Zunahme sowohl des oberen als auch des niedrigeren Drucks. Der niedrigere Druck heißt diastolisch.
Eine krampfhafte Krise tritt viel seltener auf als ödematische und neurovegetative hypertensive Krisen. Allerdings sind seine Manifestationen sehr gefährlich. Die krampfhafte Krise ist der härteste Zustand des Körpers, der durch Hirnschäden verursacht wird, wenn es um die schlechte Qualität der Hypertonie geht. Ein klares Zeichen für eine krampfhafte hypertensive Krise ist Krämpfe, manchmal gibt es zerebrale Blutung (als Komplikation).
Zusammenfassend lässt sich argumentieren, dass das gemeinsame Phänomen in jeder hypertensiven Krise ein Anstieg des Blutdrucks ist – es ist höher als bei periodisch auftretenden Exazerbationen von Bluthochdruck.

Bösartige Bluthochdruck ist die ernsteste Form der Krankheit.

Am häufigsten tritt es bei sekundärer Hypertonie auf. In diesem Fall beträgt der untere (diastolische) Druck mehr als 130 mm Hg. Art. Diese Form der Hypertonie ist häufiger bei Menschen im Alter von 20 bis 40 Jahren. Progressing maligne Hypertonie ganz schnell, seine Entwicklung ist schnell (im Gegensatz zu anderen Formen der Hypertonie) – der Druck kann sogar 250/140 und höher sein. Anzeichen von bösartiger Hypertonie sind starke Kopfschmerzen, Sehbehinderungen, Krämpfe, Schläfrigkeit. Kopfschmerzen werden oft von Erbrechen begleitet. Wenn es einen Verlust des Bewusstseins gibt, dann ist das Risiko, einen Schlaganfall zu entwickeln, großartig.
Diese Form der Hypertonie führt zu ernsthaften Veränderungen in Nierengefäßen. Allerdings, wenn Sie sich an einen Arzt in der Zeit wenden, ist es durchaus möglich, mit dieser Krankheit zu bewältigen.

Hypertonie kann durch viele Ursachen verursacht werden.

Es gibt viele Ursachen für Bluthochdruck. Unter anderen Faktoren der Entwicklung der primären Hypertonie können Fehler im Gehirn identifiziert werden. Als Folge solcher Störungen wird das normale Funktionieren der höheren Teile des Zentralnervensystems gestört. Das Gehirn reguliert die Aktivität des ganzen Organismus, einschließlich natürlich der Arbeit des Herzens. In dieser Hinsicht kann man argumentieren, dass die Entwicklung von Bluthochdruck zu längerer Erregung, konstanten nervösen Schocks und Überanstrengung führen kann.
Es sollte verstanden werden, dass Bluthochdruck als Folge der Intellektuellen Aktivität in der Nacht erscheinen kann, weil der Körper braucht Ruhe.
Unter anderem für die Entwicklung von Bluthochdruck, können Sie identifizieren und übermäßige Aufnahme von Tafelsalz, gibt es sogar ein besonderes Modell der Salz Hypertonie. Studien, die von Wissenschaftlern aus China, Japan und den Bahamas durchgeführt wurden, zeigten folgende Beziehung: Eine Person, die mehr als fünf Gramm Salz pro Tag verbraucht, hat ein viel größeres Risiko, Bluthochdruck zu entwickeln, als eine Person, die weniger als fünf Gramm Salz täglich verbraucht hat.
Die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Bluthochdruck erhöht sich, wenn es einen erblichen Faktor, so dass, wenn enge Verwandte mit Hypertonie diagnostiziert werden, dann müssen Sie so viel Aufmerksamkeit auf Ihre Gesundheit wie möglich zu zahlen.
Die Entwicklung der Hypertonie kann durch den Nierenfaktor beeinflusst werden, es ist bekannt, dass die Nieren sowohl in der Lage sind, zu senken und den Blutdruck zu erhöhen. In dieser Hinsicht, wenn eine Person mit Hypertonie diagnostiziert wird, muss er die Nieren überprüfen. Vielleicht war es das Versagen der Nieren, die die Entwicklung der Hypertonie verursacht haben. Eine ordnungsgemäße Funktion der Nebennieren ist auch sehr wichtig, da Fehler in ihrer Arbeit zu einer anhaltenden Hypertonie führen können.
Wie Sie wissen, ist Hypertonie mehr von Frauen betroffen als Männer. Bei Frauen erhöht sich das Risiko, diese Krankheit zu entwickeln, während der Menopause deutlich, was von der Verletzung des hormonellen Gleichgewichts im weiblichen Körper abhängt.
Natürlich sind die negativen Faktoren, die zur Entwicklung von Hypertonie beitragen, schlechte Gewohnheiten und ungesunde Lebensstile.

Diagnose der Hypertonie sollte auf vielen Daten basieren.

Die Diagnose der primären Hypertonie umfasst klinische Daten, Verlaufsdaten und instrumentelle Forschungsmethoden. Letztere spielen bei der Diagnose eine große Rolle.
Die radiologische Untersuchung des Herzens zeigt, dass es keine starken Veränderungen in den Anfangsphasen der Entwicklung der Bluthochdruckerkrankung gibt, jedoch, wie sich die Krankheit entwickelt, Anzeichen einer linksventrikulären Hypertrophie des Herzens, Veränderungen in der Konfiguration der Aorta und Zeichen der Atherosklerose der Aorta.
Die Echokardiographie in den Anfangsphasen der Hypertonie zeigt insbesondere eine Zunahme der Kontraktionsrate der Wände des linken Ventrikels des Herzens, wie sich die Krankheit entwickelt, Anzeichen einer myokardialen Hypertrophie und eine Abnahme der Kontraktilität des linken Ventrikels des Herzens.
Der Anfangsstadium der Diagnose ist eine Untersuchung des Patienten durch einen Kardiologen, während es ganz aussieht, um den doppelten hohen Blutdruck bei einer Fachveranstaltung aufzuzeichnen.
Der nächste Schritt ist, die Möglichkeit der Entwicklung von sekundären Hypertonie auszuschließen. Wenn das Sekundärcharakter ausgeschlossen ist, dann können wir mit Sicherheit über Hypertonie sagen, und der Satz für die Forschung (mit Ausnahme des diagnostischen Minimums) wird vom Arzt individuell für jeden Patienten gemacht.
Diagnostisches Minimum im Falle von Hypertonie umfasst EKG biochemische Blutprobe, allgemeine Urinanalyse, Untersuchung der Gefäße des Fundus. Letzteres ist sehr wichtig – die Ophthalmoskopie auf dem Fundus in den frühen Stadien der Entwicklung der Bluthochdruck beobachtet die Ausdehnung der Venen, die Tortuosität der Netzhautarterien und ihre Verengung, mit der Entwicklung von Bluthochdruck, können kleine Hämorrhagien auftreten. In den späten Stadien der hypertensiven Erkrankung erscheinen degenerative Herde auf der Netzhaut des Auges – weiße Flecken. In schweren Fällen von Bluthochdruck ist sogar eine Atrophie des Sehnervs, eine Netzhautablösung, möglich, sogar zum Verlust des Sehvermögens.

Hypertonie ist viel einfacher zu verhindern als heilen.

Hypertonie, wie jede andere chronische Krankheit, ist nicht leicht geheilt. Deshalb ist die Prävention dieser Erkrankung von großer Bedeutung, vor allem bei Jugendlichen, die sich über den periodischen Anstieg des Blutdrucks klagen.
Um Bluthochdruck zu verhindern, müssen Sie zuerst über Fälle von Bluthochdruck unter den nächsten Verwandten wissen, und zweitens, achten Sie genau auf Ihren Lebensstil und vergleichen Sie es mit dem richtigen. Für die Lebensweise ist es notwendig, so viel Zeit wie möglich der körperlichen Anstrengung zu geben (aber nicht übertrieben zu machen), richtig zu essen (aber nicht die Ausbreitung unter der Bevölkerung sozusagen „Mode“ Diäten) – das sollte eine vollwertige Vielfalt von Lebensmitteln (vorzugsweise nicht mit einer sehr großen Menge an Salz), loszuwerden schlechte Gewohnheiten, die Schaffung einer günstigen Umgebung im Haus. Für die letzteren ist es erwähnenswert, dass glückliche Menschen selten unter Bluthochdruck und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden (und im Allgemeinen selten krank werden).




Add a Comment