Einführung in die Merfologie



Im Oktober 1977 keine ahnungslose Menschheit wurde mit dem ersten Buch gesegnet „Murphys Gesetze“ (Autor – Arthur Bloch), aus dem es von der Existenz eines entwickelte gelernt, aber vor dieser undokumentierten Theorie genannt merfologii. Seitdem haben Hunderte von Geheimwissenschaftlern ihre Unterstützung für die Grundprinzipien der Merfolologie erklärt.

Eine kleine Anzahl von Menschen protestieren gegen Murphys Gesetz und argumentieren, dass es dem allgemeinen Glauben an positives Denken widerspricht. Allerdings Gesetz eine solche Identifizierung von Murphy mit Pessimismus und Negativität bestenfalls kurzsichtig, und im schlimmsten Fall (wahrscheinlicher) – ein Symptom für eine tief verwurzelten Missverständnisse.


Trotz des ersten Eindrucks beziehen sich die Gesetze selbst weder auf den einen noch auf den anderen Standpunkt. Der Schlüssel zum Verständnis ihrer transzendentalen philosophischen Natur ist in dem Begriff „zufällig“ verborgen. Diese Formulierung muss wie folgt interpretiert werden: „zufällig“ ist kein objektives gegebenes, sondern ein subjektives Verhältnis. Vision Verdienter merfologii Welt ist in der Kardinal paradox ausgedrückt:

„Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller Welten leben, Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist.“.

Eine Gruppe von Gesetzen ist aufgrund ihres Wesens nicht praktisch anwendbar. Dies bedeutet, dass Sie, wenn Sie versuchen, sie auf der Grundlage Ihrer eigenen Beobachtungen ihrer Handlungen zu verwenden, nichts tun. Beweis dafür ist, obwohl sie etwas schwer zu verstehen sind. Sie können beispielsweise von einem Zug zum nächsten gehen und sehen, dass sich die neue Warteschlange sofort langsamer bewegt. Oder zum Beispiel können Sie das Auto mit der Hoffnung, Regen zu waschen, waschen.

Leider ist die Tatsache, dass Sie zu Versuchszwecken handeln, und nicht von echten instinktiven Trieben und der Wunsch, einen bestimmten Zweck zu erreichen, wird dazu führen, dass haften in den Rädern des ohnehin schon komplexen Mechanismus merfologicheskogo. Dzherri Zilberman, ein Experte merfologii von Berkeley seit vielen Jahren seiner Zeit voraus in die aktuelle Situation zu verstehen, Ihr Kommentar kann nicht als prägnanter zusammengefasst werden:

„Wenn Murphys Gesetz schief gehen kann und wird passieren.“

Murphys Gesetze unterscheiden sich grundlegend von offiziellen Proklamationen, rechtlichen Beschränkungen von Rechten und anderen „menschlichen“ Gesetzen. Grundsätzlich besteht darin, dass niemand aus der Anwendung der Gesetze der Art der Medien gewinnt. Diese Gesetze sind enger mit den Gesetzen der Natur verbunden, die ständig versucht, seine Pfote zu verhängen, Wissenschaftler und andere Zweibeiner, benutzerfreundlichen Tools, die Suche nach Sponsoren und ihre Vorteile.

Ihr Verhalten zeigt das Versagen der wissenschaftlichen Methode zur Erklärung des menschlichen Lebens. Der Hauptunterschied zwischen den Gesetzen der Merfolologie und der „echten“ Wissenschaften liegt in ihrer relativen Anwendbarkeit. Die Relativität kann durch das Vorhersagepotential ausgedrückt werden, das im Falle des Murphyschen Gesetzes Null ist.

Natürliche Gesetze, die physikalische Ursachen und Wirkungen regeln, sind nützlich, um die Ergebnisse von physischen Interaktionen vorherzusagen und genießen deshalb Ehre in der Gesellschaft. Unnatürliche Gesetze, deren verallgemeinerte Version Murphys Gesetze sind, handeln von Absicht und Zweck, von Faktoren, die nicht körperlich sind.

So gilt die Genauigkeit der Vorhersagen nicht für die sozial nützlichen Qualitäten dieser Gesetze. Wenn wir jedoch unter Reue (über das, was nicht getan wurde) oder Reue (über das, was wir getan haben) leiden, lächeln wir von Zeit zu Zeit und erinnern uns an Murphys Gesetze.



Add a Comment