Familien von Ägypten



Gewalttätige moslemische Bräuche sind um die Welt bekannt, die Haltung gegenüber einer Frau über die Sache ist schockierend für viele Menschen. Die ägyptische Gesellschaft kann zu Recht als eine maskuline Gesellschaft bezeichnet werden, denn hier, wie überall, sind alle muslimischen Traditionen und Bräuche lebendig und verehrt, nicht nur in der Familie, sondern auch im öffentlichen Leben.

Eine Frau im Islam ist ein bösartiges Wesen, ihr ganzes Wesen ist voller Laster und Versuchungen. Nicht nur in ländlichen Gebieten, sondern auch in städtischen Gebieten auch verlangt das Gesetz eine Frau alle, ihren Körper und Haar bedecken kann nur ungeschützte Hände, Füße und Gesicht verlassen.


Allerdings war es immer so in all dem, wenn es Verbote gibt, dann bedeutet dies einen noch größeren Wunsch, diese Verbote zu verletzen. Schließlich halten muslimische Männer aus irgendeinem Grund ihre Frauen so streng, dass sie die Frauen fremder Frauen, die leicht und frei angezogen sind, mit Vergnügen betrachten.

Männer und Frauen beginnen über die sexuellen Beziehungen in Ägypten von frühester Kindheit zu sprechen, wenn Mädchen gelehrt werden, wie sie ihren Mann verwöhnen und ihm gehorchen, alle seine Wünsche erfüllen. Unter den Männern ist dies in der Regel die Nummer eins Thema, weil die vorehelichen Beziehungen sind völlig verboten, und vor allem Fragen eines sexuellen Themas betreffen diejenigen Männer, die sehr spät heiraten.

Die Ehe für die Ägypter ist ein sehr ernster und wichtiger Schritt, weil sie von Dauer und Stabilität spricht. Ägypter bevorzugen eine ruhige Familie zu Hause, anstatt einige Leben Veränderungen. Die Familie in Ägypten besteht nicht nur aus dem Ehemann, Frau und Kindern wie gewöhnlich.

Die ägyptische Familie ist eine vereinigte Familiengruppe, die alle männlichen Verwandten einschließt. An der Spitze dieser Gruppe ist der älteste Mann in der Familie und seine Frau, zu dieser Gruppe gehören auch ihre Söhne mit ihren zahlreichen Familien.

Normalerweise nimmt eine solche Familiengruppe zusammen Nahrung, arbeitet zusammen im Geschäft, sie haben Gemeinschaftseigentum, und sogar sie arbeiten manchmal zusammen. Eine solche Familie oder Gruppe ist nicht nur durch starke Familiengefühle vereint, sondern auch ein so genannter „Ehrenkodex“, der Familienpflichten und soziale Bindungen beinhaltet.

Jedes Mitglied der Familie schätzt das Wohlergehen und die Position der Familie in der Gesellschaft sehr gut und versteht, dass sein eigenes Wohlbefinden ganz von der Familie abhängt. Die Ägypter wissen, dass nur eine große Familie mit den Schwierigkeiten des Lebens fertig werden kann und dass es einfach unmöglich ist, ohne Verwandte und starke Beziehungen zu leben.

In der Familie hilft jeder und unterstützt einander, und das ist die Hauptsache, ohne die man nicht in dieser Welt leben kann. Die ägyptische Familie basiert auf Gefühlen der Anhaftung, gemeinsamen Taten und Interessen. Eine Familie ist eine Kraft, und ein Mann ohne Familie ist eine schwache Person, und er ist nicht fähig zu irgendetwas.

Natürlich gibt es keine idealen Beziehungen innerhalb der Familie in Ägypten, es kann immer Unstimmigkeiten geben, aber es ist unmöglich, bei Verwandten Anstoß zu nehmen und Streitigkeiten sind schnell vergessen. Wenn es sich aber um die Beleidigung eines der Familienmitglieder durch einen Fremden handelt, dann können Rache, Blutfehde und Fälle von echtem Krieg zwischen mehreren Familien bereits stattfinden.

Wenn einer der Mitglieder der Familie beleidigt ist, dann sind die Männer bereit, etwas zu tun, um Rache an dem Täter zu nehmen. Aus diesem Grund lohnt es sich, mehrmals zu denken, bevor er jemanden beleidigt, weil er weiß, dass ihm ein Massaker des Insultors selbst und seiner Familienmitglieder folgen kann. Sogar jetzt sind solche Fälle von Familienrepressalien häufig, und das gilt nicht nur für die ägyptischen Dörfer, sondern in städtischen Gebieten kann man sich mit solchen familiären Meinungsverschiedenheiten konfrontiert sehen.

In der ägyptischen Familie ist nur die männliche Beziehung relevant, auch die Kinder der Frau, wenn diese keine Söhne sind, das sind absolut Fremde. Obwohl sie grundsätzlich der Familie angehören, wird davon ausgegangen, dass sie auch das Recht haben, Hilfe, Unterstützung und freundschaftliche Beziehungen zu leisten.

Bis zu einer gewissen Zeit glaubte man, dass der Sohn nur durch die Stellung seines Vaters beurteilt werden kann und ihn nicht einmal namentlich genannt hat. Hochachtung in Ägypten für das Verhältnis älterer und jüngerer Brüder.Solche Beziehungen ähneln denen von Vater und Sohn, weil die Unterstützung der Ältesten sehr stark war.

Ägypten hat die Unabhängigkeit der Kinder nicht anerkannt. Sie mussten sich vollständig dem Willen ihres Vaters unterwerfen. Bis heute ist die Macht der Eltern etwas geschwächt.

Auf jeden Fall ist die Haupttugend eines jungen Mannes die tiefe Verehrung der Ältesten, des Vaters und seiner Brüder, und junge Menschen verstehen das zu gegebener Zeit perfekt und können mit der gleichen Ehre ausgezeichnet werden. Kinder werden nicht in Strenge erzogen, und wenn die Kinder den Vater ehren und gehorchen, dann erhalten sie die wärmsten Gefühle von ihm im Gegenzug.

Wenn ein Sohn in Ägypten heiraten will, dann kommen sie zu diesem Zeitpunkt sehr ernst. Ein Mann muss die volle Verantwortung für die Aufrechterhaltung der Familie übernehmen, und die Hochzeit selbst erfordert erhebliche Kosten. Es kommt oft vor, dass junge Menschen nicht in der Lage sind, Probleme mit den Kosten der Ehe sofort zu lösen, so dass sie für viele Jahre Geld für diese Veranstaltung sammeln müssen.

In Ägypten verbreiten Hochzeit zwischen Cousins ​​und Brüder, die beide von der Mutter und väterlicherseits, und es wird angenommen, dass solche Ehen sind die besten, weil der junge sich seit ihrer Kindheit praktisch gekannt haben, und es wird in einer Ehe leichter zu leben, und leichter auszukommen zusammen. Außerdem ist es gut, dass solche Ehen innerhalb einer großen Familie stattfinden.

muslimische Bräuche verlangen, dass die Eltern selbst ein Paar für ihre Kinder wählen. Doch jetzt ist die Meinung der Jugendlichen zunehmend berücksichtigt worden. Die Braut wird auf der Grundlage ihrer Schönheit, ihrer Fähigkeit zur Farm und der Position ihrer Familie ausgewählt.

Es ist zu beachten, dass alle Ägypter und vor allem Frauen sehr schön sind, aber in erster Linie für einen Mann ist immer noch die Fähigkeit einer Frau, mit häuslichen Hausarbeiten, ihren moralischen Grundsätzen und persönlichen Qualitäten fertig zu werden. Die Schönheit des Mädchens verschwindet dann schon in den Hintergrund, aber jeder Mensch will neben einer sehr schönen und schlanken Frau sehen, weil die sexuellen Beziehungen auch nicht von geringer Bedeutung sind.




Add a Comment