Catherine der Große



Katharina die Große (1729-1796). Diese Frau war von 1762 bis 1796 die Kaiserin Russlands. Mit ihr weitete sich das Land im Westen und Süden beträchtlich aus. Catherine hat das System der öffentlichen Verwaltung stark reformiert. Damit war Russland endgültig unter den führenden Mächten der Welt verankert.

Die Kaiserin selbst liebte die Literatur, entsprach den europäischen Aufklärern, sammelte Meisterwerke der Malerei. Mit ihr überlebte der Adel das „goldene Zeitalter“, und die Bauern wurden schließlich versklavt. Catherine wurde in Preußen geboren, sie kam an die Macht mit Hilfe eines Palastputsches. Die Wächter verhafteten Zar Peter III., Der bald plötzlich starb. Zum Glück für Russland war Catherine ein weiser Herrscher. Aber ihr persönliches Leben war gemischt. Die Kaiserin umgab sich mit Favoriten, die viel Gerede und Klatsch verursachten.


Heute werden Katharinas Aktivitäten zugunsten Russlands in der Regel positiv bewertet, aber zahlreiche Mythen über diese helle Person behindern die objektive Einschätzung. Und moderne Filme und Serien fügen nur Verwirrung hinzu – um Skandal, Intrigen und Handlung willen, werden historische Tatsachen einfach ignoriert. Einige Mythen über Katharina den Großen werden von uns untersucht.

Catherine der Große

Catherine war nicht schön.

Die selbsternannte Sofya Augusta Frederika selbst sagte, dass sie eine große Sensibilität und, wenn nicht ein attraktives, attraktives Aussehen erhalten. Catherine schrieb, daß sie in ihrer Jugend auf den ersten Blick mochte, ohne irgendwelche Anstrengungen zu unternehmen. Die Kaiserin war eine Brünette von mittlerer Höhe. Es gab Mängel in ihrem Aussehen, das sie kannte und mit ihnen kämpfte. Die Frau war zur Fülle geneigt. Und sobald sie ein Doppelkinn hatte, entwickelte sie sofort eine Haltung von sich selbst, um sie zu verbergen. Einer der ausländischen Botschafter erinnerte sich, dass die Figur der Kaiserin edel und angenehm war, und ihr Gang war stolz. Die Manieren der Frau waren voller Anmut, sie hatte einen königlichen Blick. Die Männer bewunderten Catherine.

Sophia Augusta Frederic wurde wie eine echte Prinzessin erzogen.

Katharinas Vater war Feldmarschall Christian August Anhalt-Zerbstsky. Und obwohl der Prinz einen lauten Titel und eine Genealogie hatte, war er nie reich. Der Adlige diente dem preußischen König, war der Gouverneur der Stadt Stettin. Sophia hatte in der Kindheit auf dem Platz mit den Kindern gewöhnlicher Bürger zu spielen. Ihre Mutter gab ihr Ohrfeigen für die schlechte Reinigung der Kessel. Das Mädchen mußte den Saum der Kleider der Weiber der reichen Stadtbewohner küssen, als sie das Haus betraten. Und nur dank einer glücklichen Gelegenheit wurde die Prinzessin zur Braut des Erben zum russischen Thron. Natürlich sah es niemand an der Spitze des Staates. In Russland kam Catherine mit nur wenigen Hemden. Einmal, schon im Jahre 1762, entdeckte ihre Freundin Prinzessin Dashkova eine Prinzessin, die ihre Spitzenmanschetten in einem Trog wusch. Katharina antwortete ruhig, es sei nichts zu wundern, sie sei bereit, einen kleinen deutschen Prinzen zu heiraten, zu lehren und zu waschen und mit Kindern zu verwirren. H

Catherine hasste ihren Ehemann Peter III.

Diese Aussage scheint logisch – Catherine verdrängt ihren gehaßten Ehemann. Aber die Beziehung zwischen den Ehegatten war ziemlich kompliziert. Peter heiratete in einem ziemlich frühen Alter, 17 Jahre alt. Seine Braut war noch weniger – 16. Der Bräutigam zu dieser Zeit war ein notorischer junger Mann, der liebt, Soldaten zu spielen. Im Gegensatz zu ihrem exzentrischen Ehemann war Fiske ein aktives und energisches Mädchen, das ihre Zukunft perfekt sah. Über ihren Mann, schrieb Catherine, dass sie nicht klar sagen kann, ob sie Peter mochte oder nicht, konnte sie nur dann gehorchen. Die Hauptaufgabe ihrer Mutter war es, ihre Tochter zu heiraten. Aber Catherine selbst mochte die russische Krone mehr als die Persönlichkeit ihres Mannes. Er war 17, er und seine Frau sprachen nur über Soldaten und ihre Spielsachen, die ihn den ganzen Tag besetzten. Das Mädchen musste Peter höflich zuhören und sich um ihn kümmern. Aber es gab keine Sprache der Liebe zwischen ihnen, und sie musste dieses Thema nicht starten. Im Laufe der Zeit begann Peter seine Frau in der Frau zu sehen und beschwerte sich bei ihr zu verschiedenen Themen.Aber irgendwann begann der Mann mit Catherine auf ihrem Weg zur Macht zu stören. Sie wollte ihn nicht töten, aber es gab Umstände. Entweder haben die Wächter es übertrieben oder die fatale Rolle, die Peters schwache Gesundheit spielt.

Der Sohn von Catherine, Paul, wurde nicht von Peter, sondern von einem Geliebten geboren.

Und doch wurde Paul geboren, höchstwahrscheinlich von Peter. Dies wird durch die äußere Ähnlichkeit und Ähnlichkeit der Temperamente belegt. Saltykovs Aussagen über seine Vaterschaft bleiben eine leere Prahlerei. Und Catherine selbst erzählte ihrem Mann nie, dass ihr Sohn nicht von ihm war, wie in der Serie gezeigt. Ein solches Bekenntnis ihrer Untreue hätte ihr wenigstens eine Gefängnisstrafe in einem Kloster als Höchstbetrag der Todesstrafe gekostet. Das Baby wurde sofort von Catherine weggenommen, er wurde für einige Zeit von der ungefähre Elisabeth erzogen. In den ersten Jahren der Ehe war die Ehe zwischen Peter und Catherine nicht so. Die Ursache war kalte Beziehungen und ein zärtliches Alter. Paul wurde erst nach 9 Jahren der Ehe geboren, als Elizabeth direkt von Catherine verlangte, den Erben zu gebären. Vor der Geburt ihres Sohnes hatte die Prinzessin zwei weitere erfolglose Schwangerschaften.

Catherine hatte Hunderte von Liebhabern.

Catherine war in ihrem Privatleben kein Asket. Bis zu 43 Jahre alt, hatte sie nur drei Liebhaber. Mit Grigory Orlov war die Kommunikation am stärksten, es dauerte 11 Jahre. Infolgedessen erschien der Sohn Alexey Bobrinsky. Die Romane mit Sergei Saltykov und Stanislav Poniatowski waren flüchtig. Aber nach dem Tod von Orlow Catherine zerstreute sich. Sie hatte immer schöne junge Männer, die ihr für einen einfachen Zweck dienten. Die Frau musste ihre Zeit gut verbringen, damit sie besser für das Gute des Landes arbeiten konnte. Für ihren Dienst erhielten die jungen Favoriten eine Auszeichnung, mussten aber bestimmte Regeln einhalten. Sie hatten kein Recht, die Räume von Catherine ohne ihre Erlaubnis zu verlassen, sie konnten ohne ihr Wissen keine Einladungen annehmen und mußten der Kaiserin ihre ganze Zeit widmen. Wenn der Favorit nicht länger an der Kaiserin interessiert war, wurde er sofort entlassen. Er erhielt einen guten Rang und Mitgift. Die Ausnahme war Grigory Potemkin. Er schaffte es, nicht nur ein Liebhaber, sondern auch ein enger Freund zu werden, Verbündeter vor seinem Tod. Mit der Potemkin-Kaiserin hatte sogar Zeit zu heiraten. Historiker konnten die Anzahl der Katharinenliebhaber grob berechnen. Sie entpuppten sich auf etwa 20 (13 nach anderen Quellen), aber nicht auf Hunderte. Für die Zeit, als europäische Monarchen regelmäßig ihre Favoriten veränderten, wurde dieses Verhalten nicht außergewöhnlich betrachtet. Natürlich können die starken Gefühle junger Menschen gegenüber einer alternden Frau nicht gesagt werden.

Katharinas auserwählte Liebhaber gingen direkt zu ihrem Bett.

Der Antragsteller für die Rolle des Liebhabers der Kaiserin wurde auf die Möglichkeit geprüft, intime Pflichten auszuführen. Dieser Ritus wurde von all ihren Favoriten bestanden. Der Mann, der als Geisel diente, wurde vom Arzt-Arzt Rogerson untersucht und dann nach Protasova geschickt, um dort für drei Nächte vor Gericht zu stehen. Wenn der Mann sich zeigte, berichtete die Trauzeugin der Kaiserin über die Vertrauenswürdigkeit des Mannes. Am Tag nach dem ersten Treffen wurde der neue Liebling seinen bereits dauerhaften Räumen zugewiesen, sie erhielten eine Uniform mit einem Diamant-BH und einhunderttausend Rubel für die Taschenkosten. Die Metropolitin kam am selben Tag zum Liebling und gesegnet mit heiligem Wasser. Did

Catherine der Große

Favoriten haben von Catherine nichts erhalten.

Die Kaiserin schenkte ihren Liebhabern großzügig ihre Liebhaber. Also, ihr letzter Liebling, Platon Zubov, für sich und seine Familie bat Geld, Güter, Leibeigene. In nur zwei Jahren erhielt der Liebhaber etwa 3,5 Millionen Rubel in Silber – eine kolossale Bedingung für diese Zeiten. Aber es gab auch Länder und Leibeigene. Potemkin und Bezborodko für ihre Bedürfnisse erhalten 50 Millionen Rubel, und in der Tat viel mehr und gestohlen, die Kontrolle über das Land. Die Beziehungen zu den Brüdern Orlov kosten Catherine 17 Millionen Rubel, zusätzlich zu Land und Leibeigenen. Lansky Kaiserin zahlte 8 Millionen, sogar Zorich und Korsakov, der kurz in der Nähe von Catherine blieb, erhielt eine Million.Darüber hinaus sind alle Favoriten verschulden, um in großzügig für die Kaiserin bezahlt. Englische Bands einmal berechnet Harris, was das Land all Favoriten der Königin kosten. Die Menge an Bargeld betrug etwa 100 Millionen Rubel. Und das im Hinblick auf das Gesamtbudget des Landes von 80 Millionen im Jahr, war eine riesige Summe.

Ekaterina Regel friedlich, ohne Angst vor Verschwörungen.

ganzes Leben Catherine Gefühl verfolgte illegalen Zugang zum Thron. Nicht nur das, sie gestürzt Frau, so dass er auch starb. Peter III Geist nicht verlassen Catherine allein. In den Jahren ihrer Regierung, mindestens sieben behauptete der abgesetzte König zu sein. Die berühmteste Betrüger – Emelyan Pugachev. Doppel-Verschwörer aus dem Gefängnis von John Antonovich, Ivan V-Enkel des Königs zu befreien versuchte, seinen Bruder Peter I. Darüber hinaus war die Rechte auf den Thron deutlich größer als die der Gast preußischen Prinzessin. Bei einem erneuten Versuch, den Zar Iwan VI seiner Wachen getötet zu befreien.

Catherine nahm Russisch in Schutt und Asche, und die prosperierende links.

oft schreibt, dass die Herrschaft von Catherine – ein goldenes Zeitalter für das Land. Wenn es der Fall ist, hat das russische Reich gewachsen. Aber dies geschah vor allem durch die Teilung Polens und die Eroberung der Krim. Im Land aufgetreten jedes Jahr im Durchschnitt vier Städte. Russland hat sich eine wichtige Rolle im Welthandel spielen. Wenn es neue Schulen waren, entwickelte Medizin. Interessanterweise, als Catherine auf den Thron kam, begann sie sofort von einem Mangel an Mitteln in der Kasse zu beschweren. In seinen Memoiren schrieb die Kaiserin, dass alles im Niedergang war hat drei Monate Zeit die Armee ein Gehalt nicht erhalten. Doch Catherine Übel. Auch nach dem Siebenjährigen Krieg, die Finanzen des Landes wurden nicht ausgeschöpft. Das Haushaltsdefizit im Jahr 1762 belief sich auf nur 8% des Umsatzes – rund eine Million Rubel. Zugleich Katharina selbst dazu beigetragen, in den ersten sechs Monaten der Herrschaft des Geldes und großzügig belohnt Landwirte Coup Teilnehmern. Eine Finance Erschöpfung aufgetreten nur während der Herrschaft von Catherine. Wenn ihr erstes Mal in Auslandsschulden Russlands gebildet. Nach dem Tod der Kaiserin, dass die 205 Millionen Rubel betragen Schulden der Regierung stellte sich heraus, übersteigen die Ausgaben Einnahmen und sind die Kassen leer. Während im Westen, die industrielle Revolution rüttelte, blieb die russische Produktion patriarchalen und feudalen. Als Ergebnis in der letzten Jahren brach die Herrschaft von Catherine in Russland akute soziale und wirtschaftliche Krise in eine finanziellen entwickelt. Auch schrieb Puschkin, die Historiker noch haben die Tyrannei der Kaiserin zu beurteilen, unter ihrer Milde verborgen. Leute, welche die Gouverneure zu erdulden hatten, plünderten die Schatzliebhaber Catherine, wurden in der Innenpolitik viele Fehler gemacht.

Catherine verkauft Alaska nach Amerika.

Dieser Mythos hat sich gezeigt, dank der Band Song „Ljuba“. Die Musiker sagte: „Catherine, Sie waren falsch!“. Wenn es jedoch gerade erst begonnen, die Entwicklung dieser Region. Ein Verkauf von Alaska trat im Jahr 1867, als Alexander II.

Catherine vergiftet Iogann Lestok, wollen die Frau des Erben zu ersetzen.

Dieser Mythos hat sich dank der TV-Serie erschien „Catherine“. Angeblich soll intriganten Lestocq ausgesetzt und ausgeführt. In der Tat ist die Braut von Peter III wirklich schwer krank, und der Tod nur knapp entkommen. Die Tatsache, dass sie bei der Ankunft war begann eifrig Russisch, kalten Abenden sitzt am Fenster zu lernen. Dies führte zu einer schweren Lungenentzündung, Prinzessin von Leben war in Gefahr. Keine Vergiftung war es nicht. Lestocq beschäftigt wirklich die Hofintriguen, aber sie waren zu Catherine nicht verwandt. Der in Ungnade gefallene Arzt-Arzt kam für die Verbindung mit dem Französisch Botschafter Shetardi. Lestocq in der Geheimkanzlei gefoltert und dann statt der Todesstrafe in die Verbannung geschickt. Als der König Peter III wurde, befreite er Adlige, ihn in die Reihen der Rückkehr und konfiszierte Eigentum.

Palast Coup, der auf den Thron von Catherine führte, war spontan.

28. Juni 1762 kam es Ereignisse, die die Kaiserin Katharina gemacht. Aber der Coup war nicht spontan, wurde es ein paar Monate vorbereitet. Die Verschwörung wurde von prominenten Politikern und Militärs teil.Zu dieser Zeit waren die Gardisten und der russische Adel mit der Politik von Peter III. Unzufrieden. Vor allem die Spitze mochte es nicht, dass der Kaiser mit dem bereits praktisch geschlagenen Preußen ein unrentables Friedensabkommen schloß. Während des Putsches wurde ein Gerücht verbreitet, dass Peter Luthertum in Russland einführen wollte, was der Realität nicht entsprach. Katharina wandte sich sogar um Hilfe für Ausländer und erhielt 60 Tausend Rubel von den Franzosen und 100 Tausend von den Briten.

Der Grund für den Coup war der Versuch, Catherine zu verhaften.

Ein Versuch, die Ehefrau des Erben zu verhaften, sowie ein bewaffneter Zusammenstoß von Gardisten mit Agenten der Secret Chancery, wie in der Serie „Catherine“ in der Realität gezeigt, ist nicht geschehen. Ordered

Catherine befahl, ihren Ehemann zu töten.

Am Morgen des 28. Juni 1762, als Petrus in Oranienbaum war, kam Katharina zusammen mit den Brüdern Orlovs nach St. Petersburg, wo sie von Gardisten und dann von der Armee geschworen wurde. Peter sah, dass es nutzlos war zu widerstehen, er unterschrieb einen Verzicht und wurde in Gewahrsam genommen. Er wurde nach Ropsha geschickt, nicht weit von der Hauptstadt. Eine Woche später starb der Kaiser. Die Gerüchte sagten, dass Alexej Orlow ihn getötet hatte, aber es wurden keine Beweise gefunden. Offiziell, wegen der reichlichen Verwendung von Alkohol, erlitt Peter Durchfall und einen Anfall von Hämorrhoidenkolik. Eine Autopsie zeigte, dass die Frau von Catherine Herzfunktionsstörungen, Darmentzündungen und Anzeichen von Apoplexie hatte. Das Gerücht des Mordes ging auf eine Kopie von Orlows Brief hinaus, aber es stellte sich heraus, dass es sich um eine späte Fälschung handelte. Experten auf der Grundlage von Beweisen und Dokumenten bestätigen die mögliche Verletzung der Blutzirkulation in Peter III. Die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls war wirklich hoch.

Catherine war ein großer Aufklärer.

Während der Herrschaft von Catherine ist das Territorium von Russland deutlich gewachsen. Aber sie selbst hat praktisch nichts getan, um das Schicksal der Bevölkerung zu mildern. Ihre Versuche der Regierungsreformen sind in der Bürokratie verhaftet worden. Aber die Kaiserin selbst betrachtete sich als erleuchtet. Sie schrieb viele Bücher, Broschüren, Lehrmaterialien zur Verbesserung der Bildung in Russland. Catherine korrespondierte mit Voltaire und anderen prominenten Persönlichkeiten dieser Zeit. Sie schuf eine der beeindruckendsten Sammlungen von Kunst – die Eremitage. Die Tätigkeiten des großen Aufklärers waren zweifach. Es bedeutete die Notwendigkeit, die bestehende Ordnung zu ändern, aber gleichzeitig konnte Katharina keine Schocks, Verstöße gegen den Adel tolerieren. Aber sie selbst hat die tragische Unüberwindlichkeit einer solchen Situation verstanden. Die Regierung von ihr nannte zu Recht die Ära des aufgeklärten Absolutismus. Died


Catherine der Große

Catherine starb beim Versuch, sexuelle Beziehungen mit dem Hengst aufzunehmen.

Mythen über die vielen Liebhaber von Katharina wuchsen zu einer noch skandalöseren Legende. Es wird gesagt, dass die unersättliche Kaiserin mit Hilfe von Seilen versucht, einen Hengst zu schleppen, der schließlich die Ursache ihres Todes wurde. Tatsächlich gibt es keinen Beweis für Katharinas Bindung an Pferde. Und dieser Mythos bildete sogar die Grundlage des deutschen Pornos von 1983 „Catherine und ihre wilden Hengste“. Die Gerüchte selbst könnten aus dem revolutionären Frankreich stammen, da sich ähnliche Gerüchte über Marie Antoinette verbreiteten. Died

Catherine starb an Verletzungen, die aus einem Nachttopf entstanden, der unter ihrem Körper auseinanderfiel.

Einer der beliebtesten Mythen über Catherines Tod ist ihr Tod auf einem Nachttopf. Aber die Toilette, in der die Kaiserin ihre Schöpfung verlor, war eine der ersten vollwertigen Latrinen in Europa mit einer Wasserleitung und einer Toilette. Stylchak für ihn, bestellte Katharina vom polnischen Thron der Piast-Dynastie. Am 16. November 1796 blieb die Kaiserin morgens mehr als gewöhnlich in der Toilette. Der Kammerdiener öffnete die Tür und sah einen Körper auf den Boden fallen. Die Augen der Frau waren geschlossen, ihr Gesicht wurde violett, und ihre Kehlen rasselten. Catherine erlitt eine zerebrale Blutung. Schwere Körper auf dem Bett konnte nicht gelegt werden – der sterbende Mann wurde auf die marokkanische Matratze auf dem Boden gelegt. Ärzte vergeblich bemüht, die Königin zu retten – am nächsten Abend starb sie.



Add a Comment