Familien von Bangladesch



Es ist notwendig, mit der Tatsache zu beginnen, dass Bangladesch eines der ärmsten Länder der Welt ist. Hier gibt es große Probleme mit der Menge an Wasser, die nicht nur für die Bewohner der Küste gilt. Nicht selten sind hier Naturkatastrophen.

Das alles beeinflusst natürlich das Leben von Bangladeshis und ihrem Familienleben. In diesem Land können Sie Vertreter von verschiedenen Religionen, einschließlich Hinduismus, sogar einen kleinen Prozentsatz des Christentums treffen.


Die meisten Bewohner von Bangladesch sind jedoch Muslime. Ihre Zahl beträgt etwas weniger als neunzig Prozent. Natürlich basiert die Beziehung in der Familie hauptsächlich auf religiösem Dogma.

Der Qur’an und die Sunna diktieren ihre unwiderlegbaren Prinzipien und Regeln. In Bangladesch, wie in einer Reihe anderer islamischer Länder, ist die Frage der Frauenrechte in der Gesellschaft besonders akut.

Im Moment ist anzumerken, dass glühende Vertreter der Grundwerte des Islam keinen Widerständen begegnen, was sich auf die familiären Beziehungen von Bangladesch, der Institution der Ehe im Allgemeinen, auswirkt. So hat dieses Land seine eigene Kultur und folgt oft Traditionen und Bräuchen, die in die Tiefe der Jahrhunderte zurückgehen.

Etwa achtzig Prozent der Gesamtbevölkerung von Bangladesch lebt in Dörfern und Dörfern. Die ländliche Gemeinde spielt immer noch eine große Rolle.

Im gegenwärtigen Stadium erscheinen junge Menschen zunehmend, der Wunsch, in große Städte zu ziehen. Die Sozialpolitik von Bangladesch zielt in hohem Maße darauf ab, das Bildungsniveau im Land zu erhöhen, so dass junge Menschen neue Möglichkeiten entdecken, die viele nicht verpassen wollen.

Allerdings ist die Anzahl der Menschen in den Großstädten niedrig genug. Die meisten bleiben in ihren Heimatorten. Es ist anzumerken, dass es einen weitverbreiteten Respekt für die ältere Generation gibt, die auf den Traditionen des Korans basiert.

In der Regel die älteste, und daher die am meisten verehrten, Person köpft seine große Familie. Er kümmert sich um, kontrolliert sogar alle Mitglieder seiner Familie. Sein Wort ist entscheidend und wenn ein Familienmitglied sehr oft heiraten will, suchen Eltern einen Partner für ihr Kind.

Wenn die Wahl der Eltern jungen Menschen nicht zugute kommt, dann haben sie das Recht, auf gesetzlicher Ebene festzulegen, nicht in eine solche Ehe einzutreten. Allerdings ist es interessant, dass ohne die Zustimmung ihrer Eltern oder Erziehungsberechtigten das Heiraten in Bangladesch verboten ist.

Es gibt auch fast eine offizielle Altersgrenze für die Ehe: 18 Jahre für Mädchen und einundzwanzig Jahre für Jungen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass einem jungen Menschen das „Gute“ gegeben wird, um eine Familie zu gründen, wenn er kein eigenes Einkommen hat. Im Allgemeinen sind die Bräuche und Rituale von Bangladeschi sehr bunt und interessant.

So zum Beispiel betrachten die Hochzeitszeremonie in Bangladesch. Eine spezielle Plattform ist für die Feier gemacht.

Es ist reich mit Blumen geschmückt: die Anzahl der scharlachroten Rosen, Veilchen und viele exotische Blumen für uns ist erstaunlich. Hier ist anzumerken, dass die Organisation eines solchen Urlaubs mit einer traditionell großen Anzahl von Gästen und einem Tisch, der aus einer Vielzahl von Gerichten bricht, für Eltern mit hohen finanziellen Kosten ist.

Das kann sehr ernsthafte Auswirkungen auf das Wohlergehen der Familie als Ganzes haben. Soziologen sagen sogar, dass ein solcher Brauch wie die Zahlung einer Mitgift an einen zukünftigen Ehemann im Allgemeinen eine der wichtigsten Ursachen von Armut und Armut im Land ist.

Um eine Tochter in Bangladesch zu heiraten, ist der Betrag manchmal nicht mit dem Familieneinkommen in Einklang. Die Tradition, eine Mitgift zu behaupten, ist illegal, aber diese Sitte ist noch nicht beseitigt.

Es ist klar, warum die Geburt einer Tochter kein Grund für Freude für die Menschen in Bangladesch ist. Nach der Hochzeit nimmt der Ehemann seine Frau aus dem Elternhaus in sein Haus, und jetzt ist sie verpflichtet, ihm voll zu gehorchen.

In den Städten gibt es jedoch eine Tendenz für Jugendliche, getrennt zu leben.In einem Dorf können jedoch mehrere Familien im selben Haus wohnen, unbestritten die Regeln, die das leitende Mitglied im Haus festgelegt hat.

Der Chef der Familie verteilt sogar Verantwortlichkeiten für die Landwirtschaft unter seiner zahlreichen Schwiegertochter. Wenn wir über die Beziehung innerhalb der jungen Familie sprechen, dann ist der Islam nicht viel Zeit zusammen für Paare erlauben: keine Gefühle nicht zeigen, hat mein Mann zu arbeiten (in Bangladesh wird der größte Teil der männlichen Bevölkerung in der Landwirtschaft beschäftigt), und die Frau muss den Haushalt führen und kümmern sich um Kinder.

Es stellt sich heraus, dass verheiratete Paare selten gesehen werden. Frauen halten sich streng an. In Bangladesch werden sie nie ausgehen und vergessen, ein Kopftuch anzuziehen. Es ist äußerst schwierig, über familiäre Beziehungen zu sprechen, die auf jahrhundertealten Bräuchen und zahlreichen Konventionen basieren, die von der Religion diktiert werden.

Es ist unwahrscheinlich, dass eine Frau in einer Ehe unglücklich ist. Sie weiß nicht, was auf eine andere Art geschieht, also dieses Leben in Unterwerfung zu ihr völlig passt. So viele Generationen lebten, und es ist äußerst schwierig, das stereotypische Denken von Frauen und Männern in Bangladesch zu ändern.


Im Allgemeinen werden Ehemänner in Bangladesch mit einem schwächeren Geschlecht gut behandelt: Sie verderben ihre Frauen mit Blumen und Goldverzierungen. Es gibt jedoch leider einige Ausnahmen.

Zum Beispiel in einer der Städte, haben islamische Fundamentalisten Frauen verboten auf einem der zentralen Straßen der Stadt zu erscheinen, denn es gibt eine Moschee steht, das die Regeln des Korans entspricht. Ein Betrüger wanderte mit einem Stock auf der Straße entlang und drohte, von denen geschlagen zu werden, die diesem Verbot nicht gehorchen. Natürlich sind solche Aktionen illegal.

Man kann nur hoffen, dass Bangladesch wäre in der Lage seine einzigartige und faszinierende Kultur zu pflegen und zugleich dem unerwünschten Erbe der Familie Gewohnheiten loszuwerden. Vielleicht gibt es eine Variante, ohne weit von religiösen Normen abzuweichen, um zu erlauben, eine Frau wenigstens einige Rechte zu finden. Eine Frau, die die Sorge der Gesellschaft für ihr Wohlbefinden fühlt, wird in der Lage sein, noch mehr Wärme in ihr Haus zu bringen.



Add a Comment