Die berühmtesten Betrüger



Die Geschichte ist durch den Auftritt in zahlreichen Betrügern interessant. Die häufigsten Fälle sind, wenn sich jemand als eine existierende reale Person erklärte, um Macht oder materiellen Nutzen zu erlangen. In der russischen Geschichte war der berühmteste Fall Zar Lzhedmitry.

Die berühmtesten Betrüger


Oft Betrüger vorgeben, eine Person zu sein, die überhaupt nicht existiert, erinnere dich nur an die Kinder von Leutnant Schmidt. Es ist interessant, dass in der Romantik (XVIII-XIX Jahrhundert) viele falsche Prinzessinnen und Eingeborene exotischer Nationalitäten entstanden sind.

Heute haben die Betrüger lieber die Stars von Kino und Theater, berühmte Sportler, Sänger herausfinden. Lassen Sie uns über die zehn berühmtesten Betrüger in der Geschichte der Menschheit sprechen, die mit ihrem einen oder anderen Erfolg ihre Legende zum Erreichen ihrer Ziele nutzten.

Gaumata.

Der erste bekannte Betrüger war Gaumata, der schon in 522 v.Chr. Die Macht in Persien eroberte. Gemäß der offiziellen Version benutzte dieser Medianpriester die Abwesenheit des legalen Königs Cambys, der bei der Armee in Ägypten war, im Lande und erweckte einen Aufstand. Um für den Thron in Betracht zu kommen, erklärte Gaumata, dass er Bardia war, der jüngere Bruder des Königs, der gerade vorher getötet worden war. Cambys zog Truppen gegen Gaumata, starb aber unter mysteriösen Umständen. Für 2 Monate wurde die Autorität des Prätendenten von allen Völkern des Landes anerkannt. Die ersten Schritte des neuen Zaren waren die Abschaffung der Steuern für drei Monate und Militärdienst. Die Innenpolitik Gaumatas zeigte sich durch die Zerstörung der Privilegien des persischen Adels, was den Zaren unter dem Volke sehr beliebt machte. Natürlich erschienen die Unzufriedenen schnell, besonders da Gaumata nicht öffentlich auftauchte, was Zweifel unter den Adel erweckte. Die Tochter eines von ihnen beschloß, zu prüfen, ob die Ohren vom König abgeschnitten wurden, wie es bei Gaumata gewesen wäre. Dafür stimmte sie zu, die Nacht mit ihm zu verbringen. Als die Wahrheit enthüllt wurde, war ein Aufruhr. Die Verschwörer zerstörten nicht nur Gaumata, sondern auch viele andere Priester, und Darius wurde der neue König. Das Management von Gaumata dauerte nur 7 Monate. Dieser Coup bezeugt mehrere Quellen, fast alle nennen sie Gaumata Magier, der eher nicht über seine Fähigkeiten, sondern über den medianen Ursprung wies. Historiker glauben, dass es unmöglich ist, unmissverständlich zu glauben, dass Bardiya getötet wurde und nicht herrschte. Vielleicht wurde die Geschichte des Pseudokönigs von Darius erfunden, um später in den Thron einzutreten und seine Machtansprüche zu rechtfertigen. Das bekannte Dokument der Zeit zugunsten der Geschichte ist die Behistun-Inschrift, die kaum hätte hergestellt werden können.

Alexander I Valas.

Ein weiterer berühmter Betrüger der Antike war Alexander I Valas, König von Syrien und Pergamon und Herrscher des Seleukidenstaates. Diese Person wurde in Smyrna geboren und war von einfacher Herkunft. Im Laufe der Zeit begann jedoch, als der Sohn des Königs Antiochus vorgestellt zu werden und damit seine Rechte auf den Seleukiden Thron geltend zu machen. Es ist merkwürdig, dass die Behauptungen des Betrügers vom römischen Senat, Pharao Ptolemeus VI. Und anderen Herrschern anerkannt wurden. Der König von Ägypten gab auch seine Tochter Alexander als Frau. Während des Bürgerkriegs wurde der syrische König Demetrius I. gestürzt und führte das Reich im Jahre 150 v.Chr. stand ein Betrüger. Er nutzte sofort die Früchte der Macht, beginnend, um einen zügellosen Lebensstil zu führen. Starker Einfluss auf ihn machte die Ptolemäer, auf dem Land wurden sogar Münzen mit dem Gesicht des Gründers der Dynastie geprägt. Doch mit der Zeit wandten sich die Ägypter von Alexander ab, er wurde 145 v. Chr. Geschlagen. ging an den Sohn des rechtmäßigen Königs. Der Betrüger floh, wurde getötet und enthauptet.

Nero

Der berühmte Kaiser Nero hinterließ nicht nur einen instabilen Zustand und eine schlechte Erinnerung nach dem Tod (erinnern Sie sich nur an die erste Verfolgung von Christen!), Aber auch ein paar falsche Neron. Die Voraussetzungen für ihr Aussehen waren die Tatsache, dass trotz der Abneigung Roms des Kaisers andere Provinzen des Reiches eine gute Erinnerung an ihn hielten. Die wirkliche Nachricht vom Tod des Herrschers wurde von einem Mann geäußert, und die Beerdigung war nicht öffentlich. In 68 n. Chr., im Jahr des Todes von Nero, erscheint der erste Betrüger in Griechenland, der Bettler und Sklaven um sich versammelte und die Insel Tsitnu eroberte. Der Aufstand wurde jedoch schnell unterdrückt. Der nächste Betrüger, Terenty Maxim, sah auch aus wie der Kaiser. Darüber hinaus konnte er auf dem Cyfared, wie Nero, und seinem eigenen Vorgänger spielen. Trotz der nicht überzeugenden Geschichten über einen Zeitraum von 11 Jahren konnte der Betrüger im Jahr 79 viele leichtgläubige Leute für sich gewinnen, die ihm geholfen hatten, sich mit dem König von Parthia zu treffen. Der Schwindler zog ihn schnell an die Seite, die gegen Rom war und über die Wiederherstellung von Nero nachdachte. Jedoch, ein großartiger, nachdem er von Rom eine Bescheinigung über Betrug erhalten hatte, führte Terenty aus. Wahrscheinlich hatte sich damals die politische Situation verändert.

Prinzessin Margaret.

Das erste bekannte, selbstgestaltete Europa war False Margaret. Prinzessin Margaret war die Tochter des norwegischen Königs Eirik und die Enkelin des schottischen Königs Alexander. Chroniken sagen, dass die Mutter des Mädchens während der Geburt im Jahre 1283 starb. Als das Baby zwei Jahre alt war, starb ihr Großvater und in Schottland begann ein Kampf um die Macht. Infolgedessen stimmten die Parteien überein, dass Margaret der Herrscher des Landes werden sollte, und wegen ihres Alters wurde bisher ein Regentschaftsrat von sechs Adligen eingesetzt. Es gab weitreichende Pläne, die für die Ehe der Prinzessin mit Prinz Edward, dem zukünftigen König von England und der Vereinigung der beiden Länder durch sie vorgesehen waren. Doch im Alter von sechs Jahren, Margaret, oder wie sie die schottische Magd genannt wurde, starb. Dies war der Beginn einer neuen Welle des Streits, ein Kampf um Macht und Unabhängigkeit. Die Tatsache, dass das Mädchen ohne Zeugen starb, trug zum Auftreten der falschen Prinzessin bei, es war unklar, wie und wie sie krank war, also gab es Gerüchte und Klatsch. 1300 erschien in Norwegen eine bestimmte Person aus Deutschland, die ankündigte, Margarita zu sein, und ihr Tod wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Macht zu ergreifen. Die Geschichte bezweifelt nicht, dass es ein Betrüger war, denn im Aussehen war sie etwa 40 Jahre alt, graues Haar schien durch ihre Haare. Wie könnte das bei einem siebzehnjährigen Mädchen sein? König Hakon, Onkel Margaret, führte eine gründliche Untersuchung durch. Das Abenteuer für die Einnahme des königlichen Thrones gescheitert, weil zu wissen, im Gegensatz zu den kleinen Adligen, nicht die Prinzessin zu unterstützen. Es wird geglaubt, dass hinter den Betrügern große Adlige standen, die versuchten, an die Macht zu kommen. Im Jahre 1301 wurde die Falsche Margaret auf dem Scheiterhaufen verbrannt, und ihr Mann wurde enthauptet. Merkwürdigerweise entstand in Bergen, Norwegen, bald der Kult der heiligen Märtyrerin Margaret, eine Kirche wurde gebaut, die Menschen kamen hierher, um ihre Asche anzubeten. Zahlreiche Kaufmanns Willen machten das Kommen reich, aber die Reformation zerstörte die Kathedrale, wie andere katholische Gebäude.

Lambert Simnel.

Es gab Fälle, in denen Betrüger ihren Teil nicht einmal zu ihrem eigenen Willen machten, wie es Lambert Simnel (1477-1534) geschah. Die Verschlechterung der königlichen Macht und Niederlage im hundertjährigen Krieg führte zu blutigen Fehden in England, bekannt als der „Krieg der Rosen“. Die Parteien zerstörten alle diejenigen, die den Thron beanspruchen konnten, bis zum Ende des offenen Krieges 1486 überlebte nur Eduard Warwick, der Neffe von Edward IV. An die Macht kommt Henry Tudor, der bald hingerichtet und ein kleiner Herausforderer war. Es gab niemanden, der sich gegen die Partei der Yorkisten stellte, und es wurde beschlossen, einen Betrüger zu ernennen. Es ist bekannt, dass der Beschwerdeführer in einer wohlhabenden Familie in Oxford geboren wurde. Im Alter von 10 Jahren wurde der Junge geschickt, um den Theologen Simon zu unterrichten, der heimlich mit York sympathisierte. Es war der Priester, der die Ähnlichkeit des Kindes mit den Kindern von Edward IV. Entdeckte. Zuerst sollte der Junge an Richard von York, den jüngsten der Kinder des Königs, ausgeliefert werden, und als 1486 ein Gerücht über den Tod von Edward Warwick erschien, änderte sich der Plan. Simon stand hinter ihr, die sich im Falle eines Sieges auf prominente Plätze vorbereitete. Das Kind erhielt eine hervorragende Ausbildung, Kenntnis der Gerichtsetikette.Ein Gerücht wurde an die Massen geschickt, die der Fürst geschafft hatte, zu entkommen und zu Margarita von Burgund zu kommen, der das Haupt der Yorkisten war. Kein Wunder, dass Simnel Graf Simon Warwick erkannte, obwohl vorher sie ihn gut kannte. König Henry, der versucht, das Murmeln der Leute zu machen, befohlen, vom Turm zu liefern und den wirklichen und lebendigen Edward Warwick den Menschen zu zeigen. Aber das hat die Menschen nicht von der Existenz eines Betrügers überzeugt. Im Jahre 1487 landeten Yorker mit einer Armee von Söldnern in England. Während der entscheidenden Schlacht bei Stoke Field am 15. Juli wurden die Rebellen besiegt, und Lambert Simnel und sein Wächter Richard Simon wurden gefangen genommen. Der Priester konnte wegen seines Ranges nicht hingerichtet werden, also wurde er zu einer langen Gefängnisstrafe verurteilt. In Coventry Simon prinarodno bereute und erzählte über den wahren Namen des Antragstellers, die Rolle, die ihm zugewiesen wurde. Ein rechnender König begriff, dass ein zehnjähriger Junge nicht selbst seine Macht bedrohen konnte, also verließ er lebendig und gab sogar einen Job in der königlichen Küche. Simnel und blieb, um vor Gericht zu dienen, nachdem er zum Falkner gestiegen und den König überlebt hatte.

Joan von Arc

Nur wenige Leute wissen, aber die Geschichte von Johanna von Arc wurde in unserer Vene fortgesetzt. Die Geschichte der „französischen Jungfrau“ setzte Jeanne des Armuaz fort. Im Jahre 1436, fünf Jahre nach dem Brennen von Joan, in Lothringen erschien ein unbekannter namens Claude, war sie schlecht gekleidet, ritt einen Nag und hatte kein Mittel. Sie wandte sich an den Ritter Nicolas Syra, mit dem die echte Jeanne bekannt war. Der Adlige erkannte sie als Held und lieh ihr Geld für eine weitere Reise. Hier traf sie ihre Brüder und andere bemerkenswerte Leute, jeder erkannte sie als echte Jeanne. In Metz machte die auferstandene Heldin ein wahres Gefühl, die Leute drängten sich zusammen, um ihr Idol zu betrachten. Bald kommt Jeanne mit Herzögen und zählt, nimmt sogar an Intrigen teil. Die Inquisition begann sich für das Mädchen zu interessieren, was ihre Aktivität kühl machte. Bald heiratet Jeanne Senor Robert de Armuaz, neugierig, dass er diese „Orléans Jungfrau“ zuvor gesehen hatte. der Ehevertrag ausgearbeitet wurde, die Braut einen Teil des Grundbesitzes erhalten hat, wurden die Arme der Ehegatten verbunden, und Joan verwendet, um das Original-Emblem, da einmal ein König, wenn in den Adelsstand erhoben. In den nächsten drei Jahren gab eine Frau Geburt zu ihrem Mann zwei Söhne, zu diesem Zeitpunkt die Bewohner von Orleans für eine Messe für die Ruhe der Seele ihres Charakters zu zahlen fortgesetzt, nicht, ob zu wissen, über ihre wunderbare Rettung Gerüchte zu glauben. 24. Juli 1439 Jeanne erschien in der Stadt, sie bekam einen prächtigen Empfang und eine riesige Menge an Geld wurde in Dankbarkeit für die Rettung der Stadt gegeben. Eine triumphale Stadtführung endete in Paris, wo 1440 eine Frau als Betrüger verhaftet und zu einem Pranger verurteilt wurde. König Charles, schändlich inaktiv während des Krieges, war es unrentabel die Entstehung eines Nationalhelds. Was auch immer es war, bekannte Jeanne angeblich eine Lüge und bereute und kehrte zu ihrem Mann zurück. Allerdings werden immer noch Streitigkeiten darüber diskutiert, ob Madame Des Armuaz eine echte Jeanne war oder nicht. Sie selbst sagte nichts darüber, wie sie dem Feuer entging, oder über die fünf Jahre ihres Lebens, die vor der Öffentlichkeit verbracht wurden. Die Tatsache der Hinrichtung der Heldin ist in Geheimnis gehüllt, vielleicht die Engländer, nach einigen ihrer Ziele und rette Zhannas Leben. Forscher sind verwirrt durch die Tatsache, dass zu viele die Heldin gelernt haben, ohne irgendwelche ihrer Interessen zu verfolgen. Es gibt eine deutliche Ähnlichkeit zwischen dem Flachrelief von Jeanne d’Arc und dem Porträt von Jeanne des Armuaz, aber dies könnte speziell zur Bestätigung der Legende geschehen. Diese Geschichte ist noch nicht bekannt, die Historiker suchen nach neuen Beweisen und Fakten, und die Familie des Armuas verehrt Jeanne als die herrlichsten ihrer Vorfahren.

Mathuren Bruno

war der berühmteste von mehr als hundert (!!!) Betrügern, die sich Louis-Charles Bourbon verkündeten. 1789 wurde der vierjährige Prinz zum Thronfolger ernannt, aber 1792 fiel die Monarchie und die königliche Familie wurde im Tempel inhaftiert.Nach dem Tod Ludwigs XVI. Im Jahre 1793 schwört seine Frau Marie Antoinette einen Säugling Dauphin als König, der von europäischen Ländern anerkannt wird. Doch im Jahre 1795 stirbt ein zehnjähriger König an Tuberkulose, er ist in einem gemeinsamen Grab begraben. Fast sofort gab es Gerüchte, dass der echte König überleben und entkommen konnte. Dies ist, was eine ganze Menge von Betrügern geboren hat. Einer von ihnen, Matjuren Bruno wurde in der Familie eines Schuhmachers geboren und verließ das Haus mit 11 Jahren. Ein kluger Junge scheint der Sohn eines Barons zu sein, aber er ist schließlich ausgesetzt und für einen Zeitraum von 1795 bis 1803 sind die Spuren von Bruno verloren. Weiter wandert Mathuren, kommt in die Armee, läuft und findet am Ende eine Oase in Amerika. Im Jahr 1815 kehrte Bruno nach Frankreich, es seit 8 Jahren vor Filippo fehlt reich … Bald wieder Schwindler beginnt das Leben eines tramp zu leben, und es war dann, dass er von Louis-Charles Bourbon vertreten zu entscheiden. Wie bei anderen Betrügern funktioniert derselbe Mechanismus – die Menschen, die unter Enttäuschung leiden, sind bereit, den „wahren“ Monarchen zu erkennen. Das Land fängt an, über Gerüchte zu kriechen, dass der wahre König im Gefängnis ist und Leiden leidet. Fürchtender Unruhen wird der Betrüger von einem Gefängnis in einen anderen verlegt. In Rouen kommt ihm der wahre Ruhm, jeder darf sich ihm anschließen, Bruno selbst wird seinen königlichen Verwandten schreiben und Memoiren schreiben. Am 19. Februar 1818 gaben 65 Juroren einstimmig ein Urteil – vor ihnen ist ein Betrüger. Doch die Leute glauben das nicht und glauben, dass der Angeklagte unterdrückt wurde. Den Rest der Tage verbrachte Bruno in verschiedenen Gefängnissen und starb vermutlich 1825. Es ist interessant, dass die Schwester von Louis-Charles bis in die letzten Tage sicher war, dass ihr Bruder es geschafft hatte zu entkommen. Erst im Jahr 2000 wurde die DNA des Herzens des jungen Königs analysiert, die während der Autopsie beschlagnahmt wurde und bis heute überlebt hat. Experten bestätigten den königlichen Ursprung der Orgel, so dass König Ludwig XVII. Wirklich im Tempel starb, und alle zahlreichen Geschichten über seine wunderbare Rettung sind Fiktion.

Stephen Kleine.

Interessant und die Geschichte von Stefan der Kleine. Er erschien in Montenegro im Jahre 1766, mit mehreren Versionen seines Ursprungs. Im Aussehen war er etwa 35-37 Jahre alt. Stefan stellte einen Bauernarbeiter zu einem wohlhabenden Bauern und war dann berühmt für seine Fähigkeit zu heilen und Geld zu nehmen nur von denen, die geholfen haben. Mit den Kranken sprach der Medizinmann oft über die Vereinigung von Montenegro, die unter türkischer Herrschaft stand. Bald war das Land mit Gerüchten gefüllt, daß der russische Zar Peter III. Nicht sterbe, sondern zu einem der benachbarten slawischen Länder floh. Ich muss sagen, dass Montenegro Russland immer als einen älteren Bruder wahrgenommen hat und von unserem Land Unterstützung für die Befreiung von Unterdrückung erwartet. Die ersten in Stefan, um den König zu erkennen, waren die Gefährten des Metropoliten Vasily Petrowitsch, der 1753-1759 vor Gericht war. Als das Porträt des Kaisers gefunden wurde, war jeder von der offensichtlichen Ähnlichkeit überzeugt, während Stephen selbst nur die Verbreitung von Gerüchten förderte. Nur einen Monat später wurde Maly als ein russischer und montenegrinischer König im ganzen Land anerkannt. Infolgedessen wurde die Frage nach dem Betrüger vor die siebentausendste Versammlung gestellt, die einstimmig entschied, Stefan die Kleine Macht über den Staat zu geben. Als jedoch am 2. November 1767 Gesandte zum Betrüger kamen, brach er zur Überraschung aller Briefe die Briefe auf und sagte, er gebe die Macht auf, während im Lande der Zwietracht weiterzöge. Überraschenderweise folgten alle der Forderung! Und so geht Stefan als König um das ganze Land herum und verkündet sich offen Peter III. Es ist merkwürdig, dass der Name „Stefan“ auf der Staatspresse geschnitzt wurde. Die Türken und die Nachbarländer machten eine abwartende Haltung. Der Betrüger führte eine weise Innenpolitik-Tribalismus wurde ausgerottet, Raub, Raub und Diebstahl wurden vor Gericht gebracht. Eine Volkszählung wurde im Lande geführt, und die Kirche ist vom Staat getrennt. Tatsächlich hat sich unter Stefan Montenegro der Weg des Status eines modernen Typs eingeschlagen. Nachdem sie empfindliche Niederlagen von den Venezianern und Türken erlitten hatten, gewannen die Montenegriner offiziell einen Verbündeten in der Person von Russland.Stefan selbst für eine lange Zeit versteckt vor den Feinden, ernsthaft verwundet im Jahr 1770 weiterhin das Land aus dem Kloster von Brčeli zu regieren. Aber im Jahre 1773 tötete ein kranken Diener einen Betrüger und nahm seinen Kopf mit ihm für eine Belohnung.

König Falsch Dmitry I.

berühmteste in der russischen Geschichte war ein Betrüger König Falsch Dmitry I. Zarewitsch Dmitri (1582-1591), hatte der jüngste Sohn Ivana Grosnogo keine formalen Rechte auf den Thron. Nach dem Beitritt seines Bruders war dies der letzte Vertreter des Moskauer Rurikowitschs. Nach der offiziellen Version hatte der Prinz während der Partien mit Gleichgesinnten einen Epilepsie-Anfall, und er schlug sich mit einem scharfen Gegenstand in den Hals, der sein Tod verursacht hatte. Es wird angenommen, dass der tatsächliche Herrscher Boris Godunov im Kampf um die Macht an der Zerstörung des Prinzen interessiert sein könnte. Im Jahre 1598 wurde die Dynastie der Rurikovichs unterbrochen, das Land hatte eine Zeit der Unruhen. Im Jahre 1603 wurde in Polen ein Betrüger angemeldet, der sich Dmitry verkündigte, der auf wundersame Weise gerettet wurde. Der Grund für das Auftreten von False Dmitri war die dynastische Krise, die Unzufriedenheit des Volkes und die schreckliche Hungersnot von 1601-163. Es gibt mehrere Versionen des Ursprungs des Betrügers, der wichtigste ist, dass er Grigory Otrepiev genannt wurde, aber er gehörte der edlen aber verarmten litauischen Familie an. Als Kind kam Falsch Dmitry nach Moskau, diente als Romanow und wurde Mönch. Dort zeigte er Klugheit und begann, nach den Umständen von Dmitrys Tod zu fragen. Grigorals prahlt über die Pläne, den Thron zu ergreifen, zwingt die Behörden zu handeln, der Mönch flieht schließlich in Rzeczpospolita. Im Jahre 1604 kam Otrepiev zum Hof ​​des polnischen Königs Sigismund. Er, verfolgt seine Pläne, erkennt Falsch Dmitry und gibt Geld, um seine eigene Armee einzustellen. Grigorij gibt dem Adligen Marina Mnishek ein Angebot und verspricht dem zukünftigen Schwiegervater 1 Million Gold und seiner Frau – dem Land Pskow, Smolensk und Nowgorod. Am 15. August 1604 marschierte eine bunte Armee auf Moskau. Mittlere Taktiken führten jedoch dazu, dass Falsdmitry in Putivl steckte, dort Botschafter nahm und Versprechungen machte. Im Mai 1605 starb Boris Godunow, und ein Teil des königlichen Adels zog an die Seite des Betrügers. 20. Juni 1605 False Dmitriy trat feierlich in den Kreml ein. Der Prätendent wurde sogar von ihrer Mutter, der Königin von Martha, anerkannt und am 30. Juli wurde er im Königreich gekrönt. In den Menschen gab es eine zweideutige Haltung gegenüber dem neuen König. Einerseits hat er die Steuern optimiert, das Justizsystem verbessert und andererseits die Posten verletzt, die Polen an die Macht gebracht und 1606 die katholische Mary Mniszek geheiratet. Jedoch, weniger als 10 Tage nach der Hochzeit, wurde eine Rebellion von Vasily Shuisky aufgeworfen, wodurch Falsches Dmitriy getötet und Verbrechen an seinem Körper begangen wurden. Bald jedoch erschien 1607 ein weiterer Betrüger, der als Falscher Dmitry II. Bekannt geworden war, der erklärte, er sei Dmitri und folglich Falsch Dmitry. Marina, trotz all ihrer Ekel, wurde von Marina Mnishek vereidigt. Bald sammeln eine neue Prätendenten eine beeindruckende Armee, hauptsächlich aus Polen, und im Jahr 1608 Lager in Tuschino aufstehen, für die er den Spitznamen „Tuschino Dieb“ erhielt. Neue Falsche Dmitry werden von vielen Ländern anerkannt, aber wenn die Polen selbst eine offene Intervention gegen Russland beginnen, zerfällt die Armee und False Dmitri selbst stirbt. So hat die Geschichte der russischen, unruhigen Zeiten zwei Betrügereien sofort gegeben.

Prinzessin Tarakanova.

Ein weiterer bekannter russischer Betrüger war Prinzessin Tarakanova, die vorgab, die Tochter der Kaiserin Elisabeth und ihrer liebsten Rasumowski zu sein. Wo ein Betrüger war, ist es unklar. Es hieß, sie sei die Tochter eines Bäckers oder eines Gastwirts, aber solche Fassungen könnten ihre herausragende Erziehung und Manieren, ihre Sprachkenntnisse und ihren Umgang nicht erklären. Der Abenteurer war bemerkenswert für ihre seltene Schönheit, sie war intelligent, sie liebte Luxus. Tarakanova war schon immer von Fans umgeben, als sie schamlos die ganze Zeit benutzt hat. Der Betrüger reiste unter den Namen der Jungfrau Frank, Sultan Ali-Emet, Prinzessin Asow und Prinzessin Elisabeth von Wladimir durch Europa, fliehende Gläubiger.Sie hat nie den Namen von Prinzessin Tarakanova selbst benutzt. Im Jahr 1774 unter dem Einfluss der Polen Betrüger erklärte sie sich seine Tochter Elizabeth, erzählen alle Details seines Lebens mit seiner Mutter und neun Jahren und Manifeste europäische Politiker zu senden. Doch die Schönheit erlag den Tricks von Alexej Orlow und wurde auf Geheiß der Katharina II. Ergriffen und im Mai 1775 zur Peter- und Paul-Festung gebracht. Hier starb sie im Dezember mit dem Verzehr und versteckte sogar ihren wahren Ursprung vom Priester.



Add a Comment